Guild Wars 2: gc-Eindruck: Beeindruckend. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: ArenaNet
Publisher: NCSoft
Release:
31.12.2012
Test: Guild Wars 2
90

“Spaß statt Grind: Mit einfachen Mitteln zieht ArenaNet die Motivationsschraube an. Guild Wars 2 ist ein wahres Umfangsmonster mit Prachtkulisse!”

Leserwertung: 81% [16]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gc-Eindruck: Guild Wars 2

Guild Wars 2 (Rollenspiel) von NCSoft
Guild Wars 2 (Rollenspiel) von NCSoft - Bildquelle: NCSoft
Guild Wars 2 war bereits im letzten Jahr eines der Highlights der gamescom und in diesem Jahr ist es nicht anders. Diesmal zeigten Arena.net und NCsoft die frühen Levels eines Charr-Charakters, den Kampf gegen einen Wasserdrachen, Unterwasserduelle und stellten zudem die PvP-Funktionalitäten konkreter vor.

Ein Charr

Es begann mit dem Charakter-Erstellungsvorgang eines biestigen Charrs, bei dem sich das Fell (plus Muster) und die Hörner individualisieren ließen. Die Einstellungsmöglichkeiten sind weitreichend und kurz darauf durfte im Startgebiet mächtig gekämpft werden, denn menschliche Geister haben sich erhoben und sind auf Streit aus. Der neue Charr macht sofort mit und setzt seine Fernkampfknarre ein. Apropos Fähigkeiten: Ihr schaltet neue Fertigkeiten nicht frei, indem ihr ein Level-Up erreicht und zu einem Lehrer lauft, sondern indem ihr bekannte Fertigkeiten häufig benutzt und erhaltet dann früher oder später automatisch neue Talente. So sollen die Spieler dazu gebracht werden, möglichst viele Fertigkeiten zu verwenden und die Talente zu benutzen, die ihnen gefallen.

Nach den ersten kleinen Gegnern taucht prompt nach wenigen Minuten der erste Bossgegner auf, natürlich in Form eines Events. Ein geisterhafter Ritter übernimmt die Kontrolle über eine große Steinstatue und beharkt die angreifenden Charr mit Flächenangriffen (Atem), herunterfallenden Steinen, seinem Riesenhammer und kleinen Zusatzgegnern. Dabei ist das Bossevent so gestaltet, dass es sich automatisch (Stärke, Lebenspunkte, Bonusgegner etc.) an die Anzahl der Gegner in dem Bereich anpasst. Man hat vor dem Event übrigens keine Quest angenommen, um den Bossgeist zu töten, sondern geht einfach in das Areal, ist aktiv mit dabei und wird am Ende belohnt.

Video
gc-Präsentation, Teil 1: Charr-Erstellung und Drachen-Event


Beeindruckendes Drachen-Event

Danach sprangen die Entwickler an eine andere, fortgeschrittene Stelle des Spiels und zwar in die Haut einer Azura-Ingenieurin. Das folgende große Event findet in der offenen Spielwelt statt, startet am Ende einer Reihe von diversen Vorevents/Quests und kündigt sich mit einer Welle im Wasser an, bevor der hochhaushohe Drache aus dem Wasser emporsteigt, bei der Zwischenlandung einen Burgturm einreist und dann mitten in dem Gebiet landet.

In diesem Bosskampf gibt es reichlich zu tun: Ihr könnt den Drachen attackieren und das sogar an verschiedenen Stellen, die zusätzlich erscheinenden kleinen Gegner bekämpfen oder zu den stationären Geschütztürmen greifen. Gegen diese Angriffe von den Türmen aus wehrt sich der Drache mit einer Wand aus Knochen, die ebenso zerstört werden kann und dann gibt es noch Stacheln, die aus dem Boden ragen und ebenso bekämpft werden wollen. Last but not least befindet sich auf dem Schlachtfeld ein "Mega-Laser" als ultimative Waffe, der jedoch lange aufladen und beschützt, bedient sowie repariert werden muss. Jede Klasse kann übrigens andere Personen wiederbeleben und verfügt gleichermaßen über eine Art Selbstheilung. Es ist viel zu tun und daher ist dieses wirklich beeindruckende Event im Sinne von Teamaktionen sicherlich nicht einfach zu koordinieren. Als der feige Drache die Schlacht verlässt, winkt eine Schatztruhe als Belohnung für jeden Spieler, der an diesem Event teilgenommen hat.

Unterwasserkämpfe

Im Anschluss an den Drachenkampf demonstrierten die Entwickler kurz den Unterwasserkampf, bei dem die Charaktere dank einer Atemmaske über unendlich viel Luft verfügen. Im kühlen Nass verändern sich sämtliche Fertigkeiten ("sich vom Gegner wegstoßen") und Waffen ("Harpune") komplett, weil die Kämpfe in der 3D-Umgebung stattfinden. Es ist also möglich, dass sich Feinde von Oben oder Unten nähern und dies kann am besten in dem folgenden Video angeschaut werden (ab 2:45 Min).

