Uncharted 2: Among Thieves: Blick hinter die Kulissen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
27.03.2013
Test: Uncharted 2: Among Thieves
90

Leserwertung: 86% [67]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Uncharted 2: Blick hinter die Kulissen

Auf der animago Conference 2009 in Babelsberg gab der deutsche Grafiker Hanno Hagedorn von Naughty Dog vor einigen Tagen einen Einblick in die Entwicklung von Uncharted 2: Among Thieves . Dabei ging er vor allem auf die Visualisierung ein und präsentierte u.a. diverse Konzeptzeichnungen, die die diversen Outfits der Charaktere zeigen - nicht alle wurden später im Spiel verwendet.

Eine der nervigeren Arbeiten eines 3D-Artists sei es, verschiedene Modelle für einen Charakter zu bauen ("sculpten"), die mit einem unterschiedlichen Detailgrad aufwarten. Diese würden aber benötigt mit Hinblick auf die Entfernung zur Kamera und den Einsatz in Zwischensequenzen. Die Lösung: Naughty Dog beschloss, sich einfach auf die sehr detailierten, aus zahlreichen Polygonen bestehende Modelle zu konzentrieren und diese, wo möglich, per Algorithmus runterrechnen zu lassen. Selbst wenn man dann noch bei der Hälfte der Figuren selbst Hand anlegen müsse, habe man bereits sehr viel Zeit gespart, so der Senior Charakter Artist.



Ebenfalls viel Aufmerksamkeit habe man den Haaren der Protagonisten gewidmet - dies sei besonders wichtig in Spielen mit Third-Person-Kamera, da man in der Zielsicht doch recht nah an Drake heranzoome. Dessen Haupt wird von 500 Polygonen geschmückt.



Die Gesichter der Charaktere können es bei den Nahaufnahmen übrigens schon mal auf 8.000 bis 10.000 Polygone bringen. Mit einigen Tricks bei den verwendeten Texture-Maps schaffe man es zudem, den Eindruck der Lichtdurchlässigkeit der Haut zu vermitteln.



Der Look und die Animationen der Figuren seien bewusst leicht stilisiert. Man habe die Grafik nicht auf totalen Realismus trimmen wollen, um ja nicht das berühmte "Uncanny Valley" zu beschreiten, so Hagedorn mit Verweis auf jenen Effekt, der Unbehagen auslösen kann.

Auch auf den Zuglevel wurde eingegangen: Normalerweise würden Entwickler derartige Levels als statischen Bereich anlegen, an dem die Sets, also die Umwelt, vorbeigescrollt werden würde. Nicht so bei Naughty Dog: Dort habe man tatsächlich einen Level modelliert, durch man sich mit dem Zug bewegt. Dabei habe man einfach einige Schleifen eingebaut, die der Zug erneut durchfährt, wenn Drake bestimmte Abschnitte noch nicht erreicht hat.

Ebenfalls nicht üblich bei allen Produktionen: Statt irgendwelche Motion-Capture-Spezialisten für das Aufnahmen zu verpflichten und die Sprecher später einfach die Dialoge im Tonstudio einsprechen zu lassen, habe man jene Schauspieler selbst in die MoCap-Anzüge gesteckt und die Texte sprechen/aufnehmen lassen, während sie in den Sets zu Werke gingen. Dadurch seien Bewegungen und Audio wirklich synchron und stimmig, merkte Hagedorn an.

Weitere Details aus den Nähkästchen: Die Szene mit dem einstürzenden Haus sei eher eine verwegene Idee aus der Pre-Production-Phase gewesen, von der seinerzeit niemand erwartet habe, dass sie tatsächlich im Spiel umgesetzt werden würde. Außerdem habe das Team lange Zeit nicht gewusst, ob eine der weiblichen Sidekicks nicht das Zeitliche segnen würde, da Amy Henning, die Autorin des Spiels, bis zuletzt noch an der Story gefeilt habe.

Die Entwickler seien immer davon überzeugt gewesen, dass man mit Uncharted 2 ein gutes Spiel abliefern würde - der extrem hohe Wertungsschnitt habe das Team aber selbst etwas überrascht. Wie konnte Naughty Dog jenes Projekt überhaupt stemmen?

