Valve Software: Newell: Steam Box-Prototypen innerhalb der nächsten Monate - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Valve Software

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gabe Newell: Steam Box-Prototypen innerhalb der nächsten Monate

Valve Software (Unternehmen) von Valve Software
Valve Software (Unternehmen) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Im Januar hatten Valve und Xi3 einen ersten Blick auf eines der Geräte gewährt, die irgendwann als Steam Box verkauft werden könnten. Gabe Newell & Co. stellten aber auch klar, dass der Begriff Steam Box eher nur eine Klasse von Geräten beschreibt, die von allerlei Herstellern kommen können. Nicht alles, was Steam Box heißt, wird also wie das aussehen, was da unter dem Codenamen Piston präsentiert wurde und ein Ableger der Xi3-Mini-PCs ist. Valve selbst wird eine eigene Steam Box anbieten, die standardmäßig mit Linux daherkommen wird. Das Installieren von Windows wird natürlich möglich sein.

Im Rahmen einer Ehrung bei den BAFTAs ließ Newell jetzt gegenüber der BBC verlauten, man werde innerhalb der nächsten drei bis vier Monate die ersten Prototypen an Endkunden geben, um so weiteres Feedback einzuholen. Schließlich müsse man sich mit Herausforderungen wie dem Lärmpegel und der Kühlung des Systems beschäftigen, welches gleichzeitig schließlich noch genug Leistung für Spiele liefern soll.

Auch beim Controller gebe es noch Bastelbedarf, habe man sich doch immer noch nicht darauf festgelegt, wie man biometrische Daten integrieren kann.

"If you think of a game like Left For Dead - which was trying to put you into a sort of horror movie - if you don't change the experience of what the player is actually feeling then it stops being a horror game," Mr Newell explained.

So you need to actually be able to directly measure how aroused the player is - what their heart rate is, things like that - in order to offer them a new experience each time they play."

Vor ein paar Tagen hatte übrigens Infinity Ward ein Foto veröffentlicht, das einen Xi3-PC mit dem Schriftzug des Studios zeigt. Ob die Call of Duty-Macher da nur ein Geschenk erhalten hatten oder den jüngsten Neuzugang für die Kompatibilitätstest in der Qualitätssicherung zeigten, ist nicht bekannt - die Entwickler geizten mit Infos. 

 


Kommentare

shakeyourbunny schrieb am
8BitLegend hat geschrieben:Das kann schon mal nix für mich werden, weil ich nur Spiele kaufe, die man in ein Gerät schiebt und besitzt. Und zwar ohne Online-Aktivierung, Online-Überwachung, Online-Singleplayer oder gar Always-Online.

Danke, wenn man keine normalen USB-Gamepads benutzen kann, ist die Box für mich gestorben. So wie ich mich fühle, das hat dem Rechner gar nicht zu interessieren.
Wusstet ihr zb das jedes Flashapplet auch auf Mikrofon und Kamera zugreifen kann? Man wird zwar gefragt, aber das sollte man sicherheitshalber abstellen (Systemsteuerung - Flash Player Einstellungsmanager).
OriginalSchlagen schrieb am
8BitLegend hat geschrieben:
otothegoglu hat geschrieben:
8BitLegend hat geschrieben:Das kann schon mal nix für mich werden, weil ich nur Spiele kaufe, die man in ein Gerät schiebt und besitzt. Und zwar ohne Online-Aktivierung, Online-Überwachung, Online-Singleplayer oder gar Always-Online.

Viel Glück und Erfolg in der kommenden Konsolen-Generation! :baeh: :baeh:

Dankeschön. Meine Wii U bereitet mir viel Freude.

haha... wii u next gen.... good one... haha
8BitLegend schrieb am
otothegoglu hat geschrieben:
8BitLegend hat geschrieben:Das kann schon mal nix für mich werden, weil ich nur Spiele kaufe, die man in ein Gerät schiebt und besitzt. Und zwar ohne Online-Aktivierung, Online-Überwachung, Online-Singleplayer oder gar Always-Online.

Viel Glück und Erfolg in der kommenden Konsolen-Generation! :baeh: :baeh:

Dankeschön. Meine Wii U bereitet mir viel Freude.
Rebellion schrieb am
Hatte sich schon irgendwie angekündigt, aber der Teil mit "es wird Linux installiert haben, man kann aber auch Windoof installiernen" macht die Steam-Box so dermaßen unattraktiv für mich, das ich es selbst kaum fassen kann.
Ich bin Multiplattformer, und an einer Konsole will ich persönlich nicht groß rumbasteln, weder am Betreibssystem noch an Grafikkarte u.Ä. (was bei der Box ja auch so sein soll), ich will (momentan noch) eine Scheibe reinlegen und loszocken.
An meinem PC schraub ich ganz gerne ein bisschen rum, aber ich brauch denselben Spaß nicht 2 bis 3-mal im Haus zu haben :?
otothegoglu schrieb am
8BitLegend hat geschrieben:Das kann schon mal nix für mich werden, weil ich nur Spiele kaufe, die man in ein Gerät schiebt und besitzt. Und zwar ohne Online-Aktivierung, Online-Überwachung, Online-Singleplayer oder gar Always-Online.

Viel Glück und Erfolg in der kommenden Konsolen-Generation! :baeh: :baeh:
schrieb am

Facebook

Google+