Demon's Souls: "Anspruchsvoll bedeutet jede Menge Spaß" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Namco Bandai
Release:
30.07.2010
Test: Demon's Souls
90

“Dieses Spiel wirkt wie ein archaisches Monument - mächtig, erhaben, episch.”

Leserwertung: 88% [32]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Demon's Souls - "Anspruchsvoll bedeutet jede Menge Spaß"

Demon's Souls (Rollenspiel) von Namco Bandai
Demon's Souls (Rollenspiel) von Namco Bandai - Bildquelle: Namco Bandai
Ab dem morgigen Mittwoch wird Demon's Souls als Download im PlayStation Store (19,99 Euro) zur Verfügung stehen. Passend dazu hat Hidetaka Miyazaki (Schöpfer der Serie) ein kleines Interview gegeben und fordert interessierte Spieler auf, nicht vor dem Schwierigkeitsgrad zurückzuschrecken.

Miyazaki: "Wagt ruhig den Sprung ins Spieluniversum. Denn 'anspruchsvoll' bedeutet im Grunde bloß 'jede Menge Spaß'. (...) Spielneulinge denken vielleicht: 'Dieses Spiel ist zu kompliziert und nichts für mich.' Doch ich glaube, dass nicht nur erfahrene Spieler Spaß daran haben können, aus Fehlern zu lernen und sich weiter voranzukämpfen. Ich fände es gut, wenn die Spieler die Herausforderung annehmen und ihren Spaß daran haben, es mit gewaltigen Gegnern aufzunehmen und sich durch die Verliese zu kämpfen. Die Herausforderung zu meistern und das Gefühl, etwas erreicht zu haben, wenn man die einzelnen Schwierigkeitsstufen geknackt hat, ist, was wir den Spielern bieten möchten."

Rückblickend möchte Hidetaka Miyazak an dem 2009 erschienenen Demon's Souls allerdings keine Änderungen vornehmen: "Abgesehen von offensichtlichen Fehlern haben wir derzeit nicht vor, etwas zu ändern. Ich halte Demon's Souls nicht für perfekt, aber bemerkenswerterweise haben alle Spiele etwas Lebendiges an sich und passen meist genau zu der Generation, in der sie entstanden sind. Demon's Souls ist da nicht anders. Darum möchte ich genau das Demon's Souls in Ehren halten, das von den Fans geliebt wurde und sich mit ihnen weiterentwickelt hat. Es gibt Dinge, die ich bedaure, und Dinge, die besser hätten sein können, aber das behalte ich einfach für die Zukunft im Hinterkopf."