Es sei ein Vorteil, eine Engine exklusiv für eine Hardware entwickeln zu können, führt Hagedorn aus und vergleicht das Ausnutzen der SPUs des Cell-Chips mit dem Jonglieren von Tellern - die Kunst bestehe darin, möglichst viele gleichzeitig drehen zu lassen. Außerdem habe Sony das Studio mit seinem nahezu mysteriösen "Ice Team" unterstützt. Jene Einsatztruppe würde das System in- und auswendig kennen und habe so beim Optimieren helfen können. Das Team hätte extrem abgeschottet, fast schon isoliert im Geheimen gearbeitet.



Auch lege man bei Naughty Dog Wert auf talentierte Leute mit einem Sinn für Eigenverantwortung. Die Hierarchien in der Firma seien extrem flach, und im Gegensatz zu anderen Studios gebe es tatsächlich keine dedizierten Producer vor Ort.

Ein paar Impressionen aus dem Vortrag (nebst potenzieller Spoiler für den Singleplayer-Part) gibt es in der Bildergalerie.

Kommentare

tcsystem schrieb am
@DdCno1
Und wohl auch nie auffhören halbwahrheiten zu verbreiten. seufz
Ne Fakt is das Uncharted 2 ein LoD aufweißt der bisher seinesgleichen sucht ich hab noch nie perfekter ausgearbeitete Details gesehen die man meist garnicht wegen der dicken Action aussieht. Selbst grafische Hochkaräter wie Crysis kommen da nicht ran.
Dafür hat Crysis seine Stärken anderswo.. und zwar den Rechner dermaßen auszureizen das selbst 2 Jahre nach erscheinen es immer noch grafische Referenz auf den PC ist.
PS: PS§ gibs jetze für 239? im Media Markt.
Nenn mir den Rechner der überhaupt ansatzweise gutaussehende 3d Spiele darstellt bei dem Preis?
DdCno1 schrieb am
ArthurDentist hat geschrieben:
DdCno1 hat geschrieben: Die gute Grafik dieses Titels wird durch etliche Tricks und Kniffe erkauft. So sind nahezu alle Cutscenes in Full HD vorberechnet und als FMV auf der Disc gespeichert.
Wir danken ihnen, Sir, für die Erleuchtung. Das wussten wir gemeines Volk jedoch schon.
DdCno1 hat geschrieben: God of War und Co waren nur nach Maßstäben der PS2 gutaussehende Titel. Auf dem PC wäre eine solche Grafik zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr beeindruckend gewesen, im Gegenteil.

Ist schon ein paar Jährchen her, nicht war,Sir! Jaja, die gute alte Zeit vor der 360, wo man noch Glück haben musste, ein Spiel mit beständiger Framerate UND ordentlicher Grafik auf dem PC zu finden. Seitdem gibt es ja schon sowas, wie Optimierung. Tee?
DdCno1 hat geschrieben:Das Spiel selbst läuft nur in 720p (oder etwas weniger) ohne V-Sync, d. h. es leidet unter ständigem Tearing.
DVD-Qualität ist wirklich eine Zumutung heutzutage! Sie haben natürlich recht Sir! Ich habe mich sofort auf die Suche nach entlaufenen Pixeln gemacht! Tearing konnte ich jedoch auch mit großer Mühe, im Gegensatz zum ersten Teil, nicht entdecken. Wir wohl optimiert sein. Ach, das wurde schon erwähnt? Tut mir leid, Sir.
Und sie haben natürlich auch damit Recht, Sir: Naughty Dog ist TOTAL Mainstream! Nichts für uns Elite-Gamer, sondern eher was fürs gemeine Volk.
Noch ein Plätzchen zum Tee, bevor sie sich zum Besuch mit der Queen aufmachen?
Danke für ihren erleuchtenden Vortrag, Sir!
Gut geschrieben! *Wunden leck* :D
Seufz. Werde wohl nie meinen Frieden mit der PS3 finden und wohl auch nie aufhören, den großen Oberlehrer zu spielen...
TheInfamousBoss schrieb am
Die ganzen Bilder kann man im Store von Uncharted 2 auch freischalten. Die der Monster finde ich am interessantesten. :D
xAvalanchEx schrieb am
ArthurDentist hat geschrieben:
DdCno1 hat geschrieben: Die gute Grafik dieses Titels wird durch etliche Tricks und Kniffe erkauft. So sind nahezu alle Cutscenes in Full HD vorberechnet und als FMV auf der Disc gespeichert.
Wir danken ihnen, Sir, für die Erleuchtung. Das wussten wir gemeines Volk jedoch schon.
DdCno1 hat geschrieben: God of War und Co waren nur nach Maßstäben der PS2 gutaussehende Titel. Auf dem PC wäre eine solche Grafik zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr beeindruckend gewesen, im Gegenteil.

