Aion: Serverzusammenlegung steht an - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: NCsoft
Publisher: NCsoft
Release:
25.09.2009
Test: Aion
82

“Schick aussehendes MMO mit tollem PvP-Ansatz, ordentlichem PvE-Content und gutem Kampfsystem, aber mit Grind-Problemen und lahmen Flügeln.”

Leserwertung: 88% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Aion - Serverzusammenlegung steht an

Aion (Rollenspiel) von NCsoft
Aion (Rollenspiel) von NCsoft - Bildquelle: NCsoft

Wie Chris Hager (Produzent) in seinem offenen Brief an die Community bereits angekündigt hat, werden am 7. Juli 2010 die Aion-Server in Europa zusammengeführt. Dabei wird die Serveranzahl praktisch halbiert.

"Diese Konsolidierung der Server soll dazu dienen, der Community aller zusammengeführten Server eine ausgewogenere Bandbreite an Charakterstufen zu bieten, die Wirtschaft anzuregen und die Gruppenbildung dank größerer Auswahl zu erleichtern" - mit diesen vollmundigen Worten beschreibt Publisher NCsoft die Serverzusammenlegung. 

Die folgende Liste zeigt wie die neuen EU-Server strukturiert sind:
-Neuer Kromede-Server (GER) bestehend aus Kromede & Votan
-Neuer Thor-Server (GER) bestehend aus Thor & Nerthus
-Neuer Balder-Server (GER) bestehend aus Balder & Lephar
-Neuer Spatalos-Server (ENG) bestehend aus Spatalos & Gorgos
-Neuer Telemachus-Server (ENG) bestehend aus Telemachus & Castor
-Neuer Perento-Server (ENG) bestehend aus  Perento, Kahrun & Kalil
-Neuer Urtem-Server (FRA) bestehend aus Urtem & Vidar
-Neuer Suthran-Server (FRA) bestehend aus Suthran, Arbolu & Deltras

Was passiert mit meinem Elyos-Charakter, wenn ich bereits einen Asmodier auf dem neuen Server habe? (Oder umgekehrt)

Nach der Server-Zusammenlegung (
FAQ) werden sowohl Asmodier- als auch Elyos-Charaktere eines Accounts für einen bestimmten Zeitraum auf demselben Server spielbar sein.  Dadurch soll gewährleistet werden, dass alle Spieler für ihre Charaktere ein geeignetes Zuhause finden.  Im Zeitraum zwischen dem 8. Juli und dem 18. August werden kostenlose Servertransfers verfügbar gemacht, und wir möchten alle Spieler dazu ermuntern, von diesem Service Gebrauch zu machen, um ihre Charaktere in eine passende neue Server-Heimat überzusiedeln.  Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Spezies-Beschränkung reaktiviert werden, sodass es nicht länger möglich sein wird, mit beiden Spezies auf ein und demselben Server zu spielen.  Zu diesem Zeitpunkt werden wir  die Besitzer aller Accounts, auf denen ein Spezies-Konflikt besteht, darum bitten, eine spielbare Spezies für diesen Server zu wählen. Die gegnerische (nicht gewählte) Spezies bleibt in diesem Fall so lange nicht spielbar, bis sie auf einen Server ohne Spezies-Konflikt transferiert wurde. Für begrenzte Zeit könnt ihr jeden eurer Charaktere von seinem Ursprungsserver auf einen neuen Server übertragen. Zwischen dem 8. Juli 2010 und dem 18. August 2010 könnt ihr euch für die Gratis-Charaktertransfers anmelden. Alle Transfers werden während der wöchentlichen Wartungsperiode durchgeführt werden.


