Valve Software: Video zeigt den Steam Controller in Aktion - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Valve Software

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Valve: Video zeigt den Steam Controller in Aktion

Valve Software (Unternehmen) von Valve Software
Valve Software (Unternehmen) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
In einem Video präsentiert Valve den Steam Controller, den man vor zwei Wochen vorgestellt hatte. Dabei zeigt der Hersteller, wie sich diverse Spiele mit dem Gamepad nutzen lassen.



Im Falle von Portal 2 läuft der so genannte Legacy-Modus - hier wurde die Steuerung nicht für den Controller optimiert. Das Spiel verhält sich so, als ob Maus und Tastatur angeschlossen wären. Bei Civilization 5 liegt die Kamersteuerung auf dem linken Trackpad, die Maussteuerung auf dem rechten. Im Falle von Counter-Strike: Global Offensive betonen die Entwickler, man könne endlich Shooter per Controller ohne Auto-Aim spielen. Last but not least: In Papers, Please dienen beide Pads der Maussteuerung. Bewegt man die Daumen auf beiden in die gleiche Richtung, flitzt der Cursor umso schneller.

Es handelt sich natürlich um einen Prototypen des frei konfigurierbaren Controllers. Dort, wo in der finalen Version ein Touchscreen integriert sein wird, ist momentan nur ein Touchpad mit vier Feldern verbaut. Auch lässt sich per Video natürlich das von diversen Entwicklern lobend hervorgehobene haptische Feedback unter den Trackpads demonstrieren.

Weitere Videos sollen demnächst folgen.

Kommentare

mindfaQ schrieb am
roman2 hat geschrieben:
YBerion hat geschrieben:Ich muss sagen, dass mir das äußerst gut gefällt! Für mich als Linkshänder ist Maus+Tastatur eh in den meisten fällen suboptimal,
Huch, wieso das denn? Fuer mich funktioniert ijkl statt wsad wunderbar.
Hmm, ich nutze ganz normal die Tastatur links und Maus rechts, auch als Linkshänder. Wohl eine Sache der Gewöhnung.
beatnicker schrieb am
Diese Daumendebatte halte ich für absolut unnötig. Bei jedem anderen Gamepad werden die Finger genauso beansprucht, wie auch hier.
Abgesehen davon, wird es, wie bei der Maus, vermutlich auch hier diverse Anpassungsmöglichkeiten, wie Auflösung, Beschleunigung, etc. geben. Und selbst die "normale" indirekte Steuerung per Stick müsste man doch problemlos simulieren können.
Und jeder Lowsense-Spieler sollte wissen, dass man dieses Absetzen, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit, gar nicht mehr mitbekommt.
Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf das Teil. Maus und Tastatur wird es für mich definitiv nicht ersetzen, aber wie schon so oft gesagt: Kein Mensch hat je behauptet, dass es das vor hat.
roman2 schrieb am
YBerion hat geschrieben:Ich muss sagen, dass mir das äußerst gut gefällt! Für mich als Linkshänder ist Maus+Tastatur eh in den meisten fällen suboptimal,
Huch, wieso das denn? Fuer mich funktioniert ijkl statt wsad wunderbar.
SethSteiner schrieb am
Das erste Mal, dass ich richtig an einem PC saß und ihn benutzt war muss irgendwann 1995 gewesen sein und ja, ich habe ziemlich zügig und problemlos die Maus bedienen können. Genau das gleiche auch mit den Gamepads, da war keine nennenswerte Gewöhnungsphase. Bei einem Trackball sieht das anders aus, die meisten kamen irgendwie schon Mal in Kontakt mit so einem Gerät und sie lehnen es ab. Genau wie auch Macintoshs abgelehnt wurden. Es ist einfach nicht so intuitiv und/oder ergonomisch wie die etablierten Eingabegeräte, die unter anderem einen weiten Entwicklungsprozess hinter sich haben, bei dem diverse Experimente wie Trackballeingabe gescheitert sind. Nicht dass man damit nicht trotzdem umgehen könnte oder es einzelne Konsumenten gibt, die es bevorzugen oder auch spezielle Anwendungen gibt, für die sie besser geeignet sind, die Mehrheit bevorzugt jedoch die üblichen Mäuse und ich vermute auch noch welche, die Logitech Form haben.
Xris schrieb am
Und genau das ist es, was stört, und nicht das fehlende haptische feedback. Meine maus vibriert auch nicht.
Haptisches Feedback mit der Maus bekommst du durch die Bewegung auf der Unterlage. Ansonsten wären grade Mikrobewegungen schwerer könnte ich mir vorstellen, wenn man ansonsten gar kein Feedback von der Uterlage bekommen würde.
Egal. Das Teil war doch nie als Konkurenz zu M+T gedacht oder irre ich mich da? Verstehe die Aufregung jetzt nicht. Als würde es jetzt darum gehen den PClern M+T zu klauen...
Ich frage mich nur was in Zukunft passieren wird wo M$ das Interesse vorerst am Rechner verloren zu haben scheint? Entweder wird der Xbox Controller bald durch das PS4 Game Pad ersetzt (was für Multiplatt Entwickler sicher leichter wäre) oder eben durch das Steam Game Pad.
schrieb am

Facebook

Google+