Kwari: Echte Knete für Frags - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Shooter
Entwickler: Micro Forté
Publisher: Kwari
Release:
Q4 2007

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Kwari: Echte Knete für Frags

Die Kollegen von C&VG sind auf Kwari gestoßen, einen sich derzeit in der Mache befindenden futuristischen Onlineshooter, der sich vor allem durch einen Aspekt von anderen Titel absetzt: In den Mehrspielerduellen geht es um echtes Geld. Am Anfang jeder Partie einigen sich die Teilnehmer auf den Einsatz, auch wird festgelegt wie stark der Schaden zu Buche schlägt bzw. wie schnell man also Geld verlieren oder gewinnen kann.

Das Geld repräsentiert in gewisser Weise Hitpoints, allerdings mit dem kleinen aber feinen Unterschied: Der Betrag, den man verliert, wenn man getroffen wird, wird dem anderen Spieler gutgeschrieben. Gelegentlich sind auch Jackpots erhältlich, die von den Teilnehmern ergattert werden können. Jene Jackpots werden aus dem Schaden finanziert, den sich Spieler selbst zufügen, wenn sie beispielsweise Energie verlieren, weil sie aus zu großer Höhe abgesprungen oder von der Explosion der eigenen Rakete verwundet worden sind. Dieser Gewinn ist zugänglich, wenn man bestimmte Schlüssel in der Spielwelt findet.

Eine weitere Option auf den Jackpot ist das Pill-Game, bei dem man den Pille genannten Spielball herumtragen und sich natürlich vor den anderen Mitspielern, die das gleiche Ziel haben, schützen muss. Der Gewinn wird dann an den Spieler bzw. die Spieler ausgezahlt, die die Pille am längsten getragen haben, und die sie am Ende der Partie in ihrem Besitz hatten. Verstecken hilft übrigens nichts, da die anderen Spieler die Position des Balls jederzeit sehen - auch durch Wände hindurch.

Laut C&VG stehen insgesamt drei für 16 Spieler ausgelegte Karten zur Verfügung, sowie eine für 64 Wagemutige gedachte Map, auf der Last Man Standing gespielt wird. Dabei kann man auf insgesamt fünf Waffen zurückgreifen, z.B. eine Uzi oder einen Ionen-Strahler. Außerdem gibt es mit dem Healthpack, dem Schutzschild sowie dem waffenverstärkenden Overcharge drei Extras, die man einsammeln kann.

Die Betreiber des Spiels betonen auf der offiziellen Webseite, dass alle Einsätze komplett unter den Teilnehmern ausgespielt werden - Geld verdient man mit dem an sich kostenlosen Spiel nämlich auf andere Weise: Man verkauft die Munition für die Waffen für einen Festbetrag. Die benötigte Menge an Patronen, Geschossen oder Energie hänge vom jeweiligen Spielstil einer Person ab, heißt es nur. Derzeit kann man sich auf der Webseite für die demnächst startenden Betaphase von Kwari registrieren, dort sind ebenfalls ein paar Bilder, Videos und 3D-Screenshots aus dem Spiel zu finden.


Kommentare

Kwari-hitman.de schrieb am
Ich bin gespannt ob das Game released wird. Zocke gerade die beta und muss sagen dass die Grafik nicht gerade umwerfend ist. Abgesehen davon sind die Server oft down. Aber egal denn Geld ändert alles. Da kann die Grafik noch so rückständig sein. Ich werde auf jeden Fall dran bleiben bis zum Release und sehen was das Game dann zu bieten hat. Wen es interessiert: Ich halte meine Erfahrungen auf meiner Fansite zu dem Spiel fest: http://www.kwari-hitman.de
Gruß,
der Hitman
TNT.sf schrieb am
glück bei videospielen hängt davon ab wieviele random algorithmen man bei der programmierung verwendet und wie weitläufig diese sind.
das mit dem wetten klingt für mich ganz gut, das man munition mit echtem geld kaufen muss hingegen überhaupt nicht.
tormente schrieb am
LordLande hat geschrieben:So ist es ja beim Pokern auch, obwohl da ja auch mehr Können als Glück im Spiel ist?
Beim Pokern ist schauspielerisches Können, Selbstbeherrschung und hauptsächlich Glück gefragt und natürlich, wie bei jedem Spiel, ist das einschätzen der Lage und strategisches Denken wichtig. Bei Computerspielen bin ich der Meinung ist das ne andere Geschichte. Hier erlange ich Skill durch viel Übung, Hardware, CFG, Tastenbelegung, Dinge die ich auf mich zuschneiden und ausbauen kann um meine individuellen Fähigkeiten und meine Leistung zu verbessern. Und in diesem Spiel bsw. bist du nicht alleine. Teamwork ist gefragt, eine weitere Möglichkeit die durchschnittliche Leistung der Spieler zu verbessern. "Glück" ist in dieser Art Spiele so gut wie nicht mehr vorhanden.
Wenn ich beim Poker 2 Ass oder 2 Karten von der selben Farbe auf der Hand hab und beim Flop die ausgelegten Karten ne weitere Ass kommt oder die gleiche Farbe haben, wie die in meiner Hand, dann kann man von verdammten Glück reden, dass in so nem Spiel wie in dem Artikel bsw. nie vorkommen wird.
Sabrehawk schrieb am
auf die exploit sicherheit in dem game wäre ich mal gespannt ROFL
JoinTheDarkSide schrieb am
Wäre das Spielkonzept dann nicht unter Glücksspiel einzuordnen? So ist es ja beim Pokern auch, obwohl da ja auch mehr Können als Glück im Spiel ist?
Ansonsten weiß ich nicht was ich davon halten soll.
Macht glaube ich nochmal nen zusätzlichen Nervenkitzel aus, wenn's um mehr geht als fiktive Zahlen (Wollte glaub ich auch mal der Resi oder Silent Hill erfinder machen - ein Spiel, das sich nach dem Game over selbst zerstört um die Spannung zu erhöhen) andererseits ist es gleube ich eine bedenkliche Entwicklung wenn um Kohle gespielt wird und kann viele Spieler in eine Sucht treiben, die sie finanziell ruiniert.
schrieb am

Facebook

Google+