Yakuza: Star-besetzte Synchronrisation - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Release:
12.09.2006
21.01.2016
21.01.2016
Test: Yakuza
77
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 56,74€ bei

Leserwertung: 86% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Auch Yakuza mit Stimmen aus Hollywood

Yakuza (Action) von Sega
Yakuza (Action) von Sega - Bildquelle: Sega

Die bereits in Japan erhältliche Geschichte um Rache, Loyalität und Ehre wird derzeit für ihr Erscheinen in unseren Breiten lokalisiert: U.a. übernimmt Michael Madsen (Sin City, Scary Movie 4) die Rolle von Yakuza-Boss Shimano, während Eliza Dushku (Buffy, Tru Calling) den Part der Yumi spricht, welcher eine besondere Rolle zukommen wird. Weitere Stars hinter dem Mikro sind Michael Rosenbaum (Smallville), Rachael Leigh Cook (Tifa in Final Fantasy VII: Advent Children ) und Mark "Er ist unsere letzte Hoffnung." Hamill. In Deutschland erscheint Yakuza übrigens im untertitelten englischen Original.


Quelle: Pressemitteilung SEGA
Yakuza
ab 56,74€ bei

Kommentare

mosh_ schrieb am
ach ja die kleine wrong turn elisha
Balmung schrieb am
Zumindest wissen wir jetzt, wo die Entwickler ihr Geld verschleudern und wieso Spiele in der Entwicklung so teuer geworden sind. Will nicht wissen was die Schauspieler daran verdienen, auch wenn es keine so aktuell(! - nicht das mir Jemand an die Gurgel springt, weil ich hier behaupte Mark Hamill wäre unbekannt ;) ) bekannten Schauspieler sind.
Hab zwar noch nie ne Folge im englischen Orginal gesehen, aber Michael Rosenbaum spielt Lexx echt gut, find ich zumindest. :P
all-4-one schrieb am
Ob amerikanische Schauspieler in einem japanischen Spiel etwas verloren wage ich zu bezweifeln. Man hätte lieber jap. Schauspieler auf Englisch reden lassen, welches doch dem ganzen mehr Authenzität vermittelt hätte, als die Riege an amerikanischen Stars.
schrieb am

Facebook

Google+