Valve Software: Streaming-Box "Steam Link" in den USA gestartet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Valve Software

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Valve: Streaming-Box "Steam Link" in den USA gestartet

Valve Software (Unternehmen) von Valve Software
Valve Software (Unternehmen) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software

Die Streaming-Box „Steam Link“ ist jetzt auf dem amerikanischen Markt erhältlich. Sie vermag es, alle Spiele in der Steam-Bibliothek von dem PC auf alle Endgeräte mit einem HDMI-Anschluss zu streamen. Die Streaming-Box kann man hierzulande bereits für 55 Euro vorbestellen. Ab dem 10. November wird sie dann ausgeliefert.


Kommentare

Astorek86 schrieb am
crewmate hat geschrieben:Laut Youtuber wie "LinusTech" ist der Stick nicht zum Spiele streamen geeignet.
So pauschal ist das nicht richtig. Die Grafikeinheit beherrscht Encoding-Fähigkeiten und kann zumindest ältere Spiele in 720p flüssig streamen. Golem dazu:
Genauso wie die Zbox Pico ist der Compute Stick in der Lage, Valves In-Home-Streaming auszuführen: Die 1x1-Konfiguration des n-WLANa kriecht im 2,4-GHz-Band zwar mit bis zu 5 MByte pro Sekunde dahin, der Chip schafft es aber, die ankommenden H.264-Daten in Hardware zu verarbeiten. Ältere Spiele wie The Elder Scrolls Skyrim streamt der Atom Z3735F in 1080p mit 60 fps, moderne Titel wie Grand Theft Auto 5 laufen in 720p mit knapp 30 fps.
(Quelle auf Golem.de, zitierter Text findet sich auf Seite 2)
crewmate schrieb am
https://www.raspberrypi.org/blog/limeli ... have-a-pi/
"So what you have here is (kinda sorta) a Raspberry Pi that?s acting as a $35 Steam Machine. We?re going to be experimenting with Limelight here at Pi Towers when we?re finished with January?s education conferences and workshops, seeing how it performs in Cambridge, streaming over a fast network from DaveSpice?s gaming PC back home in London. We?ll let you know how it goes."
Astorek86 hat geschrieben:
crewmate hat geschrieben:Nur Steam, so wie es aussieht.
Jein. Offiziell nur Steam, aber über simples Alt+Tab kann man damit auch problemlos den PC steuern; das rechte Touchpad steuert dann die Maus. Vonseiten Valve gabs bei Nachfragen zumindest nie Dementi, also darf man davon ausgehen, dass das wohl so bleibt^^.
Spiele, die man über Steam einbindet (z.B. solche, die man bei GoG gekauft hat) laufen ebenfalls. Allerdings kann es sein, dass bei manchen Rendermethoden das Steam-Overlay - und damit die Konfigurationsseite für den Controller - nicht aufrufbar ist. Die uralten "Rollercoaster Tycoon"-Teile beispielsweise laufen super, allerdings muss man die Konfiguration für den Controller außerhalb des Spiels vornehmen, da es InGame wegen fehlendem Steam-Overlay nicht möglich ist.
http://www.intel.com/content/www/us/en/ ... stick.html
Für das doppelte gibt es einen Stick von Intel, der Streaming von Windows und Ubuntu erlaubt.
Klar, das Ding ist auch ein vollwertiger Minirechner. Dafür fehlt leider der LAN-Anschluss, und nur für Steam Link braucht mir pers. das Teil zulange zum Booten^^... Die Steam Link ist in 10 Sekunden da, nachdem ich...
DaveTheBorrow schrieb am
Idee finde ich cool, ich würde es aber dann glaube ich einfach mit der integrierten Streaming-Funktion vom Steam-Client mit meinem PC und meinem Notebook als Thin Client machen und dann einfach meinen XBOX360-Controller nutzen. ^^
Aber das steht ja jedem frei wie er es machen möchte. :D
Btw.: Bekommt man Steam eig auch auf nem Rasberry Pi zum laufen? xD
Astorek86 schrieb am
crewmate hat geschrieben:Nur Steam, so wie es aussieht.
Jein. Offiziell nur Steam, aber über simples Alt+Tab kann man damit auch problemlos den PC steuern; das rechte Touchpad steuert dann die Maus. Vonseiten Valve gabs bei Nachfragen zumindest nie Dementi, also darf man davon ausgehen, dass das wohl so bleibt^^.
Spiele, die man über Steam einbindet (z.B. solche, die man bei GoG gekauft hat) laufen ebenfalls. Allerdings kann es sein, dass bei manchen Rendermethoden das Steam-Overlay - und damit die Konfigurationsseite für den Controller - nicht aufrufbar ist. Die uralten "Rollercoaster Tycoon"-Teile beispielsweise laufen super, allerdings muss man die Konfiguration für den Controller außerhalb des Spiels vornehmen, da es InGame wegen fehlendem Steam-Overlay nicht möglich ist.
http://www.intel.com/content/www/us/en/ ... stick.html
Für das doppelte gibt es einen Stick von Intel, der Streaming von Windows und Ubuntu erlaubt.
Klar, das Ding ist auch ein vollwertiger Minirechner. Dafür fehlt leider der LAN-Anschluss, und nur für Steam Link braucht mir pers. das Teil zulange zum Booten^^... Die Steam Link ist in 10 Sekunden da, nachdem ich das Knöpfchen am Controller gedrückt habe...
aprodigy schrieb am
steam-fremde anwendungen ("vlc" war bisher mein eniziges experiment), in steam bereitgestellt und auch von dort ausgeführt, geht prima, aber das geht bei mir auch sonst ganz anders (macbook pro als moderne couch-tisch-beleuchtung -> plex -> sony bravia).
der desktop sebst ginge wohl auch, aber in multi-monitor-umgebungen macht das noch ärger, da derzeit der gesamte "virtuelle bildschirmbreich" - bei mir 2560x1440 + 1600x1200 - auf dem TV in der horizontalen auf die volle breite skaliert wird, womit mir oben und unten nur noch schwarze balken bleiben. das allerdings, werden "die da" sicherlich noch behoben bekommen, sprich einem die auswahl eines dedizierten displays für die übertragung und das nötige runterrechnen auf full hd / hd möglich machen. ist geraten, klar, aber ich nehme es weiterhin so an.
schrieb am

Facebook

Google+