Metal Gear Solid: Peace Walker: Wurde die Famitsu gekauft? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Stealth-Action
Entwickler: Kojima Productions
Publisher: Konami
Release:
kein Termin
17.06.2010
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Metal Gear Solid: Peace Walker
87

“Ein großes Metal Gear für die kleine PSP: Mit Peace Walker liefert Snake seinen bisher besten Schleicheinsatz im Handheld-Format ab!”

Leserwertung: 89% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Famitsu gekauft?

Die amerikanischen Kollegen von Kotaku fahren gerade schwere Geschütze gegen das japanische Spielemagazin Famitsu und den Verlag Enterbrain auf: Der Test zu Metal Gear Solid: Peace Walker sei gekauft. Man solle der Famitsu nicht mehr trauen.

Famitsu's handling of MGS: Peace Walker, however, has been blunt and brazen, and destroys any illusion of impartial reviews. Forever.

Even if the game does appear to be fantastic, the review appears bought.


Wie kommt Kotaku zu dieser schweren Anschuldigung? Das Spiel von Konami hat gerade die Höchstwertung von 40/40 Punkten erreicht. Leider gehen die Kollegen nicht auf den Test und seine Argumentation selbst ein. Sie weisen weder auf inhaltliche Fehler noch auf maßlose Übertreibungen hin. Der Test selbst wird nicht einmal mit einem Zitat erwähnt. Kotaku bleibt eine kritische Analyse schuldig.

Dafür merkt Kotaku zunächst an, dass es schon länger "Gerüchte" hinsichtlich der Exklusivberichte der Famitsu gebe und dass man munkelt, dass manche Texte zu Spielankündigungen aus der Feder der Hersteller stammen könnten. Auch hier fehlen Beweise - warum stellt man Pressemitteilungen und Ankündigungen nicht mal gegenüber? Außerdem verweist Kotaku ähnlich wie ein früherer famitsukritischer Artikel von Wired darauf hin, dass nur sehr wenige Spiele in der Historie des Magazins bisher 40/40 Punkten erreichen konnten.

Aber spricht das nicht eher für die Famitsu, wenn nur knapp ein Dutzend Titel in den letzten zehn bis zwölf Jahren (!) diese Wertungsgrenze knacken konnten? Darunter über alle Zweifel erhabene Highlights wie Zelda: Ocarina of Time oder Metal Gear Solid 4? Bis hierher wirken Kotakus Anschuldigungen zahnlos.

Etwas handfester werden die Anschuldigungen allerdings dann, als es um die Werbung innerhalb des Spiels geht: Und hier ist Famitsu als Firma neben anderen direkt über In-Game-Advertising in Metal Gear Solid: Peace Walker involviert - innerhalb des Spiels wird neben Doritos also auch für Famitsu geworben. Muss das sein? Darüber kann man streiten. Auch in Deutschland wurde in Fußballspielen schon für Verlage über Banden geworben. Bis hierher kann das alles noch komplett sauber ablaufen, wenn ein Verlag Redaktion und Marketing intern strikt trennt.

Aber die Beziehungen zwischen der japanischen Presse und Publisher Konami gehen laut Kotaku noch weiter, denn der ehemalige Chefredakteur der Famitsu und jetzige Chef (!) des Verlages Enterbrain, Hirokazu Hamamura (unten im Bild), wirbt auch noch persönlich in einer zweiseitigen Anzeige für Metal Gear Solid: Peace Walker . Das sieht natürlich nicht nur überaus befremdlich aus, das riecht auch verdammt streng. Was würde man sagen, wenn der SPIEGEL-Chef für ein BMW-Modell wirbt, während eine Sonderausgabe mit Auototests gleichzeitig dieses BMW-Modell in höchsten Tönen feiert?



Das beweist zwar immer noch nicht, dass die 40/40 gekauft sind. Das beweist auch noch nicht, dass man hier gezielt etwas schön geschrieben hat, weil man dafür eine finanzielle Gegenleistung bekommen hat. Und Kotaku bleibt leider den analytischen Blick auf den Test selbst schuldig. Aber hier hat die Famitsu eine sensible Grenze überschritten, die die journalistische Unabhängigkeit nicht nur in Frage stellt, sondern das eigene Magazin international desavouiert. Die Grenzen zwischen Redaktion und Marketing verschwimmen hier im doppelseitigen Grinsen des Verlagschefs.

Kommentare

Mindflare schrieb am
Unstoppable.Glacios hat geschrieben:@Jörg
Soso. Da regt man sich über die Famitsu auf und macht 3 Tage später genau dasselbe. Man lässt sich schmieren.
Sieh dir das Gewinnspiel und den Bericht über das vorgestellte Handy hier bei 4players doch bitte mal genauer an.
Hier ein kleines Zitat für dich:
4P|Smul hat geschrieben:
psyemi hat geschrieben:hmm.. seltsam, ich macht ein special über das palm pre und am selben tag noch ein gewinnspiel dazu...
hat da wer ein scheckbuch gezückt? :evil:

Aber klar doch. Genau genommen war es aber kein Scheckbuch, sondern ein Rezeptblock, mit dem dir ein Kilo Verstand verschrieben werden sollte.
Ernsthaft: Gratulation zum bescheuertsten Beitrag des Monats! :roll:

Ich geb mal ein paar Bauernweisheiten zum Besten:
- Getroffene Hunde bellen
- Wer im Glaushaus sitzt...
- Wer andern eine Grube gräbt...
- Die Sache mit dem Steinwerfen und der Sünde
Desweiteren finde ich daran letzten Endes nichts, da dass a) jeder macht und b) längst Resignation statt Kampfeswillen in punkto Freiheit eingekehrt sein sollte (zumindest bei Realisten, es gibt immer ein paar Unerschütterliche und Gutmenschen).

