Gods Eater Burst: Euro-Version kommt 2011 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Shift Inc.
Publisher: Namco Bandai
Release:
18.03.2011
Test: Gods Eater Burst
77

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

God Eater: Euro-Version kommt 2011

In Japan erschien God Eater bereits im Februar und konnte sich laut Angaben Namco Bandais innerhalb der ersten drei Wochen nach dem Verkaufsstart über 500.000 Mal verkaufen. Während PSP-Besitzer in Nordamerika wohl noch im dritten Quartal bedient werden, müssen sich hiesige Besitzer des Sony-Handhelds noch bis zum nächsten Jahr gedulden. Dann nämlich wird das Action-Adventure laut Publisher in Europa in Form einer erweiterten Fassung namens God Eater Burst veröffentlicht. Angaben zu den Neuerungen wurden aber noch nicht gemacht.

God Eater Burst behandelt die dramatische Geschichte einer post-apokalyptischen Erde und den verzweifelten Versuch der verbleibenden Menschheit zu überleben. Der Planet wurde von Mutanten - den Aragami - verwüstet und die einzige Chance auf Rettung besteht in Form der "God Eater", welche mit ihren "God Arcs" mächtige Waffen führen. Die Spieler können ihren eigenen Charakter gestalten, wie sie möchten und treten in epischen Kämpfen gegen zahlreiche, verschiedene Gegner an. Auf ihrem Weg über den verwüsteten Planten können sie dabei auf viele Items zurückgreifen, mit denen sie ihre Waffen, Munition und Schilde modifizieren können sowie ihre Stärke und Ausdauer verbessern können.

Die irrsinnige Geschwindigkeit, in der das Gameplay getimed ist, schickt die Spieler durch mehr als doppelt so viele Missionen, als im original God Eater vorhanden waren. Schnelles und taktisches Denken sowie die richtige Wahl der Waffe sind überlebenswichtig. Geschosse können in Bezug auf ihre Stärke, Angriffsmuster und Art des Elements modifiziert werden, um Superattacken gegen die eindrucksvollen Gegner auszulösen.

Der originelle "Prey"-Angriff eröffnet neue taktische Möglichkeiten und versetzt den Spieler in den Burst-Mode, welcher seine Eigenschafften und Spezial-Munition stark verbessert und so seine Attacken noch effizienter macht. Dabei können sie entweder mit KI-Kameraden auf die Jagd gehen oder mit bis zu vier menschlichen Mitspielern via Ad Hoc Verbindung oder online in Verbindung mit einer PlayStation®3 kooperativ in den Kampf ziehen.


Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

breakibuu schrieb am
nekojaghen hat geschrieben:Das ist fein. Es ist mir allerdings gänzlich unverständlich, weshalb ein solches Spiel (wie z.B. Monster Hunter etc.) noch immer nicht für zumindest eine der beiden Next-Gen-Konsolen erschienen ist. Dieses Monster Hunter MMO, das es in Japan für die XBOX360 gibt, muss ich übrigens nicht haben, ich bin der Ansicht dass man nicht für jeden Kram Onlinegebühren zahlen sollte. Capcom soll mal was machen, los los!
Ich könnt mir vorstellen, dass es Xbox und PS3 in Japan im Vergleich zur Wii nur eine geringe Verbreitung haben. Gleichzeitig ist Monster Hunter im Westen jetzt auch nicht wirklich nen überragender Erfolg. Von daher macht es halt am meisten Sinn ein Spiel primär für den japanischen Markt auch dort auf der mit Abstand erfolgreichsten Konsole zu veröffentlichen.
Das Xbox Monster Hunter is allerdings etwas komisch. Ich schätz mal da hat Microsoft das Checkbuch gezückt um die Xbox Verkäufe in Japan etwas zu pushen. Wobei man den Xbox Ableger jetzt auch nicht wirklich als "Next Gen" bezeichnen kann... sieht aus wie nen besseres PS2 Spiel :\
nekojaghen schrieb am
Das ist fein. Es ist mir allerdings gänzlich unverständlich, weshalb ein solches Spiel (wie z.B. Monster Hunter etc.) noch immer nicht für zumindest eine der beiden Next-Gen-Konsolen erschienen ist. Dieses Monster Hunter MMO, das es in Japan für die XBOX360 gibt, muss ich übrigens nicht haben, ich bin der Ansicht dass man nicht für jeden Kram Onlinegebühren zahlen sollte. Capcom soll mal was machen, los los!
schrieb am

Facebook

Google+