Rage: Setzt auf Steamworks - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Shooter
Entwickler: id Software
Release:
07.10.2011
kein Termin
07.10.2011
15.05.2013
Test: Rage
83

“Die 360-Fassung muss mit Textur-Abstrichen leben, entspricht aber sonst in jeder Hinsicht der PC-Version.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Rage
83

“Der ganz große Wurf ist id Software mit der neuen Shooter-Welt nicht gelungen - das Resultat ist trotzdem eine sehr unterhaltsame Ballerei!”

Test: Rage
83

“Die technisch schwächste aller Fassungen, spielerisch allerdings mit den anderen identisch.”

Leserwertung: 61% [15]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Rage
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Rage setzt auf Steamworks

Rage (Shooter) von Bethesda Softworks
Rage (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Obwohl Tim Willits, Frontmann bei Rage-Entwickler id Software, eine permanente Internetverbindung als Kopierschutz für "gut" befindet (wir berichteten), wird die PC-Fassung des Actionspiels auf Steamworks setzen, dies gab Bethesda via Twitter bekannt.

Neben der üblichen Funktionsliste (Auto-Updates, Achievements, Voice-Chat, Anti-Cheat-System, Steam Cloud-Speicherstände etc.) wird eine Internetverbindung vorausgesetzt, um das Spiel mit dem eigenen Steam-Account zu verknüpfen (DRM). Auch die Bethesda-Titel BRINK und Fallout: New Vegas setzten auf dieses System.

"Since folks are asking... we can confirm that RAGE will use Steamworks on PC"

Rage soll am 7. Oktober veröffentlicht werden.

Quelle: Twitter

Kommentare

Mindflare schrieb am
@Totaly-Gamer:
Du hast aber nunmal kein Recht, eine Spielelizenz weiterzuveräußern. Hattest du noch nie. Nur konnte es damals nicht so durchgesetzt werden wie heute. Seit jeher ist nur der Verkauf der Datenträger zulässig, da diese dein Eigentum sind. Letzteres ist die Lizenz nunmal nicht.
Der Nutzen, den dir Spiele bescheren ist subjektiv. Fakt ist nur, dass die Produktionskosten immer höher werden. Natürlich werden auch mehr Einheiten abgesetzt und sicher verdienen auch die Publisher mehr als früher. Ich wollte nur zeigen, dass man nicht so vereinfacht rechnen sollte, weil es in beide Richtungen Variablen gibt.
Als Kunde hat man letztendlich immer die Möglichkeit auf ein Spiel zu verzichten, wenn der Preis den erwarteten Nutzen übersteigt.
Totaly-Gamer schrieb am
Mindflare hat geschrieben:
Totaly-Gamer hat geschrieben:Und das schlimmste daran ist "Sie haben die Spiele nicht mal etwas billiger gemacht", diese gierigen Hunde!
Das ist einfach die ganz große Gier nach Umsatz, Gewinne, Gewinne, Gewinne. Und da werden die Rechte eines Killerspielspielers mit Füßen getreten.
Wo wird das noch enden? :winkhi:

Sei froh, dass sie die Spiele in den letzten 15 Jahren nciht teurer gemacht haben. immerhin verschlingen die neuen Produktionen ein Vielfaches der Kosten, die bei einem Quake entstanden sind.
Außerdem, was für Rechte siehst du eigentlich eingeschränkt?

Richtig die Games sind in den letzten paar Jahren aufwendiger geworden und die Grafik ist auch besser geworden aber bitte, das macht noch lange kein gutes Spiel aus was auch einen Vollpreis rechtfertigen würde.
Nicht umsonst gibts die Spielekategorie "Gurke des Monats"
Was die Rechte betrifft: Also ein Recht wäre für mich der Weiterverkauf des Games nachdem ich es durchgespielt habe. Ab diesem Moment nutze ich doch die Lizenz nicht mehr und somit könnte ein anderer gegen ein Entgelt die Lizenz weiternutzen.
So war es doch früher auch!
Aber ich will mich nicht beklagen denn ich nutze STEAM ja auch und bin eigentlich ganz zufrieden damit.
Ändern können wir es sowieso nicht (und wollen es auch nicht denn das belegen ja die letzten Verkaufszahlen von CoD BO)
Mindflare schrieb am
Totaly-Gamer hat geschrieben:Und das schlimmste daran ist "Sie haben die Spiele nicht mal etwas billiger gemacht", diese gierigen Hunde!
Das ist einfach die ganz große Gier nach Umsatz, Gewinne, Gewinne, Gewinne. Und da werden die Rechte eines Killerspielspielers mit Füßen getreten.
Wo wird das noch enden? :winkhi:

