Action-Adventure
Publisher: Gamecock Media
Release:
31.12.2009
31.12.2009

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Ex-LucasArts-Entwickler begehen Insektenmord

Und noch ein Spiel, das gleich mit der Inbetriebnahme von Gamecock Media enthüllt wurde: Bei Insecticide (Insektenmord) handelt es sich um ein Action-Adventure von Crackpot Entertainment, einer Firma, die von ehemaligen LucasArts-Entwicklern gegründet wurde.

Das Spiel selbst bietet ein ungewöhnliches Setting, ist es doch in einer Welt angesiedelt, in der Insekten die Herrschaft übernommen haben. Und dies alles ist im Stil des Film Noir gehalten.

Zur Story: Die Detektivin Chrys Liszt und ihr Partner Roachy Caruthers sollen einen Mord in einer örtlichen Getränkefabrik aufklären. Es versteht sich von selbst, dass sich daraus eine wesentlich größere Geschichte mit einigen Wendungen entwickeln dürfte.

Spielerisch soll Insecticide (cinematische) Shooter- als auch Rätselpassagen haben. Chrys soll sowohl mit einfallsreichen Waffen aus dem Reich der Käfer als auch mit Wortwitz glänzen.

Ein Releasedatum wurde noch nicht bekanntgegeben. Das Spiel wird für PC und nicht näher benannte Handheld-Systeme entwickelt.

Video: Trailer #1


Kommentare

SchmalzimOHR schrieb am
Sieht gut aus.
Wird bestimmt kein kommerzieller Erfolg,aber eine kleine Perle ala Psychonauts.
in diesem Sinne bye :D
Phnx schrieb am
Also witzige Namen habe die Firmen: "Gamecock", "Crackpot". Haha :D
Sig7 schrieb am
Das klingt doch nicht schlecht. Wäre schön mal wieder etwas innovatives zu sehen. Obwohl ich der Meinung bin, die vorige berufliche Laufbahn der Mitarbeiter sagt nichts über die Richtung des Spiels aus. Adventures mit Wortwitz gab`s einige - und nicht alle waren von LucasArts. Es ist also nicht selbstverständlich, dass Grüppchen aus ehem. Entwicklerteams Wunder vollbringen (Hellgate London hin oder her). Man siehts ja auch in der Filmbranche: "Vom Regieseur von" - das ist noch lange kein Garant.
Dass der Hype um Designer wie Peter Molyneux, Bill Roper und Konsorten langsam abschwächt und vorschnelle tolle Previews (weils ja vom Meister kommt) nicht mehr sofort hochgejubelt werden ist mir irgendwie recht.
Harren wir auf die Dinge die da kommen!
schrieb am

Facebook

Google+