The Path: Geburtstagsangebote - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Adventure
Entwickler: Tale of Tales
Publisher: Tale of Tales
Release:
18.03.2009
Test: The Path
85

“Ein trauriges Horrormärchen, das ein schwieriges Thema anpackt, vor dem selbst Hochglanzspiele zurückschrecken.”

Leserwertung: 87% [6]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Path: Geburtstagsangebote

Ein Jahr ist es her, dass die belgischen Entwickler ihre gruselige Version des Rotkäppchen-Märchens veröffentlichten. Auch heute noch ist The Path eine einzigartige Reise in die Welt des Horrors und der Vorstellungskraft - kein Spiel im herkömmlichen Sinne, aber ein ebenso verstörendes wie bezauberndes Erlebnis. Zur Feier des Jahres bieten die Entwickler deshalb nicht nur verschiedene Extras wie signierte Poster besonders günstig an (die Aktion läuft bis zum 28. März), sondern veröffentlicht auch eine Jubiläumsausgabe. Diese enthält die PC- sowie Mac-Versionen des Spiels, ein Poster, Postkarten der Protagonistinnen und einen Sticker. 40 Euro kostet die über die Webseite der Entwickler verfügbare Anniversary Limited Edition.

Übrigens: Weil Tale of Tales dieser Tage auch sein elfjähriges Bestehen feiert, sind sämtliche Spiele des Independent-Studios zum halben Preis erhältlich.

Quelle: Tale of Tales

Kommentare

Adreena schrieb am
Als Spiel im eigentlichen Sinne habe ich The Path auch nicht wahrgenommen; vielmehr fühlte es sich zwischenzeitlich wie ein ganz schräger Trip an, bei all den Merkwürdigkeiten und äh.. tollen Farben.
Gruslig fand ich es ebenfalls nicht, eher beklemmend, besonders gegen Ende im Haus der Großmutter.
Jedoch war es für zehn Euro eine interessante Erfahrung, da mir der Stil gefiel, aber hätte es einen höheren Betrag gekostet, hätte ich wahrscheinlich nicht zugegriffen.
Minando schrieb am
Es ist mir schleierhaft was manche in diesem "Spiel" sehen. Als Kunstwerk etwas anderer Art kann ich es ja gelten lassen, aber als SPIEL isses nur öde.
Aber vielleicht eignet es sich ja für die abendlichen Jogaübungen nach dem Büro, was weiss man...
Wulgaru schrieb am
Das ist doch auch eine Luxusuausgabe. Das Game gibts alternativ auch für weniger als 10 Euro unter anderem bei Steam. Und das ist sicher nicht zu teuer. Und für Fans sind 40 Euro auch nicht teuer, da gibt es fürSpecial Editions ganz andere Preise.
Jazzdude schrieb am
Also das Spiel bietet für 40 Euro definitiv viel zu wenig. Und die Dreingaben sind das Geld ja wohl auch nicht wert. Da hat die Bioshock 2 SE 40 Euro mehr gekostet, aber man bekommt ein hochwertiges Spiel, eine LP, ne CD, ein schweres eingebundes Artbook, ne tollgemachte Box, 3 Poster etc. pepe
Da find ich kann das im Vergleich doch nicht mithalten..
schrieb am

Facebook

Google+