Daedalic Entertainment : "Adventures sind nicht tot" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Daedalic Entertainment: Adventures sind nicht tot und waren es auch nie

Daedalic Entertainment  (Unternehmen) von Daedalic Entertainment
Daedalic Entertainment (Unternehmen) von Daedalic Entertainment - Bildquelle: Daedalic Entertainment
Tim Schafer konnte vor wenigen Tagen mit Crowd-Finanzierung den Grundstein für ein neues Adventure legen (wir berichteten). Der Hamburger Publisher und Entwickler Daedalic Entertainment (u.a. Edna Bricht Aus oder Deponia) zeigt sich erfreut über das Crowdfunding-Ergebnis und lobt in diesem Zusammenhang das Adventure-Genre sowie den eigenen Erfolg mit Deponia: "Adventures sind nicht tot und waren es auch nie."

Carsten Fichtelmann (Daedalic Entertainment-Gründer und Geschäftsführer) kommentiert dies wie folgt: "Deponia ist die erfolgreichste Adventure-Neumarkeneinführung der letzten zehn Jahre in Deutschland. Obwohl sich der Markt deutlich geändert hat und Adventures sowie PC Singleplayer-Spiele gerne totgesagt werden, zeigt Deponia sehr eindrucksvoll, dass dem nicht so ist. Wir freuen uns aktuell auch sehr, dass die Kollegen des amerikanischen Entwicklerstudios Double Fine mit der Crowd-Finanzierung eines neuen 2D-Adventures innerhalb von nur 24 Stunden weit über 1,2 Mio. US-Dollar zusammenbekommen haben. Das zeigt sehr deutlich, dass es nach wie vor nicht nur eine große, sondern auch zahlungskräftige Klientel für großartige Adventureunterhaltung gibt. Herzliche und kollegiale Glückwünsche an Tim Schäfer und Ron Gilbert für diesen großartigen Erfolg und den Beweis, dass Adventures sehr wohl leben, dass man sie realisieren kann und dass man tolle Adventures nicht nur in Deutschland spielen will. Genau aus diesem Grund hoffen wir auch, dass der internationale Produktstart von Deponia ebenso erfolgreich verläuft, wie in den deutschsprachigen Ländern."

Aktuell laufen in einem Londoner Tonstudio die Sprachaufnahmen für die internationale Version von Deponia, die voraussichtlich Anfang Mai 2012 erscheint.

Quelle: Daedalic Entertainment

Kommentare

HanFred schrieb am
Ach, ernste Adventures gibt's doch zuhauf: Anaconda, City Interactive, dtp, Frogwares etc. liefern immer wieder Futter. Die kommen zwar qualitativ i.d.R. nicht an die genannten ran, aber viele sind ganz passabel und einige sogar relativ gut.
3D-Engines sind wohl teurer zu entwickeln bzw. zu lizenzieren, die Zielgruppe dürfte ohnehin etwas kleiner sein als bei Actionspielen und dann gibt's natürlich noch die verbohrten P&C-Fanatiker, die alles Neue ablehnen. Leider. :cry:
Düstere Adventures gibt's seltener, im letzten Jahrzehnt hat mich kaum eins vom Hocker gehauen. Bis auf "The Lost Crown" (nicht von Technik und eigenwilligem Einstieg einschüchtern lassen!) und Amnesia. Black Mirror, Alter Ego etc. waren nicht der Oberhammer aber doch ganz gut. Lost Chronicles of Zerzura ist nur ein kleines Bisschen düster, würde ich nicht in die Kategorie schieben.
mr archer schrieb am
Anesthetize hat geschrieben: Lustige Spiele wie Edna bricht aus sind ja ganz toll und ich bin froh, dass es noch Sachen gibt, die nichts mit Krieg zu tun haben, aber ich möchte auch gerne wieder "ernste" Adventures spielen und die bräuchten dementsprechend ein geeignetes Setting...
Ja, das verstehe ich. Ich hätte auch gerne mal wieder ein gutes, dunkles P16-Adventure. Etwas in Richtung Gabriel Knight oder Still life würde mir wirklich gefallen.
Anesthetize schrieb am
Ich möchte gerne einen zweiten Teil von Machinarium, was einfach nur großartig war, oder aber ein Adventure mit einer ähnlich dunklen Story wie Nibiru, wo man auch mal sein Leben verlieren kann, wenn man nicht aufpasst. Was mir auch aufgefallen ist, die heutigen Adventures sind fast ausnahmslos Point&Click-Spiele in 2D oder Pseudo-3D-Umgebung... ist es zu aufwändig, ein 3D-Adventure mit freier Bewegung zu entwickeln wie Schizm oder (mit Einschränkungen) die Myst-Serie? Lustige Spiele wie Edna bricht aus sind ja ganz toll und ich bin froh, dass es noch Sachen gibt, die nichts mit Krieg zu tun haben, aber ich möchte auch gerne wieder "ernste" Adventures spielen und die bräuchten dementsprechend ein geeignetes Setting...
gracjanski schrieb am
glückwunsch an all die Adventuresfans. Ich bin es nicht, aber lese zwischen den Zeilen, dass Daedelic da beste Spiele liefert. Ich hoffe, es findet sich jemand, der genauso gute Qualität im RPG Sektor liefert, denn da wird leider das Niveau den Kiddies angepasst. Zum Glück gibt es noch viele alte RPGs, die ich nicht kenne, aber dass die Kenner Baldurs Gate 2 immer noch zum besten RPG aller Zeiten wählen (ich auch ;) ) ist für die heutige Technik, Möglichkeiten und Erfahrung eher peinlich.
Mr.Freaky schrieb am
Inari hat geschrieben:
Mr.Freaky hat geschrieben: Gibt es nicht so Tools die nen Pad als Maus nutzen können? Aber ich kann mir auch nur schlecht vorstellen nen P&C mit nem Pad zu zocken muss ich sagen...ist wie RTS oder nen Shooter. :D Und bei den Daedalic Spielen solltest du als Adventure Fan mal nen Blick rein werfen. :)
das geht problemlos. teste mal Clock Tower auf dem ZSNES emulator. gar kein problem.
Ich sag ja nicht, dass es nicht nicht geht. Gibt ja auch Leute die behaupten, man kann Shooter genausogut mit nem Pad wie mit Maus und Tastatur zocken. ;)
schrieb am

Facebook

Google+