EVE Online: Fanfest-Trailer zeigt neuen Handlungsstrang, schnellerer Einstieg für Neulinge und mehr Freiheiten beim Stationsbau - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: CCP Games
Publisher: CCP Games
Release:
2007
06.05.2003
 
Keine Wertung vorhanden
Test: EVE Online
82
Jetzt kaufen ab 59,95€ bei

Leserwertung: 87% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Eve Online: Fanfest-Trailer zeigt neuen Handlungsstrang, schnellerer Einstieg für Neulinge und mehr Freiheiten beim Stationsbau

EVE Online (Rollenspiel) von CCP Games
EVE Online (Rollenspiel) von CCP Games - Bildquelle: CCP Games
CCP hat auf dem Fanfest Neuerungen angekündigt, die Kapselpiloten größere Freiheit beim Gestalten des Onlineuniversums geben sollen. Die geplanten Änderungen betreffen vor allem den Bau und das Verwalten von Raumbasen, Sprungtoren und anderen Installationen. Einsteiger sollen sich in Zukunft zudem schneller zurechtfinden, während ein aktueller Trailer (nachfolgend) einen neuen Gegner vorstellt.

Standen im vergangenen Jahr zahlreiche Ankündigungen rund um Eve Online, Dust 514, Eve: Valkyrie sowie das frisch enthüllte Project Legion im Rampenlicht, dreht sich das aktuelle Fanfest stärker um Eve Online und dessen Spieler. Die Präsentation, geführt von Produzentin Andie Nordgren, begann mit dem „This is Eve“-Video, gefolgt von einem weiteren, von Fans erstellten Video mit ihren Erlebnissen in New Eden.

Eine der wichtigsten Neuerungen für fortgeschrittene Spieler wird das Modernisieren des Stationsbaus sowie das Verwalten der Konstruktionen sein. Immerhin können die acht Gebäudetypen (Fabriken, Sprungtore, Forschungseinrichtungen, Nachrichtenstationen u.a.) nach ihrem Bau nicht nur transportiert, sondern auch an einem beliebigen Ort verankert werden, anstatt lediglich in der Nähe großer Objekte. Sie sollen außerdem ähnlich wie Raumschiffe mit Modulen (Waffen, Büros, Boni u.a.) versehen werden – der derzeit vergleichsweise komplexe Ausbau ihrer Funktionalität fällt damit weg.

CCP will die Stationen stärker als eine Art Heimathafen hervorheben; an einer Basis „geparkte“ Schiffe sollen deshalb sichtbar daran festgemacht sein. Die Entwickler sehen die Installationen als die „Sandburgen“ der Spieler an und wollen diesen Aspekt stärker unterstreichen. Auch von Kapselpiloten kontrollierte Drohnen und Waffen soll es dort geben. Die Neuerungen sollen schrittweise eingeführt werden. Einen Zeitplan gibt CCP nicht bekannt.

Das Studio will ohnehin mehr Fakten schaffen als ein Bild der angestrebten Visionen verbreiten, wie Geschäftsführer Hilmar Veigar während seiner Eröffnungsrede mitteilte. „Less Talk, more Action“ gab er als Motto aus, oder auch: „Less Hype, more Substance“.

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Screenshot - EVE Online (PC)

Teil der neuen Strategie ist das Modell kleiner, häufiger Updates, das schon im vergangenen Jahr den bisherigen Rhythmus von zwei großen Erweiterungen pro Jahr ersetzt hatte. Zwischen weiteren solchen Updates wird es in Zukunft zudem noch kleinere Änderungen geben. Informationen zu allen Neuerungen gibt es auf einer Webseite, die alle Termine und Informationen kommender Erweiterungen aufführt.

CCP wird auch die Methode zum Ausliefern der Spieldaten ändern: Ein neuer Client bietet die Möglichkeit, das komplette Spiel wie bisher herunterzuladen oder nur aktuell benötigte Inhalte. Letzteres soll vor allem Einsteigern den Start erleichtern. Binnen fünf Minuten sollen sie dank der neuen Technologie im Spiel sein. Bisher dauerte es im Schnitt eine geschlagene Stunde. Das Hinführen zu möglichen Aktivitäten soll zudem die langwierigen Textwüsten der Tutorials ersetzen – CCP hat in ersten Tests offenbar positive Erfahrungen damit gemacht.

Veteranen freuen sich übrigens aus einem ganz anderen Grund über die optionale Umstellung auf den Download nach Bedarf, denn er ermöglicht die Einführung hochauflösender Texturen. Sie dürfen zudem auf Änderungen in Bezug auf Großkampfschiffe gespannt sein, denn die Entwickler wollen sich alle Schiffsklassen ansehen und besser aufeinander abstimmen.

Weitere Ankündigungen während des Fanfests drehten sich um die kommende Möglichkeit, Schiffe mit Modulen zu bestücken, obwohl sich weder Schiff noch Ausrüstung im Besitz des Bastlers befinden. Lackierungen werden zudem als als Lizenzen für ISK und Aurum erhältlich sein: 102 neue Lackierungen will CCP zum Start des Systems am 28. April anbieten. 28 bereits bestehende kommen dazu. Piloten dürfen nicht zuletzt wieder eigene Logos erstellen. Für rechtliche Sicherheit und ein eindeutiges Unterscheiden von offiziellen und von Spielern erstellten Logos soll eine kleine Markierung sorgen.

