God of War (2006): Der Kriegsgott kommt nicht nach Deutschland! - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Publisher: Sony
Release:
10.05.2006
kein Termin
Test: God of War (2006)
91

“Optisch, akustisch und spielerisch brillante griechische Schlachtplatte!”

 
Keine Wertung vorhanden

“Optisch, akustisch und spielerisch brillante griechische Schlachtplatte!”

Leserwertung: 92% [26]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

God of War: keine Deutschland-Veröffentlichung

God of War (2006) (Action) von Sony
God of War (2006) (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
Wie Sony Deutschland soeben mitgeteilt hat, wird der in Amerika mit Wertungs-Lorbeeren überhäufte Titel God of War in Deutschland nicht veröffentlicht werden. Grund dafür ist die Einstufung der USK, die dem Spiel eine Alterskennzeichnung verweigert hat.

Ulrich Barbian, Marketing Director von SCED, kommentierte diese Entscheidung:

"Die Veröffentlichung eines Titels ohne Alterskennzeichnung passt nicht zur Firmenphilosophie von Sony Computer Entertainment Deutschland. Wir können als Vorreiter einer ganzen Kategorie nicht erwarten, dass die breite Öffentlichkeit einerseits Videogaming genau wie Musik und Film als selbstverständliches Entertainment akzeptiert und andererseits Titel ohne Altersfreigabe veröffentlichen. Wir hoffen auf das Verständnis unserer Action-Adventure-Fans. Zudem sind für die PlayStation 2 viele sehr gute Action-Adventure-Games verfügbar, die natürlich eine Altersfreigabe von der USK erhalten haben."

Ein weiterer seinerzeit viel versprechender Titel, der von Sony Deutschland ebenfalls nicht veröffentlicht wurde, war das Action-Adventure Mark of Kri, dessen Nachfolger Rise of the Kasai basierend auf dieser Entscheidung vermutlich ebenfalls nicht das Licht deutscher Händlerregale erblicken wird.

Kommentare

Bubunator schrieb am
Glück muss der Mensch haben. Beim Karstadt in meiner Stadt hab ich es diese Woche im Regal liegen sehen. War wohl bei der Lieferung vom Großhändler dabei und Karstadt hat die Exemplare kurzerhand verkauft. Ungeschnittene Deutsche Version, Platinum Edition für 29 Euro. Auch wenn es ansonsten gerade nicht mein Lieblingsgenre ist, God of War weiß exzellent zu unterhalten. Es geht wohl blutig zu, die USK dürfte sich wohl auch sehr an den Zwischensequenzen und den teils recht brutalen Minigames gestoßen haben. Es sind ja nicht nur Aktionen wie Harpien die Flügel ausreißen, sondern auch recht detailgetreue Zwischensequenzen von abgetrennten oder an Felsen zerdrückten Schädeln, die hierzulande geradezu nach Indizierung brüllen. Trotzdem bleibt der Rest des Spiels bei den Kämpfen klassisches Hack & Slay, mit dem Unterschied das hier und da mal ne größere Blutfontäne zu sehen ist. Spielerisch ist das aber sowieso vollkommen irrelevant, da zählen ganz andere Faktoren. Abgesehen von Grafik und Sound, die für PS 2 Verhältnisse ziemlich klasse sind, hat mich von Anfang an die Steuerung begeistert. Kein Auswendig Lernen von Combos oder Special Moves, Gampead in die Hand und losgehts. Die Rätsel sind nicht nur Füllwerk sondern ein wirklich gelungener Bestandteil des Spiels.
Bleibt zu sagen, daß GoW die hohen Wertungen meiner Ansicht nach zu Recht bekommen hat. In Puncto Action und Präsentation dürfte GoW die Messlatte für die PS 2 wohl auf eine Marke gehoben haben, die kaum ein bisheriges Spiel erreicht hat und in Zukunft wohl auch nur noch wenige reißen können.
johndoe-freename-64831 schrieb am
Ich frage mich ernsthaft, was man sich in diesem Land als erwachsener Mensch noch alles gefallen lassen muss. Vielleicht will die USK ja in Zukunft das Denken für uns gleich mit übernehmen. Wenn Sonys Verhalten (was für mich verständlich ist) die Runde macht, und sich andere Entwickler ein Beispiel daran nehmen, dann hat die USK wohl das erreicht was sie wollte. Allerdings sind sie dann arbeitslos.
johndoe-freename-49436 schrieb am
ich kann sony vollkommen verstehen. würde das spiel in deutschland ohne altersfreigabe rauskommen, würde es sich nicht mehr so gut verkaufen, wie es sich, da es der absolute Hammer ist, eigentlich verkaufen würde.
johndoe-freename-51581 schrieb am
wenn die usk eine plakette verweigert, wie brutal ist denn das spiel?!?
RE4 ist doch auch nicht gerade für die sanften unter den spielern und hat logischerweise eine ab 18 einstufung bekommen. wie wir wissen (diejenigen, die es spielen), werden dort köpfe abgesägt, gesicht verätzt, man wird aufgespiesst, es platzen köpfe....
abgesehen von den minigames, die ja nicht dabei sind in der deutschen version, ist das game ungeschnitten. das muss man sich auf der zunge zergehen lassen.
versteht das einer?
johndoe-freename-69294 schrieb am
Ich werde mir wie so oft die UK-Version holen.
Im Prinzip hat diese entscheidung doch keinen Einfluss auf den Videospielkäufer, schließlich hatten alle Händler in meiner Stadt bisher jedes Spiel auf Lager, ob es hierzulande veröffentlicht wurde oder nicht. Werde es mir wie immer ganz normal im Laden kaufen können.
Die USK oder die BpjS sind doch zahnlose Tiger.
Aber diese Aussage, dass dies nicht zur Firmenpolitik passen würde, ist in dem moment scheinheilig, in dem das Spiel wenigstens deutsche Untertitel bekommt.
Ich glaub es hat noch nie ein Entwickler extra für die paar Einwohner von Österreich oder der Schweiz deutsche Syncro oder Untertitel angeboten.
( nichts gegen unsere Nachbarländer )
schrieb am

Facebook

Google+