The Last of Us: Erweiterte Spielszenen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
14.06.2013
30.07.2014
Test: The Last of Us
92
Test: The Last of Us
93
Jetzt kaufen ab 38,30€ bei

Leserwertung: 83% [26]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Last of Us: Erweiterte Spielszenen

The Last of Us (Action) von Sony
The Last of Us (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
Während Electronic Arts und Ubisoft bekanntermaßen nicht viel davon halten, am Ende einer Konsolengeneration noch neue Marken einzuführen, werkelt Naughty Dog fleißig im Auftrag von Sony an The Last of Us. Mit einem neuen Video von der PAX Prime 2012 präsentieren die Entwickler jetzt ein paar frischer Bewegtbilder aus der Endzeit-Action, über die es heißt:

"Diese Demo betont die Handlung durch interaktive Eingabeaufforderungen, Umgebungsrätsel, die ausgleichende KI und durch einige der dynamischen Tarn-Elemente, die ihr benutzen könnt, um das Überleben von Joel und Ellie zu planen. Wie viele Ressourcen habt ihr zur Verfügung? Geht ihr in die Offensive oder Defensive? Ihr müsst ruhig bleiben, nachdenken und auf eure Partnerin Ellie vertrauen, während ihr überlebt und euch nach Westen durchkämpft."


The Last of Us
ab 38,30€ bei

Kommentare

3nfant 7errible schrieb am
Meister'Slob hat geschrieben: Natürlich lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, ob sich ALLE Objekte im Spiel auf eine solch einfache Art und Weise "finden" (finden ist wirklich schon übertrieben :D ) lassen oder nicht.
Dennoch kann man anhand des Trailers eine Tendenz erahnen, denn ich frage jetzt einfach mal:
Wenn das Spiel sooooo anspruchsvoll ist, wieso zeigt man das dann nicht auch schon im ersten/zweiten Trailer?
Weil es keinen Anspruch gibt^^

... also wenn man daran den "Anspruch" festmacht... :roll:
Ob man nun zur Leiter greift oder ob man erst mit nem Cursor den ganzen Bildschirm abfährt bis man ein interaktives Objekt gefunden hat, wo liegt dann der grosse Unterschied im Anspruch? Wo ist denn da die grosse Denkleistung? Eine geforderte spielerische Fertigkeit? Es gibt sie in beiden Fällen nicht, und letzteres ist nichts weiter als reine Fleissarbeit, Trial & Error, künstliche Streckung der Spielzeit ohne wirklich Anspruch zu bieten oder spielerisch interessant zu sein.
Was du im Grunde sagst, ist, dass das Planeten Scannen aus Mass Effect das geilste Gameplay Element evaaaaaaar ist. Und weil es auch noch so verdammt oft vorkommt, macht es Mass Effect wohl auch gleich zu dem hardcorigsten, anspruchsvollsten Game evaaaar :D
Ein Hoch auf das wundervolle Planeten Scannen in Mass Effect, das ja alle Spieler so sehr geliebt haben, weil es ja so spielerisch wertvoll war und so herausfordernd
DancingDan schrieb am
Wenn du mir jetzt noch eine offizielle Quelle für das Genre von Heavy Rain angibst. Auf Wikipedia kann ja jeder schreiben was er will, solange es abgesegnet wird.
In Shops und auf vielen Gaming-Seiten wird Heavy Rain als Adventure bezeichnet, wenn nicht sogar als Action-Adventure.
Hier einige Beispiele:
Games Aktuell - Vorschau (Ausgabe 07/2009)
"Die faszinierende Kombination aus Film und Spiel verspricht das Adventure-Genre zu revolutionieren."

GamePro - 77 % (Ausgabe 04/2010)
"Ein fazinierendes Spielerlebnis der packenden Art: Das Adventure Heavy Rain ist trotz spielerischer und technischer Schwächen eines der innovativsten Spielexperimente der jüngeren Vergangenheit."

M! Games - Vorschau (Ausgabe 08/2009)
"Noch viel mehr Potenzial als beim Vorgänger "Fahrenheit": Wenn den Machern in puncto Steuerung und Story nicht die Puste ausgeht, gelingt die Adventure-Revolution."

4players kategorisiert das Spiel als 3D-Adventure. Auf Metacritic (wie auch auf vielen anderen Seiten) ist als Genre Adventure angegeben. Selbst die Playstation-Seite gibt Heavy Rain als Action-Adventure an
Jetzt verrat mir da doch mal den Unterschied? Bei beiden wird behauptet, dass es sich um ein Adventure handelt. Ich will hier auch nichts gegen eines der Spiele sagen. Ich vermute einfach nur, dass es hier einige gibt die Heavy Rain genial finden und sich hier aber echauffieren, obwohl das Gleiche geschieht oder zu geschehen droht: Als Adventure bezeichnet, aber tatsächlich interaktiver Film.
Schlundmann schrieb am
DancingDan hat geschrieben:Mal so am Rande: Ich hoffe, dass all diejenigen die sich über die fehlende Interaktivität des Spiels aufregen auch über Heavy Rain aufregen.

