Fury: Bald kostenfrei spielbar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Auran Games
Publisher: Gamecock
Release:
26.10.2007
Test: Fury
61

“Ein neuartiger aber verwaschener Mix aus "Shooter", Rollenspiel ohne Story und wenig MMO”

Leserwertung: 95% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fury: Bald kostenfrei spielbar

Bisher konnte Fury nicht die Erwartungen von Auran erfüllen. So bestätigte das australische Entwicklerhaus vor Kurzem, dass es Personalkürzungen geben soll, auch werde man ein Teil der Produktion nach China auslagern. Zwischenzeitlich hatte es gar Gerüchte gegeben, dass die Firma ihren Pforten schließen muss.

Um die Nutzerzahlen des Onlineprügelspiels zu erhöhen, entschlossen sich Gamecock und Auran dazu, das kompetitive Onlinerollenspiel mit dem am Freitag erscheinenden Update, "Age of the Chosen", kostenfrei spielbar zu machen. Der Client ist ebenfalls kostenlos verfügbar.

Die so genannten Chosen-Spieler können alle Modi spielen, alle Waffen nutzen und alle 400 Fähigkeiten freischalten, auch eine zeitliche Beschränkung wird es nicht geben. Allerdings werden sie im Gegensatz zu zahlenden Nutzern weniger Gold und Essenz verdienen, auch ist das Handeln mit anderen Teilnehmern nicht möglich.

Wer mehr Gold will, kann das Edelmetall - natürlich kostenpflichtig - im Fury-Shop erwerben. Auch können Chosen-Spieler ihren Account jederzeit aufwerten (Hero-Account), um ihren Charakter schneller entwickeln zu können.

Kommentare

monotony schrieb am
JimNorton hat geschrieben:
ne is klar. man kann natürlich auch zig stunden arbeit und richtig viel geld in ein projekt setzen, und es am ende einfach sterbend daliegen lassen.
ob es das spiel wiederbelebt oder nicht ist doch völlig egal oder etwa nicht?
Man kann das Projekt auch einfach einstellen!
Die ganze Sache wird angekündigt, dann gibt es noch ein paar Tage
mit den Entwicklern auf den Servern und beendet das Kapitel.
ist doch nicht zu fassen :roll: nun kriegt ihr schon kostenlos was zu zocken und es wird trotzdem noch gemeckert. wenn fiat dir nen neuen kleinwagen vor die haustür stellt, fragst du dich bestimmt auch was du mit dem altmetall sollst, weil du ja eher auf ferrari stehst, stimmts?
nem geschenkten gaul schaut man nicht ins maul ;)
JimNorton schrieb am
ne is klar. man kann natürlich auch zig stunden arbeit und richtig viel geld in ein projekt setzen, und es am ende einfach sterbend daliegen lassen.
ob es das spiel wiederbelebt oder nicht ist doch völlig egal oder etwa nicht?
Man kann das Projekt auch einfach einstellen!
Die ganze Sache wird angekündigt, dann gibt es noch ein paar Tage
mit den Entwicklern auf den Servern und beendet das Kapitel.
monotony schrieb am
JimNorton hat geschrieben:
nein viel besser wäre es natürlich gewesen dass spiel einfach teuer sterben zu lassen als mit dieser methode neue leute anzulocken, oder?
Das hat in der Vergangenheit auch nicht immer was gebracht es allen
"kostenlos" zur verfügung zu stellen.
Aber warum ein Projekt künstlich am Leben erhalten wenn es einfach
nicht gefragt ist?
ne is klar. man kann natürlich auch zig stunden arbeit und richtig viel geld in ein projekt setzen, und es am ende einfach sterbend daliegen lassen.
ob es das spiel wiederbelebt oder nicht ist doch völlig egal oder etwa nicht?
JimNorton schrieb am
nein viel besser wäre es natürlich gewesen dass spiel einfach teuer sterben zu lassen als mit dieser methode neue leute anzulocken, oder?
Das hat in der Vergangenheit auch nicht immer was gebracht es allen
"kostenlos" zur verfügung zu stellen.
Aber warum ein Projekt künstlich am Leben erhalten wenn es einfach
nicht gefragt ist?
Koenny schrieb am
Den Rotz würd ich noch nicht mal spielen, wenn ich pro stunde nen Euro -bekommen- würde.
So ein Scheißdreck vor dem Herrn.
schrieb am

Facebook

Google+