Ist schon ein paar Jährchen her, nicht war,Sir! Jaja, die gute alte Zeit vor der 360, wo man noch Glück haben musste, ein Spiel mit beständiger Framerate UND ordentlicher Grafik auf dem PC zu finden. Seitdem gibt es ja schon sowas, wie Optimierung. Tee?
DdCno1 hat geschrieben:Das Spiel selbst läuft nur in 720p (oder etwas weniger) ohne V-Sync, d. h. es leidet unter ständigem Tearing.
DVD-Qualität ist wirklich eine Zumutung heutzutage! Sie haben natürlich recht Sir! Ich habe mich sofort auf die Suche nach entlaufenen Pixeln gemacht! Tearing konnte ich jedoch auch mit großer Mühe, im Gegensatz zum ersten Teil, nicht entdecken. Wir wohl optimiert sein. Ach, das wurde schon erwähnt? Tut mir leid, Sir.
Und sie haben natürlich auch damit Recht, Sir: Naughty Dog ist TOTAL Mainstream! Nichts für uns Elite-Gamer, sondern eher was fürs gemeine Volk.
Noch ein Plätzchen zum Tee, bevor sie sich zum Besuch mit der Queen aufmachen?
Danke für ihren erleuchtenden Vortrag, Sir!
YMMD :lol:
ArthurDentist schrieb am
DdCno1 hat geschrieben: Die gute Grafik dieses Titels wird durch etliche Tricks und Kniffe erkauft. So sind nahezu alle Cutscenes in Full HD vorberechnet und als FMV auf der Disc gespeichert.
Wir danken ihnen, Sir, für die Erleuchtung. Das wussten wir gemeines Volk jedoch schon.
DdCno1 hat geschrieben: God of War und Co waren nur nach Maßstäben der PS2 gutaussehende Titel. Auf dem PC wäre eine solche Grafik zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr beeindruckend gewesen, im Gegenteil.

Ist schon ein paar Jährchen her, nicht war,Sir! Jaja, die gute alte Zeit vor der 360, wo man noch Glück haben musste, ein Spiel mit beständiger Framerate UND ordentlicher Grafik auf dem PC zu finden. Seitdem gibt es ja schon sowas, wie Optimierung. Tee?
DdCno1 hat geschrieben:Das Spiel selbst läuft nur in 720p (oder etwas weniger) ohne V-Sync, d. h. es leidet unter ständigem Tearing.
DVD-Qualität ist wirklich eine Zumutung heutzutage! Sie haben natürlich recht Sir! Ich habe mich sofort auf die Suche nach entlaufenen Pixeln gemacht! Tearing konnte ich jedoch auch mit großer Mühe, im Gegensatz zum ersten Teil, nicht entdecken. Wir wohl optimiert sein. Ach, das wurde schon erwähnt? Tut mir leid, Sir.
Und sie haben natürlich auch damit Recht, Sir: Naughty Dog ist TOTAL Mainstream! Nichts für uns Elite-Gamer, sondern eher was fürs gemeine Volk.
Noch ein Plätzchen zum Tee, bevor sie sich zum Besuch mit der Queen aufmachen?
Danke für ihren erleuchtenden Vortrag, Sir!
schrieb am

Facebook

Google+