Ich glaube ja eher, dass 4players vergessen hat, sich bezahlen zu lassen und die Werbung gratis macht. *g*
Wenn du den zitierten Thread weiterliest wirst du sehen, dass sie sogar das Testmodell zurückschicken müssen. Ist natürlich auch eine Methode, Unabhängigkeit zu zeigen. Werbung an sich ist ja auch nciht schlimm, wenn sie als solche zu erkennen ist.
Um wieder bei der Famitsu zu landen: Wenn das Spiel seine 39 oder 40 Punkte verdient hat, ist doch alles OK. Man sollte sich erst beschweren, wenn man die Wertung auch argumentativ widerlegen kann.
Unstoppable.Glacios schrieb am
@Jörg
Soso. Da regt man sich über die Famitsu auf und macht 3 Tage später genau dasselbe. Man lässt sich schmieren.
Sieh dir das Gewinnspiel und den Bericht über das vorgestellte Handy hier bei 4players doch bitte mal genauer an.
Hier ein kleines Zitat für dich:
4P|Smul hat geschrieben:
psyemi hat geschrieben:hmm.. seltsam, ich macht ein special über das palm pre und am selben tag noch ein gewinnspiel dazu...
hat da wer ein scheckbuch gezückt? :evil:

Aber klar doch. Genau genommen war es aber kein Scheckbuch, sondern ein Rezeptblock, mit dem dir ein Kilo Verstand verschrieben werden sollte.
Ernsthaft: Gratulation zum bescheuertsten Beitrag des Monats! :roll:

Ich geb mal ein paar Bauernweisheiten zum Besten:
- Getroffene Hunde bellen
- Wer im Glaushaus sitzt...
- Wer andern eine Grube gräbt...
- Die Sache mit dem Steinwerfen und der Sünde
Desweiteren finde ich daran letzten Endes nichts, da dass a) jeder macht und b) längst Resignation statt Kampfeswillen in punkto Freiheit eingekehrt sein sollte (zumindest bei Realisten, es gibt immer ein paar Unerschütterliche und Gutmenschen).
ogami schrieb am
Naja, allerdings sehe ich das Thema zur CBS noch ein wenig anders. Hier wird versucht offen auf seriös zu machen. Offensichtliche Fehler in deren Bewertungen sind dahingehend dann allerdings abgeschmettert mit den Worten "... wenn man anderer Ansicht ist, kann man die Einzelwertungen ja herausrechnen ..." (GameCube Abwertung weil "Spielstand nicht auf Festplatte sicherbar").
Solange hier Werbung für Spiele auf hohem Niveau betrieben wird, finde ich das sogar noch okay. Spiele wie Gothic, die nur auf den Markt gepresst werden, obwohl offensichtlich ist, das sie lange noch nicht fertig sind; verschlechtern allerdings den Ruf von Spielemagazinen. Denn das verweist erstmal auf Onlinemedien und Erfahrungsberichte (deren Inhalt differenziert und aussagekräftig zu lesen auch eine Kunst ist), denen der heutige User, sofern er dies nicht erst seit gestern ist, mehr Vertrauen entegegen bringt als dem guten alten Print. (Trauer immer noch der VG nach ... )
Ghettoglamour schrieb am
Nesta92 hat geschrieben:war doch auch so ähnlich bei CBS. Die von Ubisoft haben ihnen gesagt, sie geben ihnen nur eine fetige Version vor Release, wenn das Spiel die Wertung "sehr gut" kriegt. Das wollten die aber net. ;)

Ich denke, das ist ein bisschen anders. Kein Publisher kann sich erlauben, eine Note im Voraus zu wünschen, aber um das Produkt nicht zu schaden, kann man die Version allen rechtzeitig geben, diejenigen die dann eine zufriedenstellende Note geben wollen, dürfen den Test x-Tage vor Release veröffentlichen, der Rest eben nicht. Das finde ich sogar legitim und gerechtfertigt...
Antiheld schrieb am
Der Artikel wäre viel glaubhafter wenn die Vergleiche auch gezeigt worden wären. Trotzdem sehe ich das ganze auch sehr kritisch.
Wenn man sieht welche Games dort Höchstwertungen bekommen und welche nicht kann man bei vielen nur sagen entweder werden sich die Wertungen erkauft oder Famitsu ist bei einigen Spielen schon arg parteiisch.
Ich selbst bin ein sehr großer Metal Gear Solid-Fan und kann die 40/40 für den 4. Teil durchaus verstehen (subjektiv hätte ich die auch gegeben), aber als solcher Fan sehe ich gleichzeitig schon im Vorhinein so viele Defizite für Peace Walker, dass die Wertung nicht so ganz koscher sein kann (und ich kenne viele, die dies ähnlich sehen).
Naja wenn das Game auch in deutschen Landen herauskommt kann sich ja jeder selbst ein Bild machen, ob das Spiel die 40/40 verdient hat.
schrieb am

Facebook

Google+