World of WarCraft: Wrath of the Lich King: Info-Lawine aus Paris - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
13.11.2008
Test: World of WarCraft: Wrath of the Lich King
91
Jetzt kaufen ab 5,00€ bei

Leserwertung: 63% [21]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

WoW Lich King: Info-Ladung aus Paris

Nicht nur Diablo 3 wurde auf der World Wide Invitational 2008 in Paris vorgestellt, auch diverse Informationen zu World of WarCraft: Wrath of the Lich King sind bei den Podiumsdiskussionen zum Vorschein gekommen:

Dungeons & Schlachtzüge
- Fünf-Spieler-Dungeons: Es wird acht Dungeons in der Level-Up-Phase bis Stufe 80 geben und vier für Stufe 80.
- Jedes Schlachtzugdungeon bekommt eine 10- und 25-Spieler-Variante (wir berichteten).
- Heroische Instanzen kommen weiterhin vor, sollen etwas leichter bzw. zugänglicher werden und prinzipiell keine spezielle Klasse (wie Schutz-Krieger oder Magier, etc.) voraussetzen.
- Zugangsbeschränkungen für heroische Dungeons werden entfernt.
- Da einige Dungeons in 'The Burning Crusade' zu lang waren, soll die Länge auf rund eine Stunde verkürzt werden.
- Die Quests in den Gebieten sollen stärkeren Bezug zu den Gegnern, Bossen, Dungeons und der Hintergrundgeschichte aufbauen. So soll sich die Gun'drak-Storyline (Stufe 80-Dungeon) komplett durch das Gebiet Zul'Drak ziehen und dabei erklären, warum der Boss aus der Welt geschafft werden soll.
- In den 25-Spieler-Dungeons sollen die Gegner mehr Gegenstände als Beute hinterlassen.

The Oculus (LVL 80 Dungeon - Borean Tundra)
- In diesem Dungeon können Flugreittiere verwendet werden. Zudem gibt es in der Instanz spezielle Reittiere (Drachen) mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die dann in der Luft tanken, Schaden anrichten oder Heilungen wirken können.

Halls of Stone (LVL 77-79 - Storm Peaks)
- Gehört zu Ulduar und wird die Titan-Geschichte (Uldaman) weitererzählen.

Caverns of Time: Stratholme (LVL 80 - Tanaris)
- Künftig kann man sich ohne Ruf-Voraussetzung zu den Höhlen der Zeit teleportieren.
- Das Dungeon ist wie Thralls-Flucht stark "durchgeskriptet" und soll nicht-linear sein. Man soll sich aussuchen können, welche Boss-Gegner man angreift bzw. welchen Weg man nimmt. Startpunkt: Pestwald als dieser noch unverseucht war...
- Die Spieler werden gemeinsam mit Arthas kämpfen, bevor er zum Lich King wurde.
- Die Sprecher aus der WarCraft 3-Mission leihen den Charakteren (Jaine, Uther, Arthas) erneut ihre Stimme.
- Die Story um den "Infinite Dragonflight" wird fortgeführt.

PvP-System
- Der "See Wintergrasp" wird die erste Außenwelt-PvP-Zone sein, in der nur ganz wenige PvE-Elemente vorzufinden sind. Ziel ist es eine große Festung zu belagern (jede Mauer kann eingerissen werden) und danach zu erobern.
- Sechs Steuerbare Belagerungswaffen in der Luft und an Land (wie Katapult, Kampfpanzer, Goblin-Schredder, Bomber, etc.)
- Zerstörbare Gebäude, Mauern und Brücken
- Stationäre Geschütze zur Verteidigung
- Hat eine Fraktion den "See Wintergrasp" erobert, bekommt diese Fraktion von allen Bossen in jeder Instanz spezielle Beute wie die Geistsplitter in The Burning Crusade.
- Strategische Engpässe oder Brennpunkte wie breite Brücken werden eingebaut, da Belagerungswaffen nicht durch das Wasser fahren können.
- Friedhöfe lassen sich erobern.

