Beyond: Two Souls: 20-minütige E3-Präsentation - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Adventure
Entwickler: Quantic Dream
Publisher: Sony
Release:
09.10.2013
26.11.2015
Test: Beyond: Two Souls
68

“Obwohl das Drehbuch mitunter gekonnt auf die emotionale Karte setzt, ist dieses Abenteuer weit weg von der Faszination eines Heavy Rain.”

Test: Beyond: Two Souls
70

“Quantic Dream wertet das Spielerlebnis von Beyond: Two Souls auf PlayStation 4 zwar nicht entscheidend, aber spürbar auf.”

Leserwertung: 66% [17]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Beyond: Two Souls: 20-minütige E3-Präsentation

Beyond: Two Souls (Adventure) von Sony
Beyond: Two Souls (Adventure) von Sony - Bildquelle: Sony
David Cage präsentierte auf der Sony-Bühne einen 20-minütigen Kriegseinsatz, in dem Jodie sehr actionreich mit Hilfe ihres Geistwesens Aiden einen Warlord zur Strecke bringt. Dabei wird ganz genau die Steuerung erklärt: Die Quick-Time-Reactions aus Heavy Rain wurden durch ein ähnliches Prinzip mit dem Analogstick ersetzt, was sich allerdings  intuitiver anfühlt. 

Letztes aktuelles Video: E3-Praesentation


Kommentare

johndoe803702 schrieb am
Mich spricht das ganze überhaupt nicht mehr an, dabei war ich vorher so guter Dinge und sehr angetan von dem Spiel.
Jetzt das große Aber: Jetzt erinnert mich das ganze irgendwie nur noch an eine Mischung aus Uncharted und Resident Evil 5, David Cage, was ist passiert? - bitte sag, dass das nicht wahr ist. Heavy Rain und Fahrenheit haben mir wirklich super gefallen und das bisher gezeigte beyond Two Souls von der E3 auch, aber das hier, das was daraus geworden ist, lässt mich leider völlig kalt.
Tiger_Ger schrieb am
Ging es nichtmal um nen Mädchen im normalen Alltag das ungewöhnliche Kräfte hat? Oder gibts nen Spiel mit dem gleichen Namen? Iwi passt das alles gar nicht zu dem gezeigten von vor der E3.
RRRabbid/Gamer schrieb am
Und wieder sehe ich haufenweise Schnitzer im Detail, die wirklich nur der gute David Cage hinkriegen kann...
Lässt die Protagonistin sich übergeben, weil's so emotional und dramatisch ist und sie "noch immer nicht den Anblick von Toten verkraften kann", hat aber 5 Minuten vorher ne ganze Horde im Alleingang platt gemacht, unter anderem sie sogar auf brutalste Weise zum Selbstmord verleitet (Stichwort: Posession).
Und natürlich weitere Detailfehler in Handlung und Inszenierung... typisch für's Studio mittlerweile.
Gebe aber noch immer nicht die Hoffnung auf, dass es der ideale Spagat zwischen dem derbst abgedrehtem Fahrenheit und dem furz-konservativen Heavy Rain sein kann.
muecke-the-lietz schrieb am
Video fängt oberlame an, entwickelt sich aber zur absoluten Hochspannung. Gerade auch die Konsequenzen der Handlung, die hier gleich unmittelbar aufgetreten sind und somit den gesamten Einsatz hinterfragen. Dann gleich nochmal ne fette Kritik an Kriegseinsätzen und tolle schauspielerische Leistung. Leider gefällt mir das Setting aus dem Video nicht und der Laberkopf nervt gewaltig. Selten so einen Bullshit bei einer Spielepräsentation gehört.
Trotzdem verstehe ich nicht, warum sie ausgerechnet eine Szene zeigen, die eindeutig eine Vorgeschichte der Figur ist und in keinstem Falle dem entspricht, was man sonst im Spiel zu sehen bekommen wird.
So wirkt es halt wie ne Mische aus Call of Duty und Resident Evil 5, mit durchwachsener Optik - tolle Figuren, maue Texturen.
Vino schrieb am
Was redet der da?! Das nervt so unglaublich... und es ist das erste Video des Spiels, das ich ziemlich mies finde.
schrieb am

Facebook

Google+