StarCraft 2: Wings of Liberty: Vorbesteller, Sprache und Video - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Entwickler: Blizzard
Release:
27.07.2010
27.07.2010
 
Keine Wertung vorhanden
Test: StarCraft 2: Wings of Liberty
92
Jetzt kaufen ab 14,95€ bei

Leserwertung: 92% [37]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

StarCraft II - Vorbesteller, Sprache und Video

StarCraft 2: Wings of Liberty (Strategie) von Activision Blizzard
StarCraft 2: Wings of Liberty (Strategie) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard

Auch wenn viele Spiele-Versandhändler trotz etwaiger Konventionalstrafe (für eine zu frühe Veröffentlichung) die vorbestellten Versionen von StarCraft II schon ausgeliefert haben und viele Kunden das Echtzeit-Strategiespiel bereits in ihren Händen halten, ist es bisher nicht möglich, das Spiel zu installieren. Der Grund: Der Battle.net-Startschuss wird wie erwartet erst am 27. Juli (zugleich offizieller Releasetermin) erfolgen und vorher kann nicht auf das Spiel zugegriffen werden. Selbst mit deaktivierter Internet-Verbindung und vordatierter Systemzeit lässt sich das Installationsprogramm nicht überreden, sondern verlangt einen Authentifizierungscode. Nichtsdestotrotz kann man seinen CD-Key an einen Battle.net-Account binden und optional den Client runterladen.

Des Weiteren hat Blizzard im offiziellen Forum bestätigt, dass die englische Sprachversion ebenso für Käufer der deutschen Fassung zur Verfügung stehen wird. "Nachdem ihr StarCraft II zu eurem Battle.net-Account hinzugefügt habt solltet ihr in der Lage sein, die unterschiedlichen Sprachversionen eurer Region herunterzuladen. Auch wenn ihr das Spiel in Deutsch gekauft habt, solltet ihr auf Wunsch in englischer Sprache spielen können."

Last but not least ist ein weiteres Video aufgetaucht, welches die Singleplayer-Kampagne und die besonderen Features (Technik-Upgrades, Forschung, Söldner, etc.) näher vorstellt - ohne viel zu verraten.
4PlayersTV: Kampagnen-Vorstellung (2:59 Min.)


StarCraft 2: Wings of Liberty
ab 14,95€ bei

Kommentare

Sir Richfield schrieb am
Wenn alle ehrlich wären, würde dort stehen, dass man eine Lizenz erwirbt, die ab dem 27. gültig ist. Dann sollte es tatsächlich keinen Grund mehr zum meckern geben können.
Ich bin mal gespannt, wann der erste Publisher eine zeitlich begrenzte Lizenz für ein "normales" Spiel zum Vollpreis verkauft. (Normal im Sinne von Primär SP mit angeflanschtem MP, kein MMO...)
EA könnte da bei ihren Sportspielen den Vorreiter machen. ;)
Worrelix schrieb am
j-d-s hat geschrieben:Es gibt keinen Nutzungsvertrag.
Ok, "Nutzung" mag falsch sein, Tatsache ist, daß du einen Kaufvertrag abgeschlossen hast auf das Angebot, welches zB auf amazon.de beschrieben wird.
U.a. steht dort eben, daß das Spiel erst am 27. erscheint.
Damit ist dies Bestandteil des Kaufvertrags. Blizzard muss erst am 27. dafür sorgen, daß du SC2 spielen kannst.
sinsur schrieb am
j-d-s hat geschrieben:
Worrelix hat geschrieben:
S3bish hat geschrieben:Man kauft ein Spiel für viel Geld und kann es nicht spielen, geschweigedenn installieren.
Kommentare?
Der Nutzungsvertrag mit Blizzard gibt dir das Recht, ab dem Veröffentlichungstermin die Software nutzen zu dürfen. Genau das wirst du auch können.
Daß du die Software jetzt schon hast, ändert nichts daran und beschneidet dein Recht in keinster Weise.
Es gibt keinen Nutzungsvertrag.
Den wirst du sehen nach dem du installiert hast und dich einloggen willst.
j-d-s schrieb am
Worrelix hat geschrieben:
S3bish hat geschrieben:Man kauft ein Spiel für viel Geld und kann es nicht spielen, geschweigedenn installieren.
Kommentare?
Der Nutzungsvertrag mit Blizzard gibt dir das Recht, ab dem Veröffentlichungstermin die Software nutzen zu dürfen. Genau das wirst du auch können.
Daß du die Software jetzt schon hast, ändert nichts daran und beschneidet dein Recht in keinster Weise.
Es gibt keinen Nutzungsvertrag.
Kajetan schrieb am
sourcOr hat geschrieben:Natürlich ist das Zeug relativ neu und keiner weiß, wie es sich langfristig entwickelt, aber man muss doch net immer den Teufel an die Wand malen.
Doch, man sollte schon bestimmte Modelle konsequent zu Ende denken und auf mögliche, denkbare und wahrscheinliche Entwicklungen hinweisen.
Zudem es in den letzten Jahren ja schon jede Menge Beispiele dafür gab, was mit bereits bezahlten, DRM-verdongelten Inhalten passiert, wenn der Anbieter entweder pleite geht oder plötzlich keine Lust mehr auf diesen Dienst hat. Siehe Microsoft, die vor einer Weile den "Plays for sure!" (Muhahaha!) DRM-Server abgeschaltet haben und somit jedes damit versehene WMA-File in nutzlosen Datenmüll verwandelt haben.
Aber der Mensch will einfach nicht hören. Selbst wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, gibt es immer noch jede Menge Leute, die bestreiten, dass es überhaupt ein Kind oder einen Brunnen gegeben hat und ja alles in Ordnung sei.
schrieb am

Facebook

Google+