Guild Wars 2: Der Dieb im Detail - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: ArenaNet
Publisher: NCSoft
Release:
31.12.2012
Test: Guild Wars 2
90

“Spaß statt Grind: Mit einfachen Mitteln zieht ArenaNet die Motivationsschraube an. Guild Wars 2 ist ein wahres Umfangsmonster mit Prachtkulisse!”

Leserwertung: 81% [16]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Guild Wars 2 - Der Dieb im Detail

Guild Wars 2 (Rollenspiel) von NCSoft
Guild Wars 2 (Rollenspiel) von NCSoft - Bildquelle: NCSoft

Nach der Ankündigung des Diebes in Kurzform (wir berichteten), der sechsten Klasse in Guild Wars 2, haben ArenaNet und NCsoft nun die ausführliche Beschreibung nachgeliefert: Als Meister der Tarnung liebt der Dieb die Überraschung. Im Nahkampf ist er tödlich - ganz besonders dann, wenn er seine Feinde überrumpeln kann. Was ihm an Rüstung und Gesundheit fehlt, macht er durch Schnelligkeit und Gewandtheit wett. Der Dieb bewegt sich im Schatten, kann sich plötzlich in Luft auflösen und Gegenstände, die er von Gegnern gestohlen hat, als Waffen einsetzen (Bilder, Video).

Während andere Klassen bei ihren Waffenfertigkeiten von Aufladezeiten abhängen, verlässt sich der Dieb im Kampf auf die Initiative. Dem Dieb stehen zehn Initiativenpunkte zur Verfügung, von denen er einen pro Sekunde wieder zurückgewinnt. Waffenfertigkeiten kosten Initiativenpunkte, aber da diese keine Aufladezeit benötigen, können sie vom Dieb sofort wieder eingesetzt werden. Dadurch kann sich der Dieb zu jedem Zeitpunkt alle Optionen offen lassen.

Der Einsatz von Waffenkombinationen aus Haupt- und Begleithand fällt beim Dieb anders aus als bei anderen Klassen. Die ersten beiden Fertigkeiten stammen aus der Waffe in der Haupthand, die letzten beiden aus jener in der Begleithand. Die letzte Fertigkeit, die so genannte duale Fertigkeit, hängt von beiden Waffen ab. Die duale Fertigkeit eines Diebs mit zwei Dolchen ist beispielsweise die "Springende Todesblüte", während ein Dolch und eine Pistole die duale Fertigkeit "Schattenschuss" bewirken.

Eine spezielle Diebesfertigkeit ist das Stehlen, die dem Dieb je nach bestohlenem Monster oder Spieler eine "Umgebungswaffe" in die Hände legt. Wenn er beispielsweise einen Moa bestiehlt, kann er eine Handvoll Federn ergattern, die er seinen Feinden entgegenschleudern und sie dadurch blenden kann.



Der Dieb verfügt über eine Reihe spezieller Fertigkeitsarten:
Tarnung: Ein Dieb kann im Schatten untertauchen. Damit wird er für gegnerische Spieler unsichtbar und kann deren Aggro ignorieren. Er kann jedoch auch im Tarnmodus Schaden nehmen, wodurch er vorübergehend sichtbar wird. Wenn ein verborgener Dieb angreift, gibt er seine Tarnung auf.

Schattenschritt: Der Dieb kann blitzschnell in einen Kampf eingreifen und sich wieder zurückziehen, indem er die Schattenschritt-Technik anwendet. Dank dieser Fertigkeit kann er an einer Stelle verschwinden und sofort danach an anderer Stelle wieder auftauchen.

Fallen: Diebe stellen Fallen, um Gegner zu überfallen und Gebiete zu kontrollieren. Bei der Schattenfalle nimmt der Dieb beispielsweise den Tarnmodus an und nutzt den Schattentanz, um sich zur Stelle zu begeben, an der er die Falle gestellt hat.

Spielmechanik

Waffen
Der Dieb verwendet eine Kombination aus Nahkampf- und Distanzwaffen. Diese sind:
-Haupthand: Schwert, Dolch und Pistole
-Begleithand: Dolch und Pistole
-Zweihändig: Kurzbogen

Initiative
Der Ressourcenmechanismus des Diebs ist die Initiative. Er hat 10 Initiativenpunkte zur Verfügung, die sowohl während des Kampfs als auch außerhalb mit einer Rate von einem Punkt pro Sekunde wieder aufgefüllt werden. Fertigkeit 1 auf der Leiste kostet keine Ressourcen; alle anderen Waffenfertigkeiten beanspruchen Initiative, haben jedoch keine Aufladezeiten. Die Heil-, Hilfs- und Elite-Fertigkeiten kosten keine Initiative, haben dafür aber Aufladezeiten.

Stehlen
Oberhalb ihres Fertigkeitsbalkens haben alle Diebe eine spezielle Fertigkeit, das Stehlen. Diese kann auf Gegner angewandt werden: Dabei wird eigentlich kein wirklicher Gegenstand vom Gegner gestohlen, sondern eine entsprechende, vom Ziel abhängige Umgebungswaffe geschaffen. Beim Stehlen wird die Tarnung nicht aufgehoben; die Fertigkeit kann allerdings nicht sehr häufig eingesetzt werden. Beim Stehlen werden mitunter eine Reihe von Hilfs- und Steuerungsoptionen verfügbar, die in den Basisfertigkeiten des Diebs weniger ausgeprägt sind.

