Diablo 3: "Die Auktionshäuser haben wirklich geschadet" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Release:
03.09.2013
15.05.2012
03.09.2013
kein Termin
kein Termin
Test: Diablo 3
84

“Saubere Umsetzung der Beutehatz, die technische Defizite mit sinnvollen mechanischen Ergänzungen sowie einem motivierenden Mehrspieler-Modus mit vier Spielern on- und/oder offline wett macht.”

Test: Diablo 3
83

“Vom Vorreiter zum Mitläufer: Blizzard geht kein Risiko und liefert eine saubere Hack&Slay-Fortsetzung mit enormem Gegenstands-Sogfaktor sowie gutem Koop-Modus, aber auch einigen ärgerlichen Motivations-Hindernissen.”

Test: Diablo 3
84

“Bis zu vier Spieler on- und/oder offline, dazu eine durchdachte Steuerung sowie kleine mechanische Verfeinerungen machen die Konsolen-Version von Diablo 3 zu einem unterhaltsamen Hack&Slay-Vergnügen.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 59% [23]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Diablo 3
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo 3: "Die Auktionshäuser haben wirklich geschadet"

Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3 (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Auch Jay Wilson war auf der GDC 2013 zugegen. Der Lead Designer von Diablo III arbeitet bei Blizzard mittlerweile an einem neuen Projekt, redete aber im Rahmen der Konferenz über den Titel, an dem er zuvor sechs Jahre lang mitgewirkt hatte.

Im Hinblick auf die beiden Auktionshäuser ließ er laut Joystiq verlauten: Diese hätten "dem Spiel wirklich geschadet." Blizzard hätte ursprünglich gehofft, damit Betrügern entgegenwirken und den Spielern einen Dienst bieten zu können, der nur von einem kleinen Prozentsatz genutzt werden würde. Auch sei man davon ausgegangen, der Preis würde das Angebot letztendlich einschränken.

Hinsichtlich der letzten beiden Annahmen habe das Studio beim Launch aber feststellen müssen, dass man komplett danebengelegen hatte. Nahezu jeder Spieler hätte mindestens eines der beiden Auktionshäuser verwendet, mehr als die Hälfte würden sie regelmäßig frequentieren. Geld sei ein deutlich stärkerer Motivator geworden als das Erledigen Diablos, so Wilson. Auch wenn viel über das Echtgeld-Auktionshaus diskutiert wurde: Das Gold richte eigentlich viel mehr Schaden an, da mehr Spieler darauf zurückgreifen und die Preise stark fluktuieren würden.

"Ich denke, wir würden es abschalten, wenn wir das könnten", sinniert Wilson. So einfach sei das allerdings nicht. Man könne außerdem nicht mit Sicherheit sagen, wie viele Spieler das System mögen oder hassen. Man wolle kein Feature entfernen, das viele Leute vermissen würden. Das Team sei aber dabei, an einer Lösung zu arbeiten.

Laut Wilson spielen derzeit pro Tag eine Mio. Nutzer Diablo 3, im Laufe eines Monats komme man auf drei Mio. individuelle Spieler.

Letztes aktuelles Video: Story-Zusammenfassung


Kommentare

an_druid schrieb am
FlyingDutch hat geschrieben:..Als Blizzard dann mal Zahlen veröffentlichte stellte sich heraus, dass gerade einmal 2% aller Diablo Spieler den Inferno Modus überhaupt gesehen haben..
2% ? :| ..in der Anfangszeit vieleicht aber aktuell gesehen ist dass ziemlich unglaubwürdig. Vorallem deswegen, weil es ja wirklich nicht schwer ist Inferno zu spielen, sobalt du halbwegs gescheites Equip hast. Ich fühle mich jedenfalls unterfordert und denke, wenn dass wirklich der Fall ist, dann eher weil viele (Core's) kein bock haben biss 60+ zu zocken.
Ich gehe inzwischen also davon aus, dass Forennutzer in Videospielforen zu einem großen Teil aus alten Bittervets (zu denen ich mich auch selbst zähle) und jugendlichen Gegen-den-Strom-Schwimmern bestehen. Wir wurden inzwischen von unserem Hobby überholt und neigen zu einer stark romantisierten Sicht die einfach mit der Entwicklung zur Massenindustrie nicht kompatibel ist.
Kein Schlipsträger in den Chefetagen wird es auch nur irgendwie interessieren, dass jahrelange Fans einer Serie mit bestimmten Entwicklungen nicht zufrieden sind, solange die Masse ihnen Millionenverkäufe beschert.Wir Forennutzer werden hingegen immer verbitterter, weil wir langsam feststellen, dass sich die Welt auch ohne uns weiterdreht. Wir neigen immer mehr zum polemisieren und dazu Vertreter anderer Ansichten (die es laut Verkäufe millionenfach gibt) zu unserem Feindbild hinzuzufügen und mit den bösen Publishern gleichzusetzen.
Ja, irgendwie schon aber irgendwie kommt dein Kommentar durch die Art der Formulierung ein wenig übertrieben und etwas zu düster rüber. Ich glaube es werden immer mehr Stimmen und es könnte und kann auch so einiges durch Kritick geändert werden und selbst wenn die meisten bequem wegschauen, so ist es immer noch oder gerade vieleicht sogar erst recht wertvoller wenn es Menschen giebt die Aussprechen was viele denken und...
sphinx2k schrieb am
Immerhin haben sie es wohl eingesehen. Das Geld AH hätte ich sogar irgendwie akzeptieren können. Aber alleine das Gold AH hat das Spiel wie er schon sagte nur auf Gold verschoben.
Gut mittlerweile sind die Drops besser und das Spiel lässt sich in der Schwierigkeit anpassen. Aber ich hab es nach einer Stunde wieder beendet. Warum? Weil die Level mich anko+++ sie sind immer und immer wieder das selbe. Viele Gebiete ändern sich gar nicht, und in anderen Werden nur ein paar Kacheln ausgetauscht. Der Zufallsgenerator (in den Dungeons wo ja wenigstens mehr Random ist ) ist zu berechenbar, man weiß nach ein paar mal Spielen das der Ausgang von Dungeon X unten Rechts sein muss.
hagend1986 schrieb am
tja-vielleicht hat er das spiel zum ersten mal durchgespielt und sich gedacht:"was zur hölle soll das?" so war es zumindest bei mir...
Christoph W. schrieb am
Heh Tony, genau das gleiche ist mir auch als erstes eingefallen :lol:
Aber "you don´t say!!!" lässt sich eigentlich als Antwort auf alle Blizzard Diablo 3 Meldungen nach Release anwenden, die dazu gedacht waren Schadensbegrenzung zu betreiben.
Heuchlerei im Übermaß fällt mir da nur ein... Sie wussten ganz genau wie die Meinung der Spieler zu den Themen Online-Dauerzwang, Auktionshaus, Skillsystem war... Sind ja schließlich Blizzard Leute, und keine Dorftrottel aus dem letzten Hinterwäldlerkaff die keine Ahnung von der Materie haben.
Sich aber jetzt strunsdumm geben, und zum Konsolenrelease dann plötzlich alles besser machen :roll: Lächerlich...
Gabs nicht schon ne Meldung wo Blizzard das Auktionshaus definitiv für Konsolen verneint hat??? Und das Gamepadunterstützung und Auktionshaus rausnehmen für PC ja soooo unmöglich ist glauben wir den Jungs jetzt auch einfach mal...
Verdammter Saftladen
schrieb am

Facebook

Google+