PvP-Schlachtfeld
- Neues Schlachtfeld auf einer Insel außerhalb vom Dragonblight, ebenfalls mit steuerbaren Belagerungswaffen.
- Neuer Spieltyp: Angreifer & Verteidiger. Eine Runde lang greift das Team A an, während Team B verteidigen muss. In der nächsten Runde werden die Rollen getauscht.
- Die Angreifer starten auf zwei Kampfschiffen und müssen zunächst einen Kontrollpunkt im Hafen erobern, was die Verteidiger verhindern müssen.
- Spielerzahl ist noch unklar, aber das Schlachtfeld ist ungefähr so groß wie Arathibecken, Kriegshymnenschlucht oder Auge des Sturms.

Arena
- Zwei neue Arenen: Dalaran (so groß wie die Schergrat-Arena) und Orgrimmar
- Die Sichtlinie in der Arena soll dynamischer werden. So soll es in den Arenen bewegliche Objekte geben, welche die Sichtlinie versperren können.
- In der Orgrimmar-Arena gibt es Stacheln, die den Spieler verletzten können. Zudem gibt es ein NPC-Publikum.

Gegenstände
- "Unnütze Werte" auf einigen Gegenständen werden zusammengefasst, damit mehr Klassen diesen Gegenstand benutzen könnten.
- Es sollen mehr Rezepte und Pläne hinzugefügt werden, damit die Berufe insgesamt besser präsent sind.
- PvP- und PvE-Rüstungssets sollen sich optisch völlig unterscheiden. PvP-Ausrüstung soll man ebenfalls durch PvE bekommen, um dort schneller Fuß fassen zu können.
- PvP-Ausrüstung u.a. als Ruf-Belohnung bei diversen Fraktionen.
- Legendäre Items sollen mit Quests verbunden werden, nicht bloß als Beute von Bossen wie z.B. bei Atiesh.
- Die Bossen sollen mehr Tokens (Gutscheine für Gegenstände) hinterlassen, um den Zufallsfaktor zu reduzieren.
- In der Arena wird es wieder fünf Rüstungs-Setteile geben, den Rest bekommt man wieder durch "normale Ehre".

Die Welt
- Ab Level 77 dürft ihr in Nordend das fliegende Reittier verwenden und ab Level 80 soll man Passagiere mitnehmen können.
- In Stormwind wird ein Hafen gebaut um Nordend zu erreichen, die Bauarbeiten beginnen mit Patch 2.4.3.
- Ein neues Gebiet "Die nördlichen Pestländer" wird eingeführt (u.a. als Startareal für die Todesritter).
- Spezielle Titel für bestimmte Kills (oder sonstige Besonderheiten) sollen hinzugefügt werden.

Schriftgelehrter
- Der neue Beruf des Schriftgelehrten ist sowohl für Zauberer als auch physische Kämpfer nützlich.
- Kräuterkunde soll der zentrale "Lieferanten-Beruf" für Schriftgelehrte sein.

Angedachte Veränderungen
- Veränderungen der Nahkampf-Angriffsweite in Bezug auf Feral-Druiden.
- Man könnte kostenlos zwischen zwei Talent-Skillungen hin- und herwechseln.
- Tragt ihr einen Wappenrock einer Fraktion, könnt ihr z.B. gleichzeitig Ruf für zwei Fraktionen sammeln.
- Nach einem Wipe versuchen die Entwickler den Rückweg möglichst "kurz" zu halten.
- "Crowd Control"-Fähigkeiten der Klassen sollen besser ausbalanciert werden.
- PvP-Warteschlangen sollen verbessert werden, vor allem in Bezug auf die Größe der Teams beim Start einer Partie.

Klassen

Druide
- Wucherwurzeln funktionieren in Innenräumen.
- Neuer Heilzauberspruch, der stärker wird umso mehr HoT-Effekte (Heal of Time) aktiv sind.
- Wirbelsturm soll nicht verändert werden.
- Die "Dire Bear"-Form bekommt ein neues Modell.
- Die "Dire Cat"-Form wird eingeführt.

Jäger
- Alle Begleiter bekommen eigene Talentbäume, jeweils innerhalb einer Tier-Gattung.
- Neben einem Skilltree fürs Tanken wird es auch einen für DPS und einen für Support/Unterstützung geben. Die "alten" Ausbildungspunkte werden hierdurch ersetzt.
- Es wird neue zähmbare Tiere geben.
- "Automatischer Schuss" und "Zuverlässiger Schuss" werden voneinander getrennt, somit wird der Autoschuss nicht mehr unterbrochen.