Duale Fertigkeiten
Duale Fertigkeiten sind spezielle Fertigkeiten, die der Dieb im Waffenplatz 3 erwirbt und von beiden Waffen abhängen, die er gerade führt. Sie werden von den Waffen in der Haupt- und der Begleithand bestimmt und können je nach Verteilung unterschiedlich ausfallen. So ist beispielsweise die duale Fertigkeit eines Diebs mit einer Pistole in der Haupt- und einem Dolch in der Begleithand (Schattenschlag) nicht dieselbe wie die eines Diebs mit einem Dolch in der Haupt- und einer Pistole in der Begleithand (Schattenschuss). Der Kurzbogen ist hierbei die Ausnahme: Er bewirkt keine duale Fertigkeit.

Tarnung
Die Tarnung ist von beschränkter Dauer und kann auf verschiedene Art und Weise aufgehoben werden. Am meisten Tarnung verliert der Dieb, wenn er im Tarnmodus angreift. Etwas Tarnung verliert er, wenn er sich von einem Ort zum anderen bewegt. Auch ein getarnter Spieler kann Schaden nehmen und wird vorübergehend sichtbar, wenn er getroffen wird.

Schattenschritt
Der Schattenschritt ist ein Teleportmechanismus, mit dem Diebe in einen Kampf einsteigen und ihn wieder verlassen können. Er ist nur möglich, wenn auch gewöhnliche Bewegungen ausgeführt werden können, und kann nicht zum Durchqueren von Toren oder anderen Absperrungen genutzt werden.

Des Weiteren verriet Eric Flannum (Guild Wars 2 Lead Designer) in einem Interview, dass diese Klasse schwieriger zu beherrschen sein wird als viele andere "Berufungen" im Spiel, was allerdings nicht bedeuten soll, dass die anderen Klassen "einfach" wären.


Quelle: ArenaNet und NCsoft

Kommentare

MaxDetroit schrieb am
rainji hat geschrieben:@ Max erst lesen, dann denken und wenn man sich nicht sicher ist den Inhalt verstanden zu haben, dann am besten nochmal lesen Oo.
GW2 ist B2P darum werd ichs mir sicher holen, spiele ja aktiv den ersten Teil seid 2005. Mein Satz war eine direkte Antwort auf einen anderen Post, darum ist der aus dem Zusammenhang gerissene Mist, den du dazu verfasst hast nicht wirklich sinnvoll Oo.
Btw. wo ist zum Beispiel League of Legends eine Mogelpackung?

Jo, sorry, zu schnell gelesen. Aber bei F2P bin ich halt ein gebranntes Kind, da reagiert man schnell mal über. ;)
rainji schrieb am
@ Max erst lesen, dann denken und wenn man sich nicht sicher ist den Inhalt verstanden zu haben, dann am besten nochmal lesen Oo.
GW2 ist B2P darum werd ichs mir sicher holen, spiele ja aktiv den ersten Teil seid 2005. Mein Satz war eine direkte Antwort auf einen anderen Post, darum ist der aus dem Zusammenhang gerissene Mist, den du dazu verfasst hast nicht wirklich sinnvoll Oo.
Btw. wo ist zum Beispiel League of Legends eine Mogelpackung?
MaxDetroit schrieb am
rainji hat geschrieben:Schade nur das GW2 B2P ist und nicht F2P, naja man sieht sich in einem anderen Game.

Also diese F2P Welle geht mir momentan gehörig auf den Senkel. Ich habe seit 2007 Herr der Ringe Online gespielt aber mit der F2P Umstellung ist das Spiel gänzlich den Bach runtergegangen. Free-2-Play ist eine totale Mogelpackung, die Speileentwickler sind keine wohltätigen Unternehmen, eher im Gegenteil. Wenn man Millionen von Beträgen in die Entwicklung von Guild Wars 2 steckt, dann will man natürlich auch etwas davon zurück, oder wie stellst du dir das mit F2P vor? Einfach online stellen, keine Kohle dafür verlangen und hoffen das sich durch göttliche Hand die Kassen wieder füllen? Ehrlich, ein Geschäftsmodell gehört dazu, und wenn ich 50 Euro für das Spiel latze, dann ist das durchaus gerechtfertigt und sogar noch billig, wenn danach keine Kosten mehr für ein MMO anfallen.
Nochmal zu Herr der Ringe Online, das hat nach der F2P Umstellung seinen Umsatz verdreifacht, und das damit das man sein Spiel umsonst anbietet? Pustekuchen. Ein Item-Shop gehört immer dazu, und es werden Inhalte im Spiel geschaffen für diese ein Besuch im Item-Shop von Nöten ist, bzw. extrem hilfreich wird, wenn man da mithalten möchte. Runes of Magic ist da wohl das Musterbeispiel. Also ich meide MMOs mit F2P und Item-Shop wie die Pest seitdem, das sind alles Mogelpackungen, die dir nur hinterrücks das Geld aus der Tasche ziehen wollen - wer darauf noch reinfällt und denkt man könnte es echt von vorne bis hinten umsonst spielen der tut mir Leid (obwohl, theoretisch geht's schon, wenn man unendlich viel Zeit hat, die man mit Grinden verbringen möchte, soll's ja geben ;)),. Dann lieber doch das gute alte Abo-Modell oder eben das Guild Wars-Modell - und hier hoffe ich wirklich inständig das sich der Shop wie in Teil 1 verhält und sich echt in Grenzen hält.
Oshikai schrieb am
Bisher die Klasse auf die ich mich am meisten freue ! :)
Cowboyhut ? Yeah !
MarcAurel81 schrieb am
der Hacken als Off-Hand Waffe könnte ein Problem werden ^^
schrieb am

Facebook

Google+