Epic Games: Tim Sweeney (CEO): Augmented Reality wird wesentlich bedeutsamer als Virtual Reality und jede Art von Spieltechnologie ersetzen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Epic Games - Tim Sweeney (CEO): Augmented Reality wird wesentlich bedeutsamer als Virtual Reality und jede Art von Spieltechnologie ersetzen

Epic Games (Unternehmen) von Epic Games
Epic Games (Unternehmen) von Epic Games - Bildquelle: Video zu Unreal Engine 4
Tim Sweeney (CEO von Epic Games) ist der Ansicht, dass Augmented Reality wie sie z.B. bei Microsoft mit HoloLens in Entwicklung ist und bereits in einigen anderen Geräten rudimentär eingesetzt wird, in einigen Jahren wichtiger sein wird als die gerade boomenden Virtual-Reality-Headsets. Er schätzt, dass die Zielgruppe von Virtual Reality (VR) ungefähr 150 Mio. Menschen weltweit umfassen dürfte und das sei ja nur ein Bruchteil der Weltbevölkerung. Augmented Reality (AR) soll hingegen ein wesentlich größeres Publikum ansprechen.

Gegenüber GamesIndustry.biz (Original-Interview) sagte er: "Wenn man einige Jahre vordenkt, wird die Mehrheit der Menschen AR-Geräte haben. Es wird die Interaktion mit Computern neu definieren und Monitore, Tablets, Fernseher und jede Art von Spieltechnologie ersetzen. Ich glaube, das ist die nächste große Entwicklung in der Geschichte der Zivilisation, wenn man es in dieser Perspektive sieht."

Quelle: GamesIndustry.biz

Kommentare

Liesel Weppen schrieb am
mindfaQ hat geschrieben:
Liesel Weppen hat geschrieben:Ist immerwieder interessant, wer zu diesem Thema seinen Senf dazugeben muss, aber hinten und vorne und auch in der Mitte keine Ahnung hat. :D
Scheint bei dir der Fall zu sein. Es ist offensichtlich, was gemeint ist, aber du kannst es nicht verstehen und denkst aus VR soll AR gemacht werden und umgekehrt.
Äh, offensichtlich hast du mich nicht verstanden. Bzw, sogar genau das Gegenteil verstanden, von dem was ich geschrieben habe.
Balmung schrieb am
AtlantisThief hat geschrieben:Natürlich bietet Augmented Reality für die Zukunft mehr Vorteile als VR. Allein schon die Tatsache, das AR eigtl VR + RL ist, lässt den "Umfang" anwachsen.
Nein, das ist es eben NICHT!
Du kannst mit AR nicht auf dem Mond spazieren gehen und das Gefühl haben wirklich da zu sein. Du kannst mit AR lediglich virtuelle Objekte in die reale Welt einbinden, die wirken als wären sie da. Mit AR kannst du dich aber eben nicht an völlig andere Orte begeben, mit AR bist du immer da wo du im RL gerade bist.
Aber da kommen wir wieder zu Datenschutzproblem. Denn die GoogleGlass ist doch letztlich auch eine Art AR-Brille, dies ist aber dann immer damit verbunden, eine Kamera als Input für die Umgebungsanalyse zu haben, um dann ebend eines der Apps laufen zu lassen. Da stellt sich also eher die Frage, wie sehr wird es in Zukunft den Menschen jucken, ob er gerade aufgenommen wird und von wem.
Für mobile AR Geräte ist das definitiv ein Problem und ich hoffe das wird es noch lange sein, denn von uns allen wird bereits jetzt schon zu viele Daten gesammelt für ein Bewegungsprofil (dank Smartphones/Handys/Internet/öffentliche Kameras). Dazu dann noch AR und die totale Überwachung wäre komplett und anonym unterwegs sein schlicht unmöglich.
VR bietet für mich aktuell eine möglichkeit, Welten und Umgebungen zu "sehen" die mir sonst nur "platt" auf dem Monitor gezeigt werden.
Die Beschreibung ist aber extrem oberflächlich und beschreibt VR nicht mal im Ansatz, würde auch zu 3D Brillen passen. ;)
AR wird das auch anbieten können, jedoch ist die Frage, wie sehr kann es weitere äußere Ablenkungen ausschließen und den Nutzer auf das aktuelle...
AtlantisThief schrieb am
Natürlich bietet Augmented Reality für die Zukunft mehr Vorteile als VR. Allein schon die Tatsache, das AR eigtl VR + RL ist, lässt den "Umfang" anwachsen. Aber da kommen wir wieder zu Datenschutzproblem. Denn die GoogleGlass ist doch letztlich auch eine Art AR-Brille, dies ist aber dann immer damit verbunden, eine Kamera als Input für die Umgebungsanalyse zu haben, um dann ebend eines der Apps laufen zu lassen. Da stellt sich also eher die Frage, wie sehr wird es in Zukunft den Menschen jucken, ob er gerade aufgenommen wird und von wem.
VR bietet für mich aktuell eine möglichkeit, Welten und Umgebungen zu "sehen" die mir sonst nur "platt" auf dem Monitor gezeigt werden. Dabei reicht ja das Feld von Spielen bis hin zur Medizin und rüber in die Entwicklung.
AR wird das auch anbieten können, jedoch ist die Frage, wie sehr kann es weitere äußere Ablenkungen ausschließen und den Nutzer auf das aktuelle Fokusieren.
AR wird natürlich in der direkten Verbindung mit der Welt erst nützlich, aber das ist dann ja wieder das einzige was AR dann wirklich auszeichnet.
maho76 schrieb am
Leider braucht MS den Hype um AR , da sie den Einstieg mit VR verpasst haben und nichts eigenes für Ihre Konsole vorweisen können.
du weisst aber schon wer MS ist und was die zu 99% machen ... und das die 99% nix mit xbox oder überhaupt Videospielen zu tun haben?^^
MS entwickelt AR und bekommt VR sowieso über drittanbieter, denn die nutzen alle MS (pc) als Plattform.
für MS also nur klar wo sie direkt einsteigen sollten... wenn überhaupt.
Balmung schrieb am
Frage mich schon wann der erste Sony Fanboy und MS Hater hier auftaucht... da ist er ja! ;)
MS braucht sicherlich keinen Hype, zumal Hololens primär erst mal für Geschäftskunden gedacht ist und so schnell auch noch nicht auf den Markt kommt. Natürlich führt MS Hololens vor, wenn sie es können, weil AR kann man auf einer PK vorführen, VR nicht.
Und wer AR als Spielerei abtut, den kann man ohnehin nicht ernst nehmen. Offensichtlicher kann man sich mit dem Thema nicht kaum bis gar nicht beschäftigt haben.
schrieb am

Facebook

Google+