Nö, weil Heavy Rain ja ganz klar sagt: "Ich bin ein Film"
[Genre: Interaktiver Film]
http://de.wikipedia.org/wiki/Heavy_Rain
The Last of Us sagt: "Ich bin ein Adventure -zu deutsch: Abenteuer"
Bei einem Abenteuer möchte man eben auch etwas entdecken und nicht lediglich erleben.
Darüber hinaus soll man in einem Abenteuer eben auch Dinge eigenständig finden und nicht via Blinke-Anzeige/Kopfbewegung ständig auf die Fundorte der zu suchenden Objekte hingewiesen werden, sodass man nur noch dorthin rennen muss, ohne selbstständig zu überlegen, wie man dieses oder jenes Hindernis nun überwinden könnte.
[Genre(s): Action-adventure, survival]
http://en.wikipedia.org/wiki/The_Last_of_Us
Zitat zur Wiki-Beschreibung des Genres Action-Adventure:
Diese können etwa darin bestehen, bestimmte Gegenstände zu finden, eventuell zu kombinieren und dann an den richtigen Stellen zum Einsatz zu bringen
Wenn mir diese Gegenstände aber alle vor die Nase gelegt werden und ich sie nicht mehr finden muss, was bleibt dann noch vom Abenteuer übrig bzw. in was verwandelt sich das Abenteuer dann?
Richtig, in einen interaktiven Film - ein solcher möchte The last of us aber nicht sein (-:
Natürlich lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, ob sich ALLE Objekte im Spiel auf eine solch einfache Art und Weise "finden" (finden ist wirklich schon übertrieben
Ponte schrieb am
rockR hat geschrieben:Man, war das anstengend sich hier durchzulesen.
Möchte aber auch mal meinen Senf dazugeben:
Ich bin vor geraumer Zeit auf den "Supiklatschitoll-Pixelgrafik-Zug" aufgesprungen. Ich mag Retro-Grafik, ich steh auf Innovationen, Wiederspielwert und Entscheidungsfreiheit. Ich habe lange Zeit Uncharted den Rücken gekehrt, da ja dieses Popcorn-Action-Scriptgeballer mittlerweile nen ziemlich schlechten Ruf hat. Eines Tages habe ich mir mal Uncharted 1+2 für die PS3 gekauft da nichts neues in meinem Regal stand. Den ersten Teil fand ich "gut" den zweiten fand ich von vorne bis hinten perfekt unterhaltsam. Klar, man rennt durch einen einzigen Schlauch, aber Atmosphäre, Action, Gameplay und Story waren wirklich ziemlich gut, sodass es nie langweilig wurde. Dann stand es natürlich nicht zur Debatte, ob ich mir Uncharted 3 kaufe oder nicht. Und ich habe es nicht bereut, mir so ein "stumpfes" Spiel anzutun, denn die Leute von Naughty Dog wissen genau, was sie tun.
Was ich eigentlich sagen will: The last of us wird sicher wie ein "behutsames, langsames Uncharted". Ähnlich starke Präsentation, super Atmospähre und vor allem (was sehr selten ist) überdurchschnittliche Synchronsprecher (auch wenn ichs wahrscheinlich auf Englisch spielen möchte, da mir die englischen Stimmen doch sehr gut gefallen).
Das der Punkt mit der blinkenden Leiter den ein oder anderen stört find ich lächerlich. Dieses Spiel versucht schon mit so wenig Anzeigen wie möglich auszukommen. Gut, die Option des Abschaltens der Hinweise würde bei dem Spiel Sinn machen und wahrscheinlich von mir genutzt werden. Wenn es die Option nicht gibt, geht davon die Welt nicht unter. Dadurch wirds auch kein anderes Spiel.
Ich will von diesem Spiel einfach nur prächtig utnerhalten werden und das wird es auch sicher schaffen.
tl;dr: Was hier in den Kommentaren angeprangert wird, ist schon runheulen auf höchstem Niveau (was eigentlich etwas gutes...
DancingDan schrieb am
Mal so am Rande: Ich hoffe, dass all diejenigen die sich über die fehlende Interaktivität des Spiels aufregen auch über Heavy Rain aufregen.
schrieb am

Facebook

Google+