World of WarCraft: Wrath of the Lich King: Info-Häppchen zu Patch 3.3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Games
Release:
13.11.2008
Test: World of WarCraft: Wrath of the Lich King
91

“Gewaltiges Add-On mit bemerkenswerten Quests, großartiger Welt und vielen Detail-Verbesserungen.”

Leserwertung: 63% [21]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

WoW Lich King - Info-Häppchen zu Patch 3.3

Auf der BlizzCon 2009 wurden folgende Details zum nächsten Patch 3.3 für World of WarCraft: Wrath of the Lich King verraten und auch zur Eiskronen-Zitadelle:

Patch 3.3
- "Suche nach Gruppe" soll für 5-Spieler-Instanzen realmübergreifend funktionieren und Belohnungen für die "Gruppenleiter" anbieten. Es bleibt abzuwarten, ob es diese Funktion mit in den Patch schaffen wird.

Eiskronen-Zitadelle (Schlachtzug)
- Schlachtzug für 10 und 25 Spieler mit 12 Bossen
- Wegpunkte bzw. Teleporter werden wie in Ulduar zum Einsatz kommen, weil die Instanz sehr groß sein wird.
- Die Zitadelle wird vier Ebenen haben. Auf der zweiten Ebene werden die Schlachtzüge ein Luftschiff gemeinsam mit den Anführern ihrer Fraktion besteigen, um auf die dritte Ebene zu gelangen. Zudem soll es möglich sein, das Luftschiff der anderen Fraktion angreifen zu können.
- Auf der dritten und größten Ebene wird es drei "Flügel" geben und ganz oben wartet Arthas.
- Sindragosa, der Frost Wyrm von Arthas, ist ebenfalls ein Boss in der Instanz.
- Es wird nicht möglich sein Frostmourne zu erbeuten.
- Für Todesritter und Jäger wird eine neue legendäre Zweihandaxt in der Eiskronen-Zitadelle erhältlich sein. Die nächste legendäre Waffe ist für Zauberklassen ist in Cataclysm geplant.

Eiskronen-Zitadelle (Dungeon)
- Das fünf Spieler-Dungeon hat drei Flügel und es warten dort acht Bosse.
- Der zweite und dritte Flügel wird durch eine Questreihe freigeschaltet.
- Stellenweise kämpft ihr Seite an Seite mit den Helden der Allianz oder Horde.

Weitere Veränderungen
- Begleiter werden von den allen Schlachtzug-Buffs profitieren und bekommen keinen Schaden mehr von Flächeneffekten der Bosse, wohl aber im PvP.

Onyxia
- Sobald Onyxia in Patch 3.2.2 zurückkehrt, wird die "alte" Instanz der Stufe 60 nicht mehr zugänglich sein.


Quelle: BlizzCon

Kommentare

shobi schrieb am
Nö, will ich nicht. Ich habe nur geschrieben, dass sie die Story nach gutdünken ändern können, wie sie wollen. Gab es schon einige Male bisher.
Als Bsp. nenne ich nochmal die Draenei. Den Rest kannst du im WoWwiki nachlesen, oder ergooglen, wenn es dich ueberhaupt interessiert.
Und genau in diesem Zusammenhang hätte Blizz auch sagen können:
"Naja, Frostmourne ist eigendlich gar nicht so böse, lawl. Eigentlich war es Ner'Zhul, der Arthas corrupted hat. Also machen wir das mal eben lootbar, rofl."
Tun sie aber nicht in diesem Fall ;). Umso besser...
Ändert aber nichts daran, dass Frostmourne ein wichtiger Bestandteil der Story ist und schon fast ein eigenen Charakter hat!
Die Waffen von Illidan waren einfach nur die Waffen von Illidan und mehr nicht!
Genau wie Ragnaros Hammer etc.
Keine dieser Waffen war so Storyrelevant wie Frostmourne.
Und wer weiß ob man Arthas überhaupt endgültig besiegt?
Kann ja auch sein, dass er sich ausm Staub macht mit dem Schwert und man es deshalb nicht erhält oder dass jemand anders der Lichking wird!
Ja ne, is klar. Frage: hast du mal ein Warcraft Spiel vor WC3 gespielt? Ich denke nicht. Oder du hast sie gespielt und auf die Story gesch**, so wie ich damals ^^.
Zu "gefährlichen" Waffen, die lootbar waren, fällt mir so spontan noch der SKull of Gul'dan (und damit meine ich nicht nur die WC3 Story) ein. Gibt aber nochn paar mehr. Atiesh z.B..
Ob man Arthas tötet weiß denke ich nur Blizz selber. Ich denke mal, dass es schon so sein wird, alleine wegen Tirion Fordring und Darion Mograine. Inklusive zerstörung von Frostmourne. Aber ich war noch nie gut im Erraten von der weiteren Geschichte Warcrafts ;).
omg-its-style schrieb am
shobi hat geschrieben:
omg-its-style hat geschrieben:wäre ja auch loremäßig wirklich reichlich idiotisch. die waffe ist im gegensatz zu anderen derartig vorbelastet und gefährlich, dass man niemanden damit rumlaufen lassen kann.
Idiotisch ist in Blizzard Philosophie gar nichts. Kann man ja alles wunderbar ins Absurdum ändern. Edle Eredar (Draenei) any1?
Ach bitte, du versuchst den Leuten dort den gesunden Menschenverstand abzusprechen. Wie schon gesagt ist die Waffe einfach zu wichtig für die Story und wird aus genau diesem Grund natürlich keinem Spieler in die Hand gedrückt, sondern vermutlich zerstört werden. Vor BC wurde ja auch die Kehrtwende beim Ashbringer gemacht, weil Metzen und Co eingesehen haben, dass man keinen Spieler mit einer der mächtigsten Waffen der Geschichte rumlaufen lassen kann.
KleinerMrDerb schrieb am
shobi hat geschrieben:Gorshalach ist die stärkste Waffe im Warcraft-Universum ;). Dagegen ist Frostmourne nicht mehr als ein Zahnstocher.
Ändert aber nichts daran, dass Frostmourne ein wichtiger Bestandteil der Story ist und schon fast ein eigenen Charakter hat!
Die Waffen von Illidan waren einfach nur die Waffen von Illidan und mehr nicht!
Genau wie Ragnaros Hammer etc.
Keine dieser Waffen war so Storyrelevant wie Frostmourne.
Und wer weiß ob man Arthas überhaupt endgültig besiegt?
Kann ja auch sein, dass er sich ausm Staub macht mit dem Schwert und man es deshalb nicht erhält oder dass jemand anders der Lichking wird!
shobi schrieb am
Jo und Thunderfury war lange Zeit die beste Tankwaffe (mit Abstand). FIndest du es toll, wenn gleich am Anfang die dicken Items verteilt werden? Ich nicht.
Und bbfaellig gegenueber dem Addon bin ich nicht geworden ;). Ich bin ganz normal skeptisch, wie bei BC, Wotlk (und jedem anderen Spiel btw. auch).
Lord_Zero_00 schrieb am
@shobi
In Classic gab es auch direkt in der ersten Raid-Instanz ein Legendary, also was soll dieser abfällige Cataclysm-Spruch wieder.
schrieb am

Facebook

Google+