Bereits im vergangenen Jahr kündigte CCP verschiedene Schiffsmodelle an, darunter eine Nyx von Triforce. In diesem Jahr teilte das Studio mit, dass das mehr als 70 Zentimeter große Modell Ende des Jahres erhältlich sein und in einem Magnetfeld über seinem Ständer schweben wird. Ein weiteres Buch namens „The Art of New Eden“ von Dark Horse Comics wird zudem Konzeptzeichnungen aus 15 Jahren Eve Online enthalten. Es soll ab heute in einer normalen und einer Sonderausgabe erhältlich sein.

Nutzerkonten sollen in Zukunft übrigens besser gegen Missbrauch geschützt werden: Ab 2.  April können Spieler wahlweise den Google Authenticator nutzen oder Zugangscodes an ihre registrierte Email-Adresse schicken lassen. Die neuen Sicherheitsmaßnahmen werden zunächst für die Webseite und das Kontomanagement aktiviert und sollen später auch in den Client übertragen werden.

Das Fanfest 2015 dauert von Donnerstag bis Samstag. Ein kostenloser Livestream überträgt alle Keynotes und einige der zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen der Veranstaltung.

Letztes aktuelles Video: Emergent Threats


EVE Online
ab 59,95€ bei

Kommentare

johndoe984149 schrieb am
Man stelle sich vor in EVE da Treffen sich mehrere Allianzen mit ihren Avatar das kann schon lustig werden aber man brauchte im Endeffekt auch Planeten gehn und da kann man gleich ein neues EVE 2 Produzieren wo viele Probleme die mit Eve gibt beseitigen kann.
Bei WoW hat es mit der Garnison ja auch prima funktioniert. Wer dann ständig dort rumhängt, weil er sonst kein Spielziel hat, ist ja selbst schuld. Blizzard hat Housing auch erst zum richtigen Zeitpunkt implementiert und nicht schnell gehandelt, weil ein paar Leute danach riefen.
Jeder macht das in ein MMO was ihm reitzt es war früher kein Problem scheint aber heute ein Problem darzustellen wo man bei Fuß wie ein Clon allen Content gefälligst durchspielen muß und dann Angibt wie millionen andere das man fast jeden Content geschafft hat :D
Ich kann mich noch in einigen MMOs an Rand nicht beabsichtigten Content erinnernd er aber sehr Spaßig war und machen viel Quatsch auch mit wenn er sich bietet und für mich reizbar ist.
Enthroned schrieb am
TaLLa hat geschrieben: Es wurde eben auf unbestimmte Zeit verschonen, genau wie mit World of Darkness hat sich CCP einfach übernommen. Im Gegensatz zu SC hat man einfach nicht den Staff und die Kohle für solche Projekte und macht genau das Richtige sich auf eine Sache zu konzentrieren. Das EVE Universum hat sich deutlich verändert, das hat bisher kein MMO in der Weise geschafft und es ist eben gut so seine Ressourcen genau da einzusetzen was die Spieler haben wollen. Walking on Stations ist im Endeffekt nur Spielkram, der keinen wirklichen EVE Spieler groß interessiert. SC wird es auch nie zum EVE Killer schaffen, dafür ist es im Endeffekt viel zu mediocore und das war schon seit den ersten Infos dafür völlig klar.
Hatte ich ja quasi auch geschrieben, Walking on Station ist ein netes Feature zur besseren Außendarstellung für EVE Online. Der Nutzenfaktor ist eher gering und am Ende kommt auch nur so etwas wie eine Lobby heraus, wie z.B. bei Destiny oder All Points Bulletin.
Ich fänds cool, würde es auch gern benutzen, doch einen tatsächlichen Nutzen sehe ich aktuell auch nicht dafür. Aber exakt deswegen freue ich mich so sehr auf dieses Feature, weil ich überzeugt bin, wenn es angekündigt wird, dass es auch sinnvoll implentiert wird und gute Ideen dahinterstecken.
Bei WoW hat es mit der Garnison ja auch prima funktioniert. Wer dann ständig dort rumhängt, weil er sonst kein Spielziel hat, ist ja selbst schuld. Blizzard hat Housing auch erst zum richtigen Zeitpunkt implementiert und nicht schnell gehandelt, weil ein paar Leute danach riefen.
Von daher warte ich auch gern ganz nüchtern noch ein Jährchen oder zwei oder drei.
Edit:
Mir ist ersteinmal wichtig, dass Sie weiterhin gute Arbeit am UI leisten und weitere Elemente wie z.B. Planetory Interaction auf das grafische Niveau (Bling bling) der neuen Map (Beta) bringen. Danach noch mehr Effekte im Universum, die neuen kleinen Gesteinsbrocken...
johndoe984149 schrieb am
ZackeZells hat geschrieben:
Shackal hat geschrieben:EVE ist aber kein Sandbox und seh Nichtmals Sandbox teile.
?
Was ist Eve denn deiner Meinung nach sonst, wenn keine Player-driven-Sandbox?
Ich Glaube nicht das du meine Meinung EVE nach 5,5 Jahren Spielzeit darstellt und was für eine Art :D
Die 4 Monate Beta Zeit von EVE will ich aber nicht Vergessen aber größtenteils was danach Passierte :twisted:
ZackeZells schrieb am
Shackal hat geschrieben:EVE ist aber kein Sandbox und seh Nichtmals Sandbox teile.
?
Was ist Eve denn deiner Meinung nach sonst, wenn keine Player-driven-Sandbox?
johndoe984149 schrieb am
Balmung hat geschrieben:Bei Sandbox geht es den Spieler fast nie um die Story, die das Spiel liefert, da interessiert nur selbst seine eigene Geschichte zu schreiben.
EVE hat es eine Zeitlang geschafft seine eigene Geschichte zu erzählen.........
EVE ist aber kein Sandbox und seh Nichtmals Sandbox teile.
schrieb am

Facebook

Google+