Rayman Origins: gc-Eindruck: Grandioser 2D-Hüpfspaß - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Jump&Run
Publisher: Ubisoft
Release:
24.11.2011
16.03.2012
29.03.2012
24.11.2011
Q1 2012
22.02.2012
Test: Rayman Origins
88

“Wahnsinnig albern, wunderhübsch und hochgradig motivierend: Rayman Origins ist ein echtes Highlight für Freunde knackiger Oldschool-Hüpfer! ”

Test: Rayman Origins
69

“Brillanter Plattformer, missratene Umsetzung: Die träge Geschwindigkeit und der kratzige Sound bremsen Rayman auf dem 3DS aus.”

Test: Rayman Origins
88

“Wahnsinnig albern, wunderhübsch und hochgradig motivierend: Rayman Origins ist echtes Highlight für Freunde knackiger Oldschool-Hüpfer!”

Test: Rayman Origins
88

“Wahnsinnig albern, wunderhübsch und hochgradig motivierend: Rayman Origins ist echtes Highlight für Freunde knackiger Oldschool-Hüpfer! ”

Test: Rayman Origins
87

“Wahnsinnig albern, wunderhübsch und hochgradig motivierend: Rayman Origins ist echtes Highlight für Freunde knackiger Oldschool-Hüpfer! ”

Test: Rayman Origins
88

“Wahnsinnig albern, wunderhübsch und hochgradig motivierend: Rayman Origins ist echtes Highlight für Freunde knackiger Oldschool-Hüpfer! ”

Leserwertung: 84% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Rayman Origins
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gc-Eindruck: Rayman Origins

Rayman Origins (Geschicklichkeit) von Ubisoft
Rayman Origins (Geschicklichkeit) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Das schönste am Multiplayer-Hüpfen ist immer noch, wenn man seine Freunde ärgern kann. Auch Ubisoft sieht das ähnlich: In Rayman Origins darf man bis zu drei Mitstreiter nach Herzenslust über den Bildschirm prügeln - fast wie in New Super Mario Bros. Auf der gamescom haben wir uns durch einen der insgesamt 60 Levels gedrängelt.

Rayman und seine Freunde können Feinden eine klatschende Ohrfeige verpassen und lernen im Laufe der Zeit noch ein paar Fähigkeiten dazu: Sie segeln über Luftströme, schrumpfen sich zu Miniaturfigürchen, welche durch schmale Ritzen passen, lernen das Schwimmen und stoßen sich nach Sprüngen von Wänden ab.

Back to the roots

Origins kehrt mit seinem verschnörkelt gezeichnetem 2D-Stil zwar zu den Wurzeln zurück - das heißt aber offenbar nicht, dass beim Umfang geknausert wird. Rund 20 Stunden soll das Hüpfabenteuer in Anspruch nehmen. Auch der knackige Schwierigkeitsgrad orientiert sich am ersten Ausflug auf Jaguar, Saturn und PlayStation 1.

Wer alleine spielt, soll es aber nicht dank vieler Checkpoints übrigens nicht schwerer haben als mit Freunden: Wenn man z.B. zu viert ist und jemand den Löffel abgibt, schwebt er in einer Blase neben der Action her. Sobald ihn jemand berührt, ist er wieder im Spiel.

Garstige Tentakeln

Die Reise von Rayman, Globox und Freunden führt durch hübsch designte 2D-Welten: Sie rutschen Gebirgsmassive herunter, rauschen über windige Schluchten und kämpfen sich durch ein Schlaraffenland voller Süßkram. Am Ende eines Levels wartet z.B. das riesige, mit Stacheln und Warzen übersähte Tentakelmonster aus dem Trailer, vor dem man unter Zeitdruck mit Wandsprung und Hüpfbrettern nach oben fliehen muss.

Passend zu den ruckartigen, übertriebenen Comic-Animationen fällt auch die Steuerung Rayman-typisch etwas träger aus als in den meisten Jump-n-Runs. Oft muss man sich schon vor dem Absprung überlegen, wo man landen will. Gerade in den automatisch weiter scrollenden Abschnitten kann es sonst passieren, dass man unter die Räder kommt oder am linken Rand zerquetscht wird. Wenn man sich nach ein paar Minuten daran gewöhnt hat, funktioniert das Handling aber prima und sehr verlässlich.

Idyllische Wälder

Besonders gut kommt die Detailverliebtheit der Hintergründe in der Vita-Umsetzung zur Geltung: Wenn feine Grashalme und knorrige Äste sich im Wind biegen, sieht das auf dem strahlend hellen Bildschirm des neuen Sony-Handhelds gleich noch etwas schmucker aus.

Außerdem kommt auch seine Multitouch-Funktion zum Einsatz: Der Blickwinkel wird mit zwei Fingern heran- und herausgezoomt. Hat man einen Gegner attackiert und ihn in eine schwebende Blase verbannt, tippt man sie mit dem Finger an, um ihm den Rest zu geben. Momentan überlegen die Entwickler noch, ob die Funktion auch mit dem hinteren Touchpad ausgelöst werden kann - dann müsste man nicht in der Hitze des Gefechts umgreifen. Wenn Rayman Origins auch in den übrigen Levels so viel Spaß macht wie auf der Gamescom, hat Ubisoft ein echtes Schmankerl für Oldschool-Plattform-Fans im Programm.

gc-Eindruck: sehr gut

Kommentare

SeppoS007 schrieb am
David WG hat geschrieben:Absolut unzeitgemäßer Crap aus der 2. Liga der Jump 'n Runs. Ausserdem weiss man bei Rayman mittlerweile nicht mehr welcher von den 100 Teilen inwiefern aufgewärmt ist. Komplett totgeritten.
Deine Aussage trifft meiner Meinung nach nur auf das immer wieder erneut portierte Rayman 2 zu, alle anderen Spiele waren immer sehr gut gelungen und ich finde sie bis heute einzigartigt und genial. Der neue Teil wird verrückter, wird aber wohl kaum seinen Charme verlieren.
Aran94 schrieb am
Ich habs auf der Gamescom angespielt.Hat mir wirklich ganz gut gefallen und der Schwirigkeitsgrad scheint eher fordernd zu sein. Nur würde ich es eher nicht im Multiplayer spielen,weil dann wird es echt etwas zu chaotisch.
Jogy2001 schrieb am
Das wird wahrscheinlich das beste Rayman allerzeiten, einfach geil.
OrionX schrieb am
Ihr habt der 3DS Version ein "sehr gut" gegeben, beschreibt hier aber die Vita Version. Wie ist denn nun die Version für den 3DS?
schrieb am

Facebook

Google+