The Last of Us: 3,4 Mio. Mal ausgeliefert - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
14.06.2013
30.07.2014
Test: The Last of Us
92

“The Last of Us erzählt eine unheimlich bewegende Geschichte. Man taumelt zwischen Terror und Hoffnung durch ein wunderschönes Abenteuer. ”

Test: The Last of Us
93

“The Last of Us ist auch auf der PlayStation 4 ein grandioses Meisterwerk - und bietet dank Left Behind endlich das komplette Story-Erlebnis auf einer Disk! ”

Leserwertung: 83% [26]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Last of Us: 3,4 Mio. Mal ausgeliefert

The Last of Us (Action) von Sony
The Last of Us (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
Die Verkaufszahlen seien "ein Testament der Blockbusterqualität" von The Last of Us, so Shuhei Yoshida. Der sich damit auf 3,4 Mio. Exemplare bezieht, die Sony losgeworden ist. Da der Hersteller aber "sales" statt den "sell-through" benennt, handelt es sich dabei wohl nur um die Zahl der ausgelieferten, nicht der an Endkunden verkauften Einheiten - welche zum jetzigen Zeitpunkt bei einem größeren First-Party-Titel eher wenig aussagekräftig ist.


Letztes aktuelles Video: Entwicklertagebuch 4 Them or us


Kommentare

Nostal schrieb am
Was mich wohl am meisten gestört hat waren die Begleiter.
Trampeln rum werden gesehen--> kein Problem solange ich die Füße still halte und unten bleibe. Es gab schon ein paar Punkte die sehr an der Glaubwürdigkeit des Gameplays gezerrt haben.
InTLoU dagegen wird nichts vorgetäuscht, hier gibt es spannende, gruselige und packendes Gameplay.

Dir empfehle ich dringend Dead Space 1 auf unmöglich!
OriginalSchlagen schrieb am
Ragism hat geschrieben:Das Spiel ist das überhypteste dieser Generation überhaupt. Wie viele Menschen tatsächlich die leere Grafikblenderei oder das Geschwafel aus den euphorischen Reviews überzeugt, ist doch immer wieder beeindruckend. Die Dramaturgie, die Erzählung ist wohl überdurchschnittlich für ein Videospiel, aber voller Fehler, sowohl in der Charakterentwicklung als auch in der Storyline. Das Gameplay ist hübsch inszeniert, aber schwankt praktisch immer zwischen "viel zu einfach" und "unnötig schwierig".
Alles, was es heute noch braucht, um den Call-of-Duty-gewöhnten Zocker zu begeistern, ist offensichtlich eine hübsche Technik und ein nerviges kleines Mädchen für den Beschützerinstinkt.
Nein, Naughty Dog, ich hoffe, mit Deinem einzig und allein durch leistungsfähige Engines erkauften Erfolg wirst Du eines Tages noch zu Grunde gehen...

du schreibst einen stuss zusammen... man koennte es auch zusammenfassen unter der ueberschrift: "wenn sonderschueler sich zum kritiker berufen.fuehlen"
"unnoetig schwer"... so ein schwachsinn.. mit hilfe der x-ray-vision gleicht das aus. trotzdem hab ich gut ein.dutzend anlaeufe gebraucht um an.den klickern auf dem.friedhof vorbeizukommen... auf "hard". auf survival allerdings gleich beim ersten mal...
es ist wahrscheinlicher dass du der typische halbstarke cod zocker bist der geglaubt hat er koenne in rambomanier durch die reihen der infizierten preschen ohne sinn und verstand und planvolles vorgehen.
ja.. dann kann es tatsaechlich unnoetig schwer werden... :roll:
Thefender schrieb am
Player 1 hat geschrieben:Irgendjemanden gibt es immer der was zu nörgeln findet. Für mich steht das Spiel auf einer Stufe mit Shen Mue II, Final Fantasy VII und Heavy Rain und reiht sich somit in die Top 10, wenn nicht Top 5 aller Zeiten ein. Es ist sicher ein Jahrzehnt her, dass mich das letzte Mal ein Spiel gedanklich und emotional derart beschäftigt hat.

Bin zu 100% deiner meinung
CryTharsis schrieb am
Freut mich zu hören! Ich wünsche dem Spiel, den Entwicklern usw. noch viel mehr verkaufte Einheiten!
Für mich ist es eines der besten Spiele aller Zeiten und es zeigt, zu was das Medium "Videospiel" in der Lage ist. Fernab von Mainstreamanbiederei eine erwachsene, höchst emotionale und klug ausgearbeitete Geschichte mit tiefgründigen Charakteren, einer superben Atmosphäre und einem grandios flüssigen Spieleerlebnis zu bieten, welches auch nach mehrerern Durchläufen immer noch spannend und intensiv bleibt. Daran wird sich in Zukunft jedes Action-, Adventure- und Stealthspiel messen lassen müssen.
The Chosen Pessimist hat geschrieben:Edit: Dazu will ich noch ein Mal anmerken, dass ich seitdem ich TLOU durchgespielt habe (vor 3 Wochen) noch kein anderes Game angerührt habe, da ich in der ersten Woche nach dem Durchspielen viel zu beschäftigt mit dem war, mit den Erlbenissen von TLOU.
2. kommt mir nach TLOU jedes Spiel unglaublich unnötig, oberflächlich, unglaubwürdig und unmotivierend vor. Man kann quasi sagen, dass TLOU für mich die meisten kommenden Spiele durch seine eigene Qualität versaut hat.

Also ich hät`s nicht besser ausdücken könnnen. :wink: Gilt für mich genauso. Man könnte sogar sagen, dass TLoU Schuld daran ist, dass ich gar keine Lust mehr auf Videospiele habe. Alle anderen Spiele kommen einem im Vergleich dazu einfach so hohl und leer vor. Wenn man darüber nachdenkt, es immer mal wieder anzockt, merkt man einfach, dass es stetig "wächst".
Es ist sperrig und das ist beabsichtigt. Keine Erklärungen wie "in der Zeit passierte das und das". Man sieht nach dem Spiel die ganzen unnötigen Dinge in anderen games, das ganze Vorgekaue, damit der Spieler ja nicht überfordert wird.
zum Vergleich TLoU und TWD:
TWD ist eine großartige Spielereihe, aber im Endeffekt ist und bleibt es ein Videospiel. TLoU geht darüber hinaus...weit hinaus.
8BitLegend schrieb am
Irgendjemanden gibt es immer der was zu nörgeln findet. Für mich steht das Spiel auf einer Stufe mit Shen Mue II, Final Fantasy VII und Heavy Rain und reiht sich somit in die Top 10, wenn nicht Top 5 aller Zeiten ein. Es ist sicher ein Jahrzehnt her, dass mich das letzte Mal ein Spiel gedanklich und emotional derart beschäftigt hat.
schrieb am

Facebook

Google+