Twisted Metal: E3-Eindruck: Motorisierte Zerstörung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: Eat Sleep Play
Publisher: Sony
Release:
09.03.2012
kein Termin
Test: Twisted Metal
58

“Zu chaotisch, zu unfair und zu viele Probleme beim Netzcode: Twisted Metal kann auf der PS3 mit einigen kreativen Ideen nur im Ansatz zeigen, was möglich gewesen wäre.”

 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

E3-Eindruck: Twisted Metal

Twisted Metal (Rennspiel) von Sony
Twisted Metal (Rennspiel) von Sony - Bildquelle: Sony
2010 noch auf der E3 als große Überraschung zum Finale der Sony-PK angekündigt, spielte Twisted Metal in diesem Jahr während der Vorstellung der Neuheiten keine Rolle mehr.

Trotzdem konnte man den actionreichen PSN-Titel von God of War-Erfinder David Jaffe im Anschluss ausprobieren und auch wir ließen es uns nicht nehmen, es hinter dem Steuer diverser Vehikelklassen vom Pickup über Vans bis hin zu Buggys und Muscle Cars ordentlich krachen zu lassen.

Lust auf Chaos auf vier Rädern?
Lust auf Chaos auf vier Rädern?
Für alle, die mit der Serie nicht vertraut sind: Im Prinzip handelt es sich hier um ein Destruction Derby mit Waffen, bei dem online bis zu 16 Spieler gegeneinander antreten und für eine der vier Fraktionen in die Schlacht ziehen. Alternativ wird es auch eine Kampagne sowie Splitscreen-Modi für bis zu vier Spieler geben.

Von Raketen über MG-Geschütze bis hin zu Magnet-Waffen findet man so ziemlich alles, womit man die Vehikel seiner Gegenspieler zerlegen und für ein herrlich destruktives Chaos sorgen kann. Übrigens nicht nur auf vier Rädern, denn mit dem Heli geht es auch erstmals in die Luft! Mit Hilfe einer Magnet-Vorrichtung kann man sogar Land- und Luftfahrzeug kombinieren und dabei für noch mehr Zerstörung sorgen, bei der auch die Umgebung ebenfalls nicht verschont wird.

Das klingt eigentlich ganz spaßig und auch der stabile Netzcode konnte beim Anspielen schon überzeugen. Das Problem ist nur, dass der Funke nicht so recht überspringen will, denn nüchtern betrachtet bietet Twisted Metal eigentlich nichts Besonderes. Es ist in der Tat "nur" ein Destruction Derby mit Waffen. Eine Mischung, die u.a. auch Sega mit Full Auto mehr oder weniger erfolgreich versuchte, obwohl Twisted Metal schon immer etwas abgedrehter war als die Konkurrenz.

Die motorisierte Zerstörungsorgie macht als Deathmatch auf vier Rädern durchaus für ein paar Minuten Laune, doch fesseln konnte mich der Titel beim Anspielen nicht.

E3-Eindruck: befriedigend




Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+