Quelle: PlayStation.Blog

Kommentare

clownseuche schrieb am
Admiral Thrawn hat geschrieben: wenn das wiederholen der abschnitte ein wichtiger bestandteil des spiels ist (wie du schreibst), dann ist das gamedesign also auf grind aufgebaut (weil nichts anderes ist das), was mich nur noch mehr vom spiel wegbringt.
Ich weiß nicht, aber ich habe das nie als Grind interpretiert. Ich habe früher (vor ca. 7 Jahren) aber auch leidenschaftlich Lineage II gespielt, vielleicht bin ich deshalb etwas abgehärtet. Ich meine, ich kann den "Grind" in DS immerhin umgehen wenn ich mir etwas Mühe gebe und vorsichtig bin. Dass ich in einem neuen Gebiet wahrscheinlich erstmal sterben werde weiß ich schon vorher (denn ich habe Tests und Foren gelesen) und verbrauche meine Seelen vorher lieber, statt sie zu verlieren. Danach kann es mir auch völlig Latte sein wie oft ich verrecke, ich verliere nichts dabei und lerne das Gebiet und die Gegner kennen.
Der Start in Demons Souls ist allerdings wirklich mies und unbarmherzig, da muss ich dir Recht geben. Ich musste auch erst mal nachlesen ob ich was vergessen habe / falsch mache, oder ob man wirklich erst den ersten Gebietsboss umnieten muss bis man seine Seelen mal ausgeben darf. Da sich dies als richtig herausgestellt hat, habe ich meine Seelen lieber beim ersten Händler ausgegeben und mir Zeug gekauft, damit sie im Falle eines zweiten Mal Sterbens nicht völlig umsonst waren. Ich finde mit sowas sollte man sich einfach arrangieren, wenn einem das Spiel irgendwie gefällt und man weiterkommen will. Es ist sicher nicht für jeden, habe ich schon mal gesagt, aber es sich kaufen, ein paar Mal sterben und gefrustet das Teil wieder verkaufen obwohl man wusste dass es nicht leicht wird, ist für mich nun mal unverständlich. Wenn man den Ehrgeiz nicht hat sich damit auseinanderzusetzen, warum dann grade DS oder DkS kaufen?
Hancoque schrieb am
Admiral Thrawn hat geschrieben:wenn das wiederholen der abschnitte ein wichtiger bestandteil des spiels ist (wie du schreibst), dann ist das gamedesign also auf grind aufgebaut (weil nichts anderes ist das), was mich nur noch mehr vom spiel wegbringt.
Es geht ja nicht nur darum, über den Gegner-Respawn mehr Seelen zu sammeln. Er dient vor allem auch dazu, dass der Tod Konsequenzen hat, die man als Spieler wirklich vermeiden möchte. Der Nervenkitzel wäre weitaus geringer, wenn man jederzeit und überall speichern könnte. Den D*-Souls-Spielern geht es primär darum, diesen Nervenkitzel zu erleben.
Freakstyles schrieb am
Spiel mal weitere 3 Stunden, dann hats Dich gefangen ;)
Ich hab eigentlich bei dem Game garnicht das Gefühl zu grinden, auch nie drüber nachgedacht bei dem Spiel. Man stirbt am Anfang eh so oft, dass man automatisch viel xp sammelt. Und wenn ich mal 8000xp auffem Konto hatte, dann bin ich aus Sicherheitsgründen um die mir einzulösen halt zurück gegangen. Klar, die Monster sind dann wieder da, aber gehört ja zum Spielprinzip dazu, das man mit seiner gesammelten XP vorsichtig umgehen muss.
Das einzige was mich an dem Spiel wirklich stört ist das Zielen mit den Zaubersprüchen. Ohne anvisieren des Feindes ist es einfach scheiße schwer, gerade wenn sich der Gegner bewegt, den zu treffen und mit anvisieren schmeisst der den Feuerball nur bis zu 5m weiter vor sich auf den Boden. Dat suckt ;)
Wulgaru schrieb am
Denn 'anspruchsvoll' bedeutet im Grunde bloß 'jede Menge Spaß'.
Nach einem dreistündigem Date mit diesem Spiel, bei dem Spiel und ich so aneinander haften blieben wie ein Flummi am Boden....kann ich sagen das diese These absoluter Schwachsinn ist.
Natürlich ist dieses Spiel und Dark Souls für viele eine Offenbarung. Genauso gibt es eine große Gruppe die von dem was die Entwickler anspruchsvoll nennen abgeschreckt werden. Ich gönne jedem seinen Spaß mit dem Spiel, aber ich finde dieses Spiel so gnadenlos, dass es mir eben keinen Spaß gebracht hat.
Admiral Thrawn schrieb am
clownseuche hat geschrieben:
CryTharsis hat geschrieben:Aber warum muss man den Weg bis zu dieser bestimmten Stelle andauernd wiederholen?!
Ihr Leute versteht es einfach nicht, oder? Das Wiederholen der Abschnitte ist wichtiger Bestandteil des Spiels, bzw. dem, wie das Spiel designed ist, da du anders (außer bei Bossen und ein paar Items die rumliegen) nicht an Seelen kommst.
Keine Seelen: keine Stats, keine besseren Waffen.
Was passiert wenn man auf dem Weg zu seinem Ableben noch mal stirbt muss ich sicher nicht erwähnen, oder macht ihr das Spiel aus sobald ihr das erste Mal gestorben seid?
Immer wird hier rum geheult bei den Souls spielen. Stellt euch mal nicht so an, euch entgeht wegen eurer Weichheit ein super Spiel. :mrgreen:
wenn das wiederholen der abschnitte ein wichtiger bestandteil des spiels ist (wie du schreibst), dann ist das gamedesign also auf grind aufgebaut (weil nichts anderes ist das), was mich nur noch mehr vom spiel wegbringt.
und ja, ich habe das spiel nach dem ersten mal sterben ausgemacht (weiß also nicht, was passiert, wenn ich nochmal sterbe), weil ich wieder komplett am anfang war. auf grinden habe ich schon in mmos eigentlich keine lust - in singleplayer-titeln interessiert mich das absolut gar nicht.
außerdem besteht ein großer unterschied zwischen heulen und dem äußern von kritik. viele andere kritisieren spiele vom schlage eines call of duty, also darf ich dann auch ein demon souls kritisieren und meine persönlichen gründe äußern, wieso es mir nicht gefällt.
ich würde das spiel für euch nicht mal ändern - mir würde ein alternativer "kack-noob"-schwierigkeitsgrad (der kann von mir aus genau so heißen, das berührt mich nicht) mit quicksave schon langen, dass ich es spielen würde. in diesem...
schrieb am

Facebook

Google+