Quelle: NCsoft

Kommentare

b4dbones schrieb am
Für die Spieler eines MMOs ist eine Serverzusammenlegung bei Fällen von ungleichen
Kräfteverhältnissen oder teils toten Servern ja etwas positives.
Wenn aber wie bei Aion ein MMO daher kommt das den kompletten Spielverlauf -
von Levelphase bis Endgamecontent stark auf PVP setzt - es
aber nicht gebacken bekommt, 100Spieler auf den Bildschirm zu kriegen
ohne bei 60 Mann zu Dauerlag oder gar dem Client/PC Absturz zu führen
ist so eine Zusammenlegung eher ein Schlag ins Gesicht.
Aion hatte so viele gute Ansätze, und hat am Ende doch fast alles falsch gemacht.
Langsam frag ich mich ob es noch Spieldesigner gibt, wo auch passionierte
Spieler dahinter sitzen, dich sich für Ihr Spiel, den Leuten und den Spass
den es machen soll wirklich interessieren. Langsam nervts.
Balmung schrieb am
Sorry, aber das ist Blödsinn. Das MMO Genre kann ja wohl nichts dafür, wenn die Entwickler immer wieder zu sehr auf Nummer Sicher gehen und sich kaum trauen wirklich etwas neues zu bringen. Das man viel mehr aus dem Genre machen könnte ist ja nun wirklich nichts neues mehr.
Leider kosten MMOs aber auch viel Geld und Publisher wollen vor allem immer nur eines bei MMOs: möglichst viel Geld damit verdienen und es WoW nach machen, anstatt sich darauf zu konzentrieren lieber eine kleinere Zielgruppe anzusprechen, die groß genug ist um das MMO ordentlich weiterentwickeln zu können und genug daran zu verdienen.
Allerdings sind auch die Spieler selbst nicht unschuldig. Viele vergleichen ständig MMOs mit WoW und machen mit Bots nutzen, Gold kaufen und anderen Dingen das Spiel kaputt. Es gibt einfach zu viele Spieler, die MMOs nicht ernst genug nehmen und es nur als "Spiel" sehen.
Minando schrieb am
Ich habe den Eindruck dass die "Goldgräberzeit" für MMO-Spiele dem Ende entgegen geht.
Es war neu, es war spannend, aber langsam stellt sich Ernüchterung ein- es ist eben nicht, wie anfangs oft behauptet, die nächste Stufe der Spiele-Evolution, eine Bereicherung, aber nicht der"grosse Sprung nach vorn".
Wirklich eine Weiterentwicklung wäre die perfekte Synthese von Solo und Multiplayerspiel, erste Ansätze existieren (z.B. Phasing-Technologie), ich hoffe da kommt noch mehr.
Bis dahin wird man weiter die Wahl haben zwischen den oft uninspirierten, massentauglichen Online-Quests auf der einen und einer auf den Spieler zugeschnittenen Spielerfahrung der Solotitel auf der anderen Seite.
Ich in der Hinsicht gespannt auf Star Wars online, aber auf eine Enttäuschung gefasst.
Balmung schrieb am
Oberdepp hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:Lieber eine gesunde kleine Community als eine große Community, die gar nicht gesund sein kann.
Der Vorteil bei MMOs wie Aion ist halt, dass so bereits nach kurzer Zeit alle Nörgler weg sind und was übrig bleibt sind die Spieler, denen das Spiel trotz allem Spaß macht. Gut, es gibt natürlich auch die Sorte Spieler, die spielen und spielen obwohl sie nur am rum Nörgeln sind, aber das ist eigentlich immer eine Minderheit. Besser als 90% die jammern weil das Spiel nicht so ist wie sie es gerne hätten und 2-3 Monate brauchen ehe sie kapieren, dass sie das falsche Spiel spielen. ;)

Tja, das ist aber eine sehr kurzsichtige Einstellung. Speziell MMOs leben von der Community und deren Feedback. Immerhin möchte auch eine Firma wie NCSoft mit ihren MMOs, die sie nun mal hauptsächlich haben, Geld erwirtschaften.

Das sollen sie ja auch durchaus tun, aber nur um es im Betrieb halten und weiter entwickeln zu können ohne sich dabei eine Goldene Nase zu verdienen. Feedback kriegen sie dann auch genug, aber von den Spielern, die das Spiel des Spiels wegen spielen und nicht weil sie hoffen, dass das Spiel so abgeändert wird wie sie es gerne hätten (was oft genug dem Spiel mehr schadet als nutzt).
Dazu kommt, dass NCSoft schon in der Vergangenheit gezeigt hat, dass der Support im europäischen Bereich sehr zu wünschen übrig lässt, Patches erst Wochen nach dem Asien-Release hier erscheinen, technischer Support fast nicht vorhanden ist etc. etc. Eine große europäische Gemeinde _könnte_ aber auch bedeuten, dass speziell NCSoft mehr Support in den europäischen Markt legt.

Tja, man erreicht aber keine große Gemeinde, wenn man mit so einem miesen Support das Spiel betreibt. Für mich war dieser der Grund mit dem Spiel aufzuhören, nicht das Spiel selbst. Würden sie einen...
Falagar schrieb am
DarkSmart hat geschrieben:
eulentier hat geschrieben:Ich hab das Gefühl WoW ist wie ein schwarzes Loch, das unaufhaltsam alle potentiellen MMORPG Zocker in seinen Bann und von anderen MMOS wegzieht...

Hmm. Für ein schwarzes Loch gibt WoW aber erstaunlich viel Materie (=Spieler) wieder ab. Im Übrigen gilt doch das, was hier schon mehrfach geschrieben wurde: Viele Leute will man als vernünftiger Spieler überhaupt nicht in "seinem" MMO sehen, die dürfen gern in WoW bleiben.

Ich habe in 5 Jahren WoW nicht annährend so eine versaute Comm (Ingame) erlebt wie in den 4 Monaten AoC und nein das lag sicher nicht an den Hanseln die von WoW rüber sind.
Ein Spiel freigegeben ab 18, beworben mit Blut, Sex und Gore........jaja nie wieder.
schrieb am

Facebook

Google+