DiRT 3: PS3-Version derzeit offline - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: Codemasters
Publisher: Codemasters
Release:
24.05.2011
kein Termin
24.05.2011
20.05.2011
Test: DiRT 3
83

“Dirt bleibt auch mit Teil 3 ein Offroad-Spektakel und sorgt mit Gymkhana für frischen Wind! Die Rückkehr zur klassischen Rallye gelingt aber nicht.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: DiRT 3
83

“Dirt bleibt auch mit Teil 3 ein Offroad-Spektakel und sorgt mit Gymkhana für frischen Wind! Die Rückkehr zur klassischen Rallye gelingt aber nicht.”

Test: DiRT 3
83

“Dirt bleibt auch mit Teil 3 ein Offroad-Spektakel und sorgt mit Gymkhana für frischen Wind! Die Rückkehr zur klassischen Rallye gelingt aber nicht.”

Leserwertung: 84% [7]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

DiRT 3
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dirt 3: PS3-Version derzeit offline

DiRT 3 (Rennspiel) von Codemasters
DiRT 3 (Rennspiel) von Codemasters - Bildquelle: Codemasters
Seit dieser Woche macht Dirt 3 Xbox 360, PC und PS3 unsicher. Wer auf der Sony-Konsole online gegen andere Nutzer antreten möchte, wird sich wohl noch ein paar Tage gedulden müssen: Aufgrund der Abwesenheit des PlayStation Stores kann man derzeit nicht den Code für den VIP Pass (und damit auch den Online-Modus) des Rennspiels einlösen.

Der Store soll laut Angaben Sonys bis zum Ende des Monats wieder verfügbar sein. Im Falle des ebenfalls mit einem Online Pass ausgestatteten Mortal Kombat hatte Warner Bros. reagiert und den Online-Part per Update temporär freigeschaltet - eine Maßnahme, die rückgängig gemacht werden soll, sobald der Store wieder am Netz ist.


Kommentare

Kajetan schrieb am
moeWaldorf hat geschrieben:Oder seh ich da was vollkommen falsch?
Die Kosten für den Betrieb eines Multiplayer-Servers für ein Spiel (vor allem, wenn es schon älter ist und nur noch wenige Spieler hat) sind minimal. Da werden auf einer Maschine eine Reihe virtueller Server aufgesetzt, das Teil ins Rack im Rechenzentrum für all die andere Hardware gesteckt, auf denen die MP-Partien für aktuellere Spiele laufen und gut ist. Und man braucht keinen teuren Mitarbeiter, der 24/7 nur nach diesem einen Server schaut, das wird einfach Teil des ganz normalen Wartungs- und Admin-Aufwandes und nebenher miterledigt.
Sprich, wenn Publisher und Entwickler Server einzelner Spiele dicht machen, dann passiert das in der Regel nicht, weil der Aufwand für den Betrieb zu hoch ist, sondern weil Publisher und Entwickler kein Interesse daran haben, dass sich Spieler mit alten Spielen beschäftigen. Die sollen gefälligst die NEUEN Spiele kaufen.
Soweit ich weiß, ist zB. der Master-Server für die Unreal Tournament-Demo (!) immer noch bei Epic online. Und Epic ist trotz allem nur ein relativ kleiner Entwickler mit begrenzten Ressourcen.
moeWaldorf schrieb am
@Gebrauchtmarkt: Ich denke es geht den Entwicklern und Publishern darum, dass sie Server bezahlen müssen. Wenn ein Spiel von 2 oder mehr Spielern verwendet wird...lohnt es sich ja irgendwann nicht mehr. Und dann sind halt Forderungen nach kostenlosem Online-Gaming über 4, 5 oder mehr Jahre doch ziemlich dreist (wenn man Gebrauchtkäufer ist). Bezahlt hat man dann nicht mehr allzu viel.
Macht schon Sinn...wenn sich die Studios darüber aufregen, nur bei der XBOX versteht sich das natürlich anders...hier zahlt man ja.
Oder seh ich da was vollkommen falsch?
Kajetan schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Das Schlimmste ist: Es wird sich nichts ändern.
Natürlich ändert sich etwas.
Wenn man sich entschieden hat bei diesem Rotz nicht mehr mitzumachen, solche Spiele aktiv boykottiert oder gleich erkannt hat, dass man ganz grundsätzlich wunderbar ohne diese Spiele leben kann und kein Grund existiert, sich den Hintern penetrieren zu lassen, nur um ein Spiel zocken zu können. Was kümmert mich dann jemand, der bei diesem Rattenrennen noch mitmachen möchte? Soll er doch ... ist sein Geld, seine Zeit, seine Entscheidung.
Wenn man jedoch einen ganz grundsätzlichen Systemwechsel möchte, gut, zugegeben, dann könnte man angesichts der Ignoranz so manches Kunden schon dicke Stücke aus der Tischkante beissen :)
hauby schrieb am
Der Store kann Offline bleiben, und Steam kann auch Offline gehen...
Aber juckt ja keinen wenn man zwanghaft Online sein muss...
Dirt 3 einfach 95% geben und fertig. :)
Balmung schrieb am
Und hat auch nen Vip Code. ;)
Klammeraffe hat geschrieben:Nein, für die Neukäufer ist es ja an sich nie ein Problem.
Das man damit solche "Projekte" unterstützt merkt man dabei nämlich nicht.
Das spürt erst der Zweitkäufer.
Und das ist auch völlig richtig so. Jeder Spieler, der ein Spiel spielt, sollte auch Geld an den Entwickler zahlen, da ist der Vip Code noch die beste Lösung.
Das Problem hier ist der PSN Store, würde der funktionieren, gäbe es keine Probleme.
schrieb am

Facebook

Google+