EVE Online: Entwickler hat gecheated - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: CCP Games
Publisher: CCP Games
Release:
2007
06.05.2003
 
Keine Wertung vorhanden
Test: EVE Online
82

“Komplexe Wirtschaft und große Spieltiefe: Für Händler und geduldige Strategen ist Eve Online die ideale Heimat!”

Leserwertung: 87% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EVE Online: Entwickler hat gecheatet

EVE Online (Rollenspiel) von CCP Games
EVE Online (Rollenspiel) von CCP Games - Bildquelle: CCP Games

Wie vor ein paar Tagen berichtet, waren Anschuldigungen aufgetaucht, dass Mitglieder vom EVE-Entwicklerteam Crowd Control Productions (CCP) sich im eigenen Spiel einen Vorteil verschafft haben sollen. Dies resultierte verständlicherweise in heftigen Diskussionen innerhalb der Community. CCP versprach, sich sofort der Sache anzunehmen und alle potenziell involvierten Charaktere jener spielenden Entwickler genau unter die Lupe zu nehmen.

Die meisten Vorwürfe konnten nicht bestätigt werden - in einem Fall zeigte sich allerdings tatsächlich, dass ein CCP-Mitarbeiter unlautere Mittel verwendet hatte, um sich oder seiner Allianz insgesamt sechs für Technologien notwendigen Blaupausen besorgt hatte. Der Entwickler selbst entschuldigt sich dafür, seine Kollegen aber auch die Allianz, der er angehörte, in Miskredit gebracht zu haben und bittet um Vergebung.

Hilmar Veigar Petursson, Geschäftsführer von CCP, äußert sich ebenfalls und berichtet über die Konsequenzen, die man aus dem Vorfall gezogen hat. So werden die schon vorhanden internen Sicherheitsmaßnahmen verstärkt und Mitarbeiteraccounts noch besser überwacht werden. Sollte ein Mitarbeiter des Cheatens überführt werden, drohe der sofortige Verlust des Arbeitsplatzes.

Allerdings stellt er auch klar, dass es CCP-Mitarbeitern weiterhin gestattet sein wird, EVE Online zu spielen. Wie auch sollte die Leute den MMO-Titel sinnvoll weiterentwicklen, wenn sie selbst nicht die Möglichkeit hätten, in die Spielwelt einzutauchen und das Ganze von außen betrachten zu müssen?

 

 


Quelle: Bluesnews

Kommentare

Lazarus Kane schrieb am
tztz.... das ist echt peinlich.
ich wart ja übrigends noch immer aufn deutschen clienten der angeblich in planung ist.. :cry:
Phnx schrieb am
DAS IST DOCH NUR EIN BLÖDES SPIEL!!! Ihr Nasen! Dümmer geht's nimmer, echt nicht!
Nerix schrieb am
Wie blöd muss man sein um seinen eigenen Arbeitsplatz wegen eines Spiels in Gefahr zu bringen um zu zeigen wie toll man ist...
schrieb am

Facebook

Google+