Sei froh, dass sie die Spiele in den letzten 15 Jahren nciht teurer gemacht haben. immerhin verschlingen die neuen Produktionen ein Vielfaches der Kosten, die bei einem Quake entstanden sind.
Außerdem, was für Rechte siehst du eigentlich eingeschränkt?
Totaly-Gamer schrieb am
:zoff: nicht so lange Pausen einbauen bitte, ich hab ja garnix mehr zu lesen!
Ich hab mittlerweile auch ca. 35 Spiele in meinem Steam Acc. eingebunden und die Tatsache das ich die nicht mehr "gebraucht verkaufen" kann ist ziemlich mies. Ist schliesslich ne menge Geld. Aber auf lange Sicht wird das wohl der neue Trend werden denn die Vorteile für die Publisher sind einfach zu groß.
Auf der einen Seite sparen sie eine Menge Geld weil sie keine DVD´s mehr brennen müssen, keine Covers und Handbücher mehr drucken müssen und auf der andern Seite entgeht ihnen fast kein Geld mehr durch den Second-Hand-Markt.
Und das schlimmste daran ist "Sie haben die Spiele nicht mal etwas billiger gemacht", diese gierigen Hunde!
Das ist einfach die ganz große Gier nach Umsatz, Gewinne, Gewinne, Gewinne. Und da werden die Rechte eines Killerspielspielers mit Füßen getreten.
Wo wird das noch enden? :winkhi:
Diabolus-Dark schrieb am
Sarnar hat geschrieben:Ab diesem Teil hab ich aufgehoert deinen Post zu lesen und dich fuer paranoid erklaert.

Ach? Du warst wohl einer von denen die die Stoppschilder gut fanden oder? Oder geht es doch einfach nur darum das es eben Steam ist?
Sarnar hat geschrieben:Du glaubst bestimmt auch, dass 9/11 von den USA inszeniert wurde und die Mondlandung sowieso nicht echt wahr oder?

Genau, und wie. 9/11 wurde von einem Killerspielenden Super Mario Spieler inszeniert und die Mondlandung war gar nicht auf dem Mond.. das war auf dem Mars
Merkst Du überhaupt was Du da schreibst? Gerade Ich, der diese Gesellschaft hasst die Blind und dumm nur das nachplappert was irgendwelche Medien sagen und der dazu aufruft endlich mal sein Gehirn zu benutzen glaub dann irgendwelche Märchen der Medien bzw. Verschwörungsfanatikern. Genau, hast vollkommen Recht.
Ich hab nur meine eigene Meinung, bin nicht bereit meine Freiheit oder Rechte aufzugeben und auch nicht bereit auch nur das Risiko einzugehen. Schon gar nicht bei etwas so unwichtigem wie Computerspielen.
Sarnar hat geschrieben:Ich fuer meinen Teil hab AvP, DeadRising und wie sie nicht alle heissen auf meinem Steam Acc. uncut.

Echt? AVP DEMO? (Die Vollversion ging später, die Demo aber nicht) Saints Row 2? F.E.A.R. 2? (Obwohl das geht ja jetzt mittlerweile). OHNE Proxy? Da sagen Berichte im Netz aber etwas ganz anderes. (Bei der AVP Demo weiß ich es aus eigener Erfahrung).
Weiters sagte ich ja schon das es mittlerweile wohl nicht mehr so schlimm zu sein scheint, die Plattform das zu tun ist aber immernoch vorhanden und wird von Leuten wie Dir noch hochgelobt.
Sarnar hat geschrieben:Und wie kannst du eine Spieleplattform fuer deutsche Gesetze und Indizierung anprangern?

Wenn die Regierung...
schrieb am

Facebook

Google+