Priester
- Mit dem Heilig-Talent "Divine Hymn" können Priester ihre Gruppe vor Angriffen schützen, da jeder gegnerische Angriff dafür sorgen wird, dass die Gegner einschlafen.
- Mit dem Schatten-Talent "Dispersion" wird der erhaltene Schaden um 90% reduziert, während jede Sekunde (für insgesamt sechs Sekunden) sechs Prozent der Lebensenergie wiederhergestellt wird. Allerdings könnt ihr in der "Dispersion"-Zeit keine Angriffe wirken.
- Der "Guardian Spirit" schützt zehn Sekunden lang ein befreundetes Ziel und heilt dies um 642 alle zwei Sekunden. Außerdem opfert sich der Guardian Spirit selbst, sollte das Ziel an der Schwelle zum Tod stehen.

Magier
- Damit Eis-Magier mit den ganzen Eiskreaturen in Nordend besser fertig werden, wird der Frostzauber in eine Art "Frostfeuer" umgewandelt.

Schamanen
- Mehrere Totems werden zusammengefasst (z.B. "Strength of Earth" und "Grace of Air" in ein neues Totem)
- Eine neue Waffenverzauberung "Earthliving Weapon" wird die Heilstärke verbessern.
- Flametongue gibt fortan einen Zauberschaden-Bonus.
- Totems gehören zur physischen "Schadensschule" um Gegenzauber zu vermeiden.
- Totems haben einen Effekt auf den gesamten Schlachtzug, nicht nur auf die Gruppe, genau wie "Entfesselte Wut".
- Schamanen bekommen einen "Polymorph"-Zauber und können Gegner in Frösche verwandeln.
- Das Totem des Windzorns wird keine "Waffen-Verzauberung" mehr sein, sondern ein normaler Buff, damit auch Druiden-Bären oder Gift-Attacken von dem Totem profitieren.

Schurken
- Schurken bekommen mit "Fan of Knives" eine "Notfall"-Fertigkeit mit der viele Gegner nahe beim Schurken auf einmal attackiert werden.
- Kopfnuss wird auf weitaus mehr Kreaturen wirken, hauptsächlich auf Wesen mit einem Schädel und einem Gehirn...
- Der Dolch-Talentbaum wird überarbeitet.

Paladin
- Retribution-Paladine sollen die gleichen Gegenstände verwenden wie Krieger oder Todesritter und mehr Schaden anrichten.
- Kurz wirkende Siegel überschreiben die lang wirkenden Siegel nicht mehr.
- Neuer reaktiver Heilspruch: Hand of Purity

Hexenmeister
- Mit dem "Demonic Circle" können Hexenmeister auf dem Boden einen Kreis beschreiben und sich später mit einem anderen Zauberspruch dorthin teleportieren.
- Das 51-Punkte-Dämonologie-Talent lässt Hexenmeister in einen Dämon verwandeln, der dann u.a. eine Schattenblitzsalve wirken kann.
- Das Seelensplitter-Konzept wird nicht verändert.

Krieger
- Mit dem Furor-Talent "Titan's Grip" können Zweihand-Waffen in einer Hand getragen werden (wahrscheinlich mit leichtem Debuff der Waffe).
- Schutz-Krieger bekommen ein Schockwellen-Talent, das alle Gegner vor dem Tank betäubt und Schaden anrichtet.
- Der Schutz-Krieger soll generell mehr Schaden verursachen.
- Der Klingensturm lässt den Waffen-Krieger für X Sekunden durch die Gegend wirbeln.
- Schlachtrufe wirken auf den gesamten Schlachtzug.

Todesritter
- Die Sprachsoundfiles für Todesritter werden angepasst, um stärker wie ein Todesritter zu wirken (vor allem bei Gnomen).
- Tanks in Fünf-Personen-Dungeons sollen völlig austauschbar sein. In 25-Personen-Instanzen sollen Todesritter besser geeignet zu sein um Zauberer zu beschäftigen.
- Der Todesritter soll mehr Fähigkeiten haben als nur "ein Tank".


Quelle: WWI, MMO-Champion, WoW-Insider, World of Raids
World of WarCraft: Wrath of the Lich King
ab 5,00€ bei

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+