World of WarCraft: Wrath of the Lich King: Knochiges Problem in China - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
13.11.2008
Test: World of WarCraft: Wrath of the Lich King
91

“Gewaltiges Add-On mit bemerkenswerten Quests, großartiger Welt und vielen Detail-Verbesserungen.”

Leserwertung: 63% [21]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

WoW Lich King: Knochiges Problem in China

China gehört seit der Veröffentlichung von World of WarCraft zwar zu den zentralen Märkten Blizzards, das jüngste Add-on, Wrath of the Lich King , ist dort aber nach wie vor nicht erhältlich, wie Massively sich auf einen JLM Pacific Epoch-Artikel beziehend zu berichten weiß. So hätten die Behörden der Erweiterung aufgrund eines dort integrierten Stadt-Raids und vorhandener Skelette bisher das offizielle OK verweigert. Blizzard hatte wohl schon im Vorfeld die Death Knight-Klasse aus der für China vorgesehenen Fassung entfernt.

Auch im Hauptspiel geht es im Reich der Mitte skelettlos zu.

Quelle: Gamepolitics

Kommentare

Lady_BF3 schrieb am
wasn schwachsinn-.- wie kann man skelette verbieten? was ist den bitte daran falsch? :?
Profiler_HL schrieb am
Für mich klingt das wie ein schlechter Aprilscherz...
fehlt noch das sie wohl an jeder dunklen Ecke im Spiel ein Nachtlicht fordern....
muselgrusel schrieb am
Zulustar hat geschrieben:China sorgt sich halt noch richtig um seine Kultur, siehe ihrer neuzeitlichen tibetischen Kloster renovierungen ^^

Der Thread ist zwar schon sau alt, aber diesen Satz muss ich unbedingt nochmal kommentieren:
China und Kulturbewusst?
Informier dich besser ;)
Ugauga01 schrieb am
Oberdepp, China ist ein Schwellenland und kein Entwicklungsland. DAS macht diese Zensur eigentlich noch dramatischer... :D
Trotzdem glaube ich nicht, dass es in China jemanden interessiert, ob in WoW nun Skelette sind oder nicht. ;)
Das ist eben bei denen ein ganz anderes Weltbild als bei uns. Ist würde Mal vorsichtig behaupten, dass das Leben in China mit dem in Deutschland der Nazizeit zu vergleichen ist.
Die Regierung lässt nur ganz bestimmte Infos ans Volk (meist noch durch Propaganda manipuliert) und das Volk denkt dann schon ganz anders.
Oberdepp schrieb am
Kultur in allen Ehren, aber das zeigt doch nur wieder, wie sehr das Regime in China ihre eigene Bevölkerung bevormundet. Der Bevökerung wird eine Religion aufgezwungen und das ist nach unserer westlichen Ansicht halt mehr as nur fragwürdig. Das hat weniger mit Kultur-Gehalt zu tun, eher mit Propaganda.
Ob nun WoW, oder generell das World Wide Web, die chinesische Regierung ist dabei immer alles zu zensieren. Menschenrechte gleich Fehlanzeige heißt es da. Natürlich muss man auch bedenken, dass China ein Entwicklungsland ist, es in vielen Dörfern nicht mal Elektrizität gibt und somit die Gesellschaft nicht mit unserer zu vergleichen ist, aber weniger Zensur wäre ein Schritt in die richtige Richtung.
schrieb am

Facebook

Google+