ANNO 1701: Fluch des Drachen: Details zum Fluch des Drachen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Related Designs
Publisher: Koch Media
Release:
25.10.2007
Test: ANNO 1701: Fluch des Drachen
78

Leserwertung: 65% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

ANNO 1701: Fluch des Drachen - Details

Im Rahmen der Games Convention 2007 sind konkrete Details zu ANNO 1701: Fluch des Drachen aufgetaucht:

- Die aus elf Missionen bestehende Kampagne soll rund 20-30 Stunden dauern.
- Komplettes Setting im Fernen Osten (Screenshots)
- Neue Quests, Gebäude und eine verheerende Naturkatastrophe (Armageddon)
- Vier zusätzliche (spielbare) Charakterprofile erweitern das Repertoire an Auswahlmöglichkeiten oder potenziellen Gegnern.
- Über 30 Minuten Orchestereinspielungen
- 400 Stunden weitere Sprachaufnahmen
- Welt-Editor
- Releasetermin: 25.10.2007

Kurzer Storyüberblick der ersten Missionen

Die versunkene Stadt
Finn Hallqvist, der Freund des Spielers, hat sich nach Süden begeben, wo er nach einem mächtigen Artefakt, dem Auge des Drachen, sucht. Dieses soll in einer alten versunkenen Aztekenstadt versteckt sein. Die Suche gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht und auch in der Siedlung fehlt es an allen Ecken und Enden. Wie so oft muss Finn den Spieler um Hilfe bitten.

Während die Versorgung der Siedlung sichergestellt und die Bilanz aufgebessert wird, erkundet der Spieler den Archipel und die versunkene Stadt. Schnell wird klar, dass das Versteck des Artefakts irgendwo unter Wasser liegt. Ein alter Aztekenpriester, der inmitten des Archipels lebt, warnt jedoch, nach dem Auge des Drachen zu suchen. Victor Le Roi, ein Bekannter von Finn, der von Zeit zu Zeit mit Waren vorbeikommt, weiß von einem Erfinder namens Horatio, der über die Baupläne einer Taucherglocke verfügt. Es gelingt dem Spieler, Horatio zu einem Besuch zu überreden und die Taucherglocke zu bauen. Dafür werden allerdings einige Waren benötigt, die der Spieler erst heranschaffen muss. Nachdem die Taucherglocke fertig gestellt ist, beginnt die Suche nach dem genauen Versteck des Artefakts. Es gibt mehrere mögliche Fundstellen, die mit Hilfe der Taucherglocke erforscht werden müssen. Schließlich kann das Auge des Drachen aufgespürt und geborgen werden. Finn nimmt es glücklich und trotz der beängstigenden Warnungen des alten Azteken an sich.

Eine heiße Spur
Der Spieler folgt einem dramatischen Hilferuf seines alten Freundes Finn Hallqvist, der sein Leben von dunklen Mächten bedroht sieht und setzt die Segel in Richtung dessen florierender Metropole Hallsund. Als er dort eintrifft, fehlt von Finn jede Spur. Stattdessen legt der mysteriöse Diego del Torro einen Großbrand im Hafen, der schnell auf die Stadt übergreift und auch alle Schiffe vernichtet. Diego flieht mit Graces Falken. Der Spieler hilft den Einwohnern Hallsunds und der Feuerwehr bei der Eindämmung der Brände. Er rettet eine charmante Schmugglerin namens Grace Bonnet vor dem Flammentod, ebenso einige kryptische Dokumente, die etwas mit dem Auge des Drachen zu tun haben, den Finn vor einigen Jahren gemeinsam mit dem Spieler aus dem Meer fischte. Victor Le Roi erscheint mit einigen Handelsschiffen zu Besuch und evakuiert die Überlebenden inklusive Grace und dem Spieler auf seine Inseln.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+