The Last of Us: Statement vom Game Director zum gewonnenen Preis für Innovation bei den D.I.C.E. Awards - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony
Release:
14.06.2013
30.07.2014
Test: The Last of Us
92
Test: The Last of Us
93

Leserwertung: 83% [26]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Last of Us - Statement vom Game Director zur Innovation-Auszeichnung (D.I.C.E. Awards)

The Last of Us (Action) von Sony
The Last of Us (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
The Last of Us bekam bei den D.I.C.E. Awards von der Academy of Interactive Arts & Sciences insgesamt zehn Auszeichnungen verliehen (wir berichteten), darunter auch den Preis in der Kategorie "Outstanding Innovation in Gaming", was bei vielen Spielern durchaus auf Unverständnis stieß. Hierzu meldete sich nun auch Bruce Straley (Game Director von The Last of Us und Uncharted 2) zu Wort und gab zu verstehen, dass er diese Entscheidung nicht wirklich unterschreiben könne. Via Twitter sagte er, dass sowohl Tearaway als auch Papers, Please innovativer wären als The Last of Us.


Quelle: Twitter

Kommentare

curry-meister schrieb am
mag sein und da stimme ich dir 100%ig zu
aber das ist für mich noch lange kein kaufgrund und ebenso kein grund das spiel in seiner GESAMTHEIT zu hypen. dieser faktor steht etwas weiter hinten in meiner ,,kriterien für ein spiel,, wunschliste.
es gibt viele spiele die dies schaffen nicht nur TLoU
das was in dieser schönen welt passiert muss halt auch mithalten können was es einfach nicht tut. in kampfpassagen schaut sich wohl kaum einer jedes detail an. da liegt gameplay im vordergrund was halt schlampig ist.^^ in ruhigen momenten mag das schon stimmen wobei da zB fallout auch ein schönen eigenen charme hat ohne highend grafik. das liegt auch daran WIE ich etwas prässentiere.
Raskir schrieb am
In einigen der Punkte stimme ich dir sogar zu. Sicher aber nicht in allen Bereichen.
Was ich mit Welt erkunden meine ist nicht das finden von Gegenständen. Sondern tatsächlich das Erkunden. So kann man erkennen das in den unterschiedlichen Städten andere Kinofilme liefen, andere aber überall auf den Plakaten zu sehen waren. Man konnte sich durch die Einrichtung in Häusern und Wohnungen ein Bild machen wie die Leute gelebt haben, manchmal sogar was ungefähr vorgefallen ist. Die Verwilderung war in bestimmten Bereichen deutlich ausgeprägter als in anderen, was Aufschluss geben konnte welche Zonen härter umkämpft waren. Man konnte Ellie und andere NPC´s beobachten wie sie die Umgebung studierten, was bei mir ausnahmslos jedes mal authentisch rüberkam. Natürlich konnte man durch die Sammelobjekte vieles erfahren, aber wenn man die Umgebung nicht nur konsumiert sondern auch wirklich wahrgenommen hat, kann man in dem Spiel sehr viel zwischen den Zeilen lesen. Natürlich nicht überall (zumindest ist mir das nicht überall gelungen) aber es gibt viele Passagen wo man erkennt, das mit sehr viel detailverliebtheit Sachen eingestreut wurden um die Welt lebendig zu machen, ohne wirklich mit ihr interagieren zu können
curry-meister schrieb am
ok ok also das spiel ist nicht schlecht aber auch nicht besonders gut. ich möchte nicht sagen das viele spieler einfach keinen anspruch mehr haben. eher bin ich halt ein kritischer mensch bei dem ganzen angobt was es mitlerweile gibt. da schaut man halt mehr nach dem haar in der suppe.
mir geht es um die ankündigungen, das spiel selbst und den dazugehörigen hype. das alles war enttäuschend und unverdient!!!
schlampig umgesetzt ...
