Ninja Gaiden 3: Hero Mode für Neulinge - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Action-Adventure
Entwickler:
Publisher: Tecmo Koei
Release:
23.03.2012
23.03.2012
Q4 2012
Test: Ninja Gaiden 3
50

“Die Kampfmechanik überzeugt wie eh und je, doch im Umfeld entfernt man sich immer weiter von den Wurzeln. Dies ist mehr Dynasty Gaiden als eine echte Fortsetzung der Ryu Hayabusa-Saga.”

Test: Ninja Gaiden 3
50

“Die inhaltliche und spielerische Neuausrichtung geht nach hinten los: Dies ist kein würdiger Nachfolger der Ninja Gaiden-Serie.”

 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 68% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ninja Gaiden 3: Hero Mode für Neulinge

Ninja Gaiden 3 (Action) von Tecmo Koei
Ninja Gaiden 3 (Action) von Tecmo Koei - Bildquelle: Tecmo Koei
Mit Ninja Gaiden 3 werkelt Team Ninja am ersten vollständig ohne Tomonobu Itagaki konzipierten Vertreter der Serie. Der exzentrische Gamedesigner hatte Tecmo 2008 im Streit verlassen und den Hersteller gar verklagt. Im vergangenen Jahr einigten sich beide Parteien schließlich außergerichtlich.

Seine ehemaligen Kollegen haben derweil beschlossen, die für ihren Schwierigkeitsgrad bekannte/berüchtigte Reihe einem etwas größeren Publikum zugänglich zu machen. Gegenüber Joystiq verriert Fumihiko Yasuda:

"Wir wollten dieses Mal eine richtig ausgefeilte Story bieten, also wollten wir auch, dass die Leute diese Story genießen und sich an das Spiel gewöhnen. In der Vergangenheit waren die Spiele echt hardcore, und wir schafften es nicht, dass die Spieler bleiben und das Spiel vollständig durchspielen."

Team Ninja wolle das Image von Ryu Hayabusa "neu definieren" - es solle auch möglich sein, die Story zu erleben, ohne ständig dabei zu sterben. Zu diesem Zweck haben die Entwickler den so genannten Hero Mode in Ninja Gaidon 3 eingebaut, in dem der Hauptprotagonist automatisch ausweicht und die meisten Angriffe selbst blockt. Jener Modus ist allerdings nur optional - wer es kniffliger mag, könne den Titel im mit dem gewohnt hohen Schwierigkeitsgrad angehen. Man wolle die Serie keineswegs ihres Hardcore-Aspekts berauben, sondern lediglich zusätzlich noch Leute erreichen, die vielleicht noch nie ein Ninja Gaiden ausprobiert haben.

Hayabusa soll menschlicher wirken als in den Vorgängern, schließlich stecke hinter der Maske auch ein Mensch, auf den die Entwickler bisher noch so recht eingegangen sein. Jetzt wolle man erläutern, wer der Hauptprotagonist eigentlich ist, und was ihn antreibt.

Kommentare

Obscura_Nox schrieb am
Mein Problem ist, ist das Move nicht gerade dafür bekannt ist für das Core Genre geeignet zu sein, und ich mir nicht vorstellen kann wie man eine optionale Steuerung für Move einbauen will, ohne dabei ein komplett anderes Kampfsystem dazu zu packen, weil ich bezweifle das man mit Move Controllern bei den schnellen Bewegungen mithalten kann, und im Zweifelsfalle dürfte dann die Steuerung an den Move Controller angepasst sein, und nicht umgekehrt. Und auch wenn der Schwierigkeitsgrad nur optional ist, ist bei vielen Freunden von anspruchsvollen Spielen wohl einfach immer der Hintergedanke dabei, ob da auch an den anderen Sachen gedreht wurde, oder ob das nicht der erste Schritt Richtung Casual ist. Anspruchsvolle Titel ala Demons Souls, God of War ( Ausschließlich auf den beiden höchsten Schwierigkeitsgraden ) Vanquish und Co sind eben leider im Vergleich zu Titeln wie Assassins Creed sehr rar gesäht, und da Serien dazu neigen immer mehr in den Casual Trend abzuweichen ( Resident Evil, Metal Gear Solid ) ist es ja wohl nicht so unverständlich das man solchen News erst einmal mit wenig Begeisterung entgegentritt.
crewmate schrieb am
Obscura_Nox hat geschrieben:Erst die Moveunterstützung, und jetzt sowas...Ein weiteres Hardcore Game das vor dem Casual Markt in die Knie geht. Ich persöhnlich hab ja n ganz schlechtes Gefühl dabei.
Du musst weder MOVE nutzen und wählst am Start einfach 'Schwer'.
Was ist dein beschissenes Problem?
pcj600 schrieb am
wenns wirklich garnix werden sollte, wird halt nochmal ninja gaiden sigma für die ps3 rausgekramt. göttlich.
oder ich hol mir endlich mal sigma2.. wie ist das spiel denn im vergleich zu teil 1?
soll ja leichter, mehr over the top, bunter usw usw sein. ist es wirklich so ein rückschritt im vergleich zu ninja gaiden 1?
Obscura_Nox schrieb am
Erst die Moveunterstützung, und jetzt sowas...Ein weiteres Hardcore Game das vor dem Casual Markt in die Knie geht. Ich persöhnlich hab ja n ganz schlechtes Gefühl dabei.
Red Dox schrieb am
Ach passt doch. Die Ninja Gaiden Black Variante hat ja anno dazumal auch nochmal ´nen Waschlappen Modus bekommen. Teil#2 war zwar hie & da frustrierend aber lange nich so hart wie Teil#1. Und wenn sie beim dritten halt direkt einen Modus für echte "Helden" einbauen, warum nicht? Wer das Game vernünftig spielen will startet wie gewohnt auf normal und Masochisten bzw. Profis (Die Grenze verschwimmt hier etwas ^^) gehen die Schwierigkeitsgrade darüber an. Wer halt schon Probleme hat das Intro wegzudrücken darf im Gegenzug den gemächlichen Heldenmodus nutzen und ist genauso happy wie alle anderen.
Optional ist sowas immer gut, darf halt nur nicht der Standard werden. Schon garnicht bei einer der Videospiel Reihen die tatsächlich einen kratzbürstigen Schwierigkeitsgrad hat.
-----Red Dox
schrieb am

Facebook

Google+