Diablo 3: 1.0.5: Infernale Maschine & Schaden verringern - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
03.09.2013
15.05.2012
03.09.2013
kein Termin
kein Termin
Test: Diablo 3
84
Test: Diablo 3
83
Test: Diablo 3
84
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 59% [23]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Diablo 3
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo III: Ausblick auf Patch 1.0.5

Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Scheinbar hat auch Blizzard Entertainment die Veröffentlichung von Torchlight II in der kommenden Woche im Blick und hat deswegen in Kurzform angekündigt, welche Verbesserungen mit dem Patch 1.0.5 vorgenommen werden sollen.

Zunächst wollen die Entwickler die Überlebensfähigkeiten der Spielercharaktere erhöhen, in dem einerseits die defensiven Klassen-Fertigkeiten verstärkt werden und andererseits der eingehende Schaden verringert wird. Zudem sollen die Spieler über das "Monsterstärkesystem" genau festlegen können, wie anspruchsvoll sich Kämpfe auf jeder Schwierigkeitsstufe gestalten sollen - ähnlich dem "Players 8"-Befehl in Diablo II.

Darüber hinaus wurde ein neues Spielereignis angekündigt. Die "infernale Maschine" ist eine Apparatur, durch die Spieler der Stufe 60 gegen Überversionen der Bosse kämpfen können. Als Beute soll es übermäßig gute Ausrüstung geben. Allerdings muss die Maschine zuerst konstruiert werden, was unter Umständen auf ein neues (möglicherweise globales) Event hindeuten könnte.

Änderungen an Defensivfertigkeiten
Da wir ständig darum bemüht sind, so viele unterschiedliche Charakter- und Fertigkeitskonfigurationen wie möglich zu unterstützen, werden wir an so gut wie allen defensiven Fertigkeiten einige Änderungen vornehmen und gleichzeitig eingehenden Schaden verringern. Das Resultat dieser Änderungen wird eine höhere Überlebensfähigkeit von Spielercharakteren sein und dadurch sollten Fertigkeitenkombinationen, die sich nicht primär auf Defensivfertigkeiten konzentrieren, deutlich attraktiver werden.

Neues Spielereignis: Infernale Maschine
Die infernale Maschine ist eine Apparatur, durch die Spieler der Stufe 60 gegen Überversionen der berüchtigtsten Bosse Sanktuarios kämpfen können. Die zu erwartenden Belohnungen für das Besiegen dieser Bosse sind zwar gewaltig, allerdings muss die Maschine zuerst konstruiert werden.

Neues System: Monsterstärke
Ähnlich dem "Players 8"-Befehl in Diablo II können Spieler über das Monsterstärkesystem genauer festlegen, wie anspruchsvoll sich Kämpfe auf jeder Schwierigkeitsstufe gestalten sollen.

Quelle: Blizzard

Kommentare

FreshG schrieb am
Sind ja fleißig am arbeiten aber ich frage mich warum sie dann gesagt haben, dass es nur so lange dauert weil sie alles perfekt balancen wollen. Mir ist klar das diese Aussage naiv ist, aber was haben die Entwickler denn sonst in der Zeit gemacht frage ich mich?
Fori schrieb am
Gut, dass mich Guild Wars 2 nicht so enttäuscht hat.
Hypn0s schrieb am
Genau, weil DU bestimmst was anderen Spielern gefällt.
ItsPayne schrieb am
D3 is einfach nur fehlkonzeptiert von vorne bis hinten! Das hat man nach release spätestens auf inferno recht schnell gemerkt. Scheinbar auch blizzard, denn sie versuchen die spur verzweifelt mit irgendwelchen bescheuerten, aufgesetzten ideen, in richtung D2 zu lenken. Paragon lvl soll das lvln auf Stufe 99 ersetzen, diese bescheuerte box soll nun die gewünschten bossruns bringen und irgendwann kommen dann noch items mit speziellen skills um das runensystem auszuhebeln und die spieler wieder individueller werden zu lassen....
Sie weichen ihre eigenen als "innovativ und besser ersonnenen" konzepte auf, weil sie merken dass der murks nicht funktioniert. Das problem ist nur, dass auch der aufgesetzte murks nie so gut funktionieren wird, wie es ein gescheites konzept von anfang an getan hätte.
Von der seuche AH brauch ich nicht anzufangen. Das hebelt die essenz der motivation dieses genres nahezu aus.
Eine schande wie sehr dieses spiel verbockt wurde. Verstehe nicht warum dieses design team bei blizzard immernoch ungestraft werkeln darf.
greenelve schrieb am
BigBob hat geschrieben:Mich nerven nur diese unendlich vielen unbefriedigenden Drops. Ein reines Glücksspiel wobei die Wahrscheinlichkeit Glück zu haben sehr sehr gering ist.
Es gibt zu wenig was brauchbar ist, denn jeder Char, egal welche Skillung, achtet doch nur auf: Vita+Mainstat, Schaden, IAS, Resi, Def. (kann sein das ich grad was vergessen hab) Zudem sind weiße Gegenstände vollkommen nutzlos.
schrieb am

Facebook

Google+