Action-Rollenspiel
Entwickler: Enix, Japan
Publisher: Enix, Amerika
Release:
kein Termin
Test: Dragon Warrior 7
81

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dragon Quest 8 erst in zwei bis drei Jahren

Yuji Horii, Schöpfer des erfolgreichsten PlayStation-Rollenspiel in Japan, Enix Dragon Quest 7 (4 Millionen Exemplare allein in Japan, erscheint in den USA als Dragon Warrior 7) hat der Online-Ausgabe der Mainichi Shimbun ein Interview zur weiteren Zukunft der Dragon Quest-Reihe gegeben, in dem er die Entwicklungszeit für Dragon Quest 8 auf zwei bis drei Jahre veranschlagt...

  • Dragon Quest 7:
    Horii war selbst vom Riesenerfolg des siebten Dragon Quest überrascht, da es das bekannte Gameplay der Serie durch die Unterhaltung der Helden untereinander doch einschneidend verändert hat - Enix hatte vorher lange überlegt, ob das fertige Spiel dieses Feature enthalten sollte.


  • Dragon Quest 4 Remake für PSone:
    Die ersten drei Dragon Quests haben für Enix eine abgeschlossene Geschichte, während das vierte Dragon Quest, das ebenfalls für Super Famicon erschien, als Grundlage für die weiteren Spiele der Reihe diente. Enix wollte nach dem unerwarteten DQ7-Erfolg mit dem Remake (das momentan sehr erfolgreich in den japanischen Charts steht) den Anfang der Geschichte auf die gängigste Plattform übertragen, auf der DQ 5, 6 und 7 erschienen sind: also PSone.


  • Dragon Quest 8:
    Ein Fortsetzung der Reihe ist beschlossene Sache. Es gibt jetzt erste Konzepte wie Dragon Quest 8 werden soll, aber mit einem Erscheinen des achten Teils können die Fans erst in zwei bis drei Jahren rechnen, unter anderem weil die Überarbeitung von Dragon Quest 4 eine kurzfristige Entscheidung war und sich vor die Arbeit an DQ 8 geschoben hat. Für welche Plattform DQ 8 erscheint, steht noch nicht fest.


  • Die Zukunft von Online-Games:
    For Horii ist die Notwendigkeit der jetzigen Konsolen, per Kabel mit dem Telefon verbunden zu werden, etwas zu umständlich. Ihm gefällt auch die Eingabe von ID und Passwort nicht. Enix ist aber grundsätzlich interessiert und arbeitet an möglichen Lösungen.
    Für Horii bietet Online-Gaming nicht nur neue Möglichkeiten sondern auch neue Einschränkungen: ein Spieler kann nicht einfach kurz mit einem Online-Spiel entspannen - wenn er sich mit Freunden online trifft, muss er auch einiges an Energie und Zeit aufwenden, um Anerkennung und Zufriendenheit zu erhalten (Horii bezieht sich hier natürlich eher auf Online-Welten). Darum werden sich Online-Gamer auch nur in ein oder zwei Welten aufhalten, da die Story ja nicht mehr durch die Software begrenzt wird.


  • Quelle: The GIA, Mainichi Interactive

    Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
    schrieb am

    Facebook

    Google+