Video
gc-Präsentation, Teil 2: Drachen-Event und Unterwasserkämpfe


PvP-Modus

Zum Abschluss wurde der PvP-Modus beleuchtet. Die Auswahl einer Partie findet mit Hilfe eines Ingame-Match-Browsers statt, der prinzipiell an Multiplayer-Shooter erinnert. Gezeigt wurde eine Karte aus dem Conquest-Modus - also mit einem Kontrollpunktsystem. Es können mehrere Positionen erobert werden und dies bringt Punkte. Das Team, welches zuerst einen festgelegten Wert erreicht hat, gewinnt. Dabei sollen die Kontrollpunkte stellenweise in Bewegung sein oder mehrere Zugänge bieten, die man auf der Beispielkarte mit fest installierten Trébuchets freischießen kann. Mit Hilfe dieser Belagerungswaffe können zwar auch Spieler getroffen werden, doch die Hauptaufgabe ist es, Gebäude zu beschädigen. Wenn ihr beispielsweise das Dach der Kirche einreißt, können eure Mitspieler fortan über eine Rampe direkt zum Kontrollpunkt laufen. Beide Teams verfügen über Trébuchets, die zudem zerstört und wiederaufgebaut werden können.

In Guild Wars 2 soll es möglich sein, sämtliche PvE-Elemente völlig zu ignorieren und ausschließlich und von der ersten Minuten an PvP zu machen. Wie beim Vorgänger werden alle PvP-Interessierten vor den Schlachten auf ein gleiches Level gebracht und alle Fähigkeiten freigeschaltet bzw. angeglichen. PvE-Spieler werden im Endgame-Content übrigens nicht zum "Raiden" verführt, denn die maximale Gruppengröße ist auf fünf Spieler limitiert. Auf die Fünfer-Gruppen warten dann diverse Dungeons, u.a. auch mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Abermals hat die Guild Wars 2-Präsentation gezeigt, dass Arena.net mit dem Spiel einige neue Impulse setzen möchte und es offenbar auch wird, denn gerade die dynamischen Events, die persönliche Geschichte und die rasanten Kämpfen wissen zu überzeugen. In keinem der anderen bisher anstehenden Online-Rollenspiele sehe ich so viel Potenzial wie in Guild Wars 2

gc-Eindruck: sehr gut

Kommentare

johndoe485486 schrieb am
Die Videos der GC machen einfach Lust auf das Spiel. Ich wills endlich haben, wenigstens Beta schonmal zocken^^:), hauptsache zocken halt.
Bin auch gespannt wie die geplanten Neuerungen umgesetzt werden schlussendlich. Ich bin aber überzeugt es wird echt ein hammer Game.
:!: :!: :!: :!:
niq333 schrieb am
Hans_Wurst80 hat geschrieben:Kann das einen "WoW-PvE-Verwöhnten" längerfristig fesseln? Ich meine... auch wenn sich hier viele freuen dass es keine Raids oder dergleichen geben wird, gehören diese für mich zumindest in WoW einfach dazu (und nein, ich bin keiner, der jeden Tag 6 Stunden raiden geht, aber als Zusatz dann und wann mag ich es nicht missen).
Wie sind denn die Erfahrungen aus GW 1 bezüglich der Langzeitmotivation?

Mhmm, da ich mich nie mit WoW längerfristig beschäftigt habe, da alleine der Grafikstil und die monatliche Kosten (Ich möchte dann spielen, wenn ich es wirklich möchte, nicht weil ich mein Abo ausnutzen muss) halten mich davon ab und die Tatsache, dass in meinem Umfeld WoW nur von "komischen Freaks" gespielt wird (in MEINEM Umfeld jedenfalls). Deshalb weiß ich nicht, was das PvE in WoW genau zu bieten hat außer zu leveln.
Von daher schrieb ich einfach mal, was man in GW1 nach dem Tutorial/Max-Lvl 20 erreichen (etwa 10-20 Std) im "Endcontent" machen kann.

Die Dinge, die mit Sicherheit für GW2 erhalten bleiben werden, markiere ich mal Fett bzw. ergänze in Klammern und kleinerer Schrift Neuerungen:

- Hauptmissionen im "schweren Modus" (kA)
- Ausrüstung sammeln/Handeln
- Elite-Gebiete und Missionen im normalen (nm) oder schweren Modus (hm)
(Unterwelt, Riss etc.) (evtl. kommt ja die UW zurück)
- Fertigkeiten sammeln und an Builds herumtüfteln, Zweitklassen
durchprobieren und Helden (mitlerweile bis zu sieben!) ausrüsten und
Teambuilds erstellen
- Neue Klasse(n) [b](+Rassen) erstellen[/b] (in GW...
rainji schrieb am
buk86 hat geschrieben:g2 wird bestimmt ein flop werden, die gameplay vids die ich gesehen habe konnten mich noch nicht überzeugen.

Soweit ich weiß war Gothic2 nicht so schlecht, gibt immerhin einen dritten Teil, Risen und Risen2 ist in der mache :D.
buk86 schrieb am
g2 wird bestimmt ein flop werden, die gameplay vids die ich gesehen habe konnten mich noch nicht überzeugen.
schrieb am

Facebook

Google+