- ki ist stroh doof. konnte über 85% kills im nahkampfmachen auf schwer. ziegel nehmen, gegner killen, rennen zum nächsten ziegel usw.
- dabei nur sinnlosen tastendrücken
- clicker erkennen ellie nicht, selbst wenn sie an einem vorbei rennt (traurig solche fehler)
- clicker können später mit messern leicht getötet werden. kein grussel, kein stealth. messer gibts genung.
- npcs werden immer in eine 10s situation gebracht um sie noch zu retten. cklicker töten dich sofort aber ellie nicht. npcs sind fast unbesiegbar
- die letzten kapital spielte ich ala resident evil. alle waffen, volle muni. durchballern was das zeug hält ... gähn
- leveldesign ist vorhersehbar wenn es zB zu einem kampf kommen soll. (veteilung der elemente ect.)
- ellie besitz von anfang an ein taschenmesser was sie mir geben könnte
- nur die europallete kann in der welt schwimmen ^^
- story ist vorhersehbar. moralisches thema - einer stirbt, rettet aber viele- find ich richtig gut, nur schlechte umsetztung
das sind nur einige beispiele
natürliche Reaktionen ? naja eher nicht
welt erkunden? oh ja, comichefte. TOLL ist ne lineare welt wo es, wie ich finde, nicht viel zu erkunden gibt
wie gesagt das war meine spielweise und ich gebe zu das es viele kleinigkeiten sind aber wenn man die gesamtheit betrachtet, finde ich die fehler zu viel und zu gravierend und macht das spielerlebniss enttäuschend zunichte da nunmal viele sachen schlampig umgesetzt wurde!!!
ich hab mich damals echt gefreut...
Raskir schrieb am
curry-meister hat geschrieben:Aliens: Colonial Marines ... :lol:
jeder hat da wohl seinen eigenen berg mit persöhnlichen diamanten drinn!
egal welches spiel ich jetzt angebe, du oder andere würden sagen: "waaaas, son scheiß. TLoU ist viel besser. Oder GTA ist das beste was es aktuell gibt"
es geht um eigene ansprüche. ich mags wenns eine genrekombination seltenwert hat. (journey, darks souls. okami, heavy rain.) da haste doch noch^^
walkig dead zB find ich ein echt gutes spiel aber mir machts kein spaß. ich finds langweilig und nicht fordernd. die welt hat mich nicht eingenommen. man merkt aber die idee und arbeit dahinter.
merkt man auch bei TLoU aber es ist schmlampig umgestzt worden und viele sachen wurden übernommen. wenn man ungwollt beim spielen sagt:,, ey das kenn ich doch von dort und dort,, oder ,,nicht schon wieder, das ist öde,, dann spricht sowas nie fürs spiel. zumindest bei mir.
TLoU ist halt ..naja, habhier nen test geschrieben. will mich jetzt nicht wiederholen.
das spiel zeigte MIR einfach das man mit wenig inovationen aber viel hype und nen namen ne meeeeenge verkaufen kann. nicht nur in der spieleindustrie.
Wenn du so argumentierst kann ich das auch leicht nachvollziehen. Ich muss dir zwar nicht bei jedem Spiel und Kritikpunkt zustimmen, aber nachvollziehen kann ich das. Anders als in deinen vorhergegangenen Posts, wo du noch ganz anders argumentiert hast.
Zu deiner Frage, was an dem Spiel so besonders sein soll. Bekannte Elemenente wurden zu einem stimmigen Gesamtkonzept verknüpft. Die Gameplayelemente wurden durch natürliche Reaktionen, Animationen und Handeln unterstützt. Es wird auch nichts verschönert. Der Tod und der Kampf ums überleben sind in den Cutszenes, wie im Gameplay inszeniert. Nach jeder erfolgreich abgewehrten Welle (sei es...
CryTharsis schrieb am
@curry-meister:
Solche Dinge zu sagen, wie dass es einen nicht gepackt hat, dass es einen gelangweilt hat etc. sind ja noch völlig legitim, aber inwiefern wurde denn TLOU "schlampig" umgesetzt?! Weil sich die Entwickler von anderen Werken beinflußen lassen haben?! Da kann man doch nicht von "schlampig" sprechen...
schrieb am

Facebook

Google+