Valve Software: Native Mac-Versionen ab April - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Valve Software

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Valve: Native Mac-Versionen ab April

Valve Software (Unternehmen) von Valve Software
Valve Software (Unternehmen) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Viel Interpretationsspielraum ließen die Teaserbilder, die Valve in der vergangenen Woche verschickte, nicht - heute folgte dann die offizielle Mitteilung: Der Hersteller wird ab dem kommenden Monat auch Macs unterstützen.

Man sei dabei, Steam samt Titeln wie Left 4 Dead 2 , den Half-Life-Titeln, Portal , Counter-Strike und Team Fortress 2 zu portieren. Dank einer neuen, SteamPlay getauften Funktion soll es dann möglich sein, ein Spiel zu erwerben und sowohl unter Windows als auch unter MacOS X nutzen zu können. Man gehe davon aus, dass die meisten Hersteller Steam Play unterstützen werden. Auch SteamCloud - also das Synchronisieren von Speicherständen und Settings - soll plattformübergreifend funktionieren. Für Valves Multiplayer-Titel gilt: PC- und MacOS X-Spieler dürfen mit- bzw. gegeneinander antreten.

Valve setzt dabei auf native, nicht emulierte Software auf den Apple-Rechnern - das sei einer der Gründe für die Einbindung der WebKit-Engine in den Steam-Client und von OpenGL in die Source-Engine gewesen. Mac-Ableger hätten zukünftig die gleiche interne Priorität wie PC- und Xbox 360-Versionen bzw. -Updates und sollen zur gleichen Zeit veröffentlicht werden. Portal 2  ist der erste Titel, der der neuen Pipeline gerecht werden soll. Die Fortsetzung zu Valves First-Person-Puzzle-Spiel wird im Herbst erscheinen.

Quelle: Valve

Kommentare

diehenne schrieb am
KeinName hat geschrieben:
diehenne hat geschrieben:
KeinName hat geschrieben:War klar, dass das irgendwann geschehen musste.
Und zwar nicht, weil Valve OSX so toll findet, sondern um was gegen den schrumpfenden PC-Spiele-Markt zu tun. Auf Mac OS zu portieren, ist halt immer noch leichter, als seine Spiele z. B. für die PS3 anzupassen, außerdem kann man bei seinem eigenen Shop bleiben und ausnehmen lassen sich Mac-User ja auch ganz gut.
Also manchmal -.- ihr PS3 User seid doch zum heulen verdammt oder? Ihr habt wahrscheinlich auch heulend die PS3 entgegengenommen und Euch beim Händler beschwert, dass so wenig Hersteller die PS3 unterstützen und einen Rabatt deswegen verlangt oder? Ich könnte kotzen, wenn ich dieses Gelaber wieder lese. Freut Euch doch einfach, dass die Apple Menschen jetzt auch vermehrt was zum daddeln bekommen...
In diesem Bericht wurde kein einziges mal die PS3 genannt aber ihr schafft es einfach immer wieder Eure Konsole irgentwie ins Thema einzubringen. Suchen PS3 Besitzer zusätzliche Aufmerksamkeit - auch wenn sie ausnahmsweise mal außen vorgelassen werden? Fühlt Ihr Euch zu wenig beachtet bei 4P? Sollen wir für Euch mal eine "bringt mehr Artikel, die mit der PS3 zu tun haben - Initiative" Gründen? Wir könnten sie auch ganz einfach "Heulerecke" nennen.
----->
Alle (auch die PS3 Spieler) die hier jetzt nicht heulen wollten oder sich ohne einen Beitrag zu schreiben auch nicht geärgert haben, dass Valve jetzt Mac und nicht PS3 unterstützt sollten sich nicht angesprochen fühlen. Man :roll:
Danke für Eure Aufmerksamkeit
Erst lesen, dann schreiben! Ich schreibe nirgends, dass ich eine PS3 Besitze, mir Valve Titel fehlen etc.!
Das was ich geschrieben habe ist rein objektiv...
KnuP schrieb am
Der Retailmarkt schrumpft und mehr nicht.Solange Online Vertriebe ihre Zahlen nicht veröffentlichen kann niemand behaupten das der gesamte PC-Spielemarkt schrumpft.Alleine Valve hat ja 2009 wieder neue Rekordzahlen veröffentlicht.
Punkt Aus.
Das Valve dieses bewährte Vertriebskonzept auf MAC User ausweitet ist eine logische Konsequenz und hat nichts mit der angeblich höheren Kaufkraft zu tun.
KeinName schrieb am
@Knup:
Ich rede vom gesamten PC-Spiele -Markt und der ist sehrwohl deutlich rückläufig und das wirkt sich auch irgendwann auf Valve aus und da man ja langfrisitig denken muss, kommt man halt auf Apple.
Ach so, auch wenn du es lustig findest, bei
Mac-Usern wird von einer höheren Kaufkraft ausgegangen und da will man halt ran.
Und im übrigen Spiele ich hauptsächlich am PC, sehe die ganze Entwicklung aber kritisch und bin auch für Konsolen offen. Und selbst wenn ich der größte Konsolero der Welt wäre, ändert das nichts an der Richtigkeit meiner Aussage.
KnuP schrieb am
KeinName hat geschrieben:War klar, dass das irgendwann geschehen musste.
Und zwar nicht, weil Valve OSX so toll findet, sondern um was gegen den schrumpfenden PC-Spiele-Markt zu tun. Auf Mac OS zu portieren, ist halt immer noch leichter, als seine Spiele z. B. für die PS3 anzupassen, außerdem kann man bei seinem eigenen Shop bleiben und ausnehmen lassen sich Mac-User ja auch ganz gut.
Bei Valve und Steam schrumpft überhaupt nichts,im Gegenteil sogar.
Beim 2.Satz bin ich vor Lachen vom Stuhl gefallen,sowas aus dem Mund eines Konsolenbesitzer mit geschlossen System samt DLC Gedöns und PS3 Shop.
schrieb am

Facebook

Google+