DanceStar Party Hits: Kurztest: Geht die Party weiter? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Musikspiel
Entwickler: Sony London
Publisher: Sony
Release:
09.11.2012

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Kurztest: DanceStar Party Hits

DanceStar Party Hits (Geschicklichkeit) von Sony
DanceStar Party Hits (Geschicklichkeit) von Sony - Bildquelle: Sony
Mit DanceStar Party Hits liefert Sony ab dem 9. November Nachschub für alle tanzwütigen Move-Schwinger. Folgende 40 Songs sind enthalten:

Alexis Jordan Happiness

Aloe Blacc I Need A Dollar

Aura Dione Geronimo

Avicii Levels

Avril Lavigne What The Hell

Basement Jaxx Romeo

Boney M Rasputin

Cascada Evacuate The Dancefloor

Cheryl Cole Fight For This Love

Chris Brown feat. Benny Benassi Beautiful People

Culcha Candela Hamma

Dev feat. The Cataracs Bass Down Low

Dizzee Rascal feat. Calvin Harris & Chrome Dance Wiv Me

DJ Fresh Gold Dust

Frida Gold Zeig Mir Wie Du Tanzt

Glasperlenspiel Echt

Gwen Stefani Hollaback Girl

Jessie J Who's Laughing Now?

JLS feat. Dev She Makes Me Wanna

Juli Elektrisches Gefühl

Kaoma Lambada

Kelis Trick Me

Kelly Clarkson Stronger (What Doesn't Kill You)

Labrinth Feat. Tinie Tempah Earthquake

Lady Gaga The Edge Of Glory

MIA Paper Planes

Nelly Furtado Maneater

Nicki Minaj Super Bass

One Direction What Makes You Beautiful

Paula Abdul Opposites Attract 

Reel 2 Real feat. The Mad Stuntman I Like To Move It

Rizzle Kicks Mama Do The Hump

Run DMC It's Tricky 

Sak Noel Loca People

Salt N Pepa Push It

Selena Gomez & The Scene Naturally

Taio Cruz Break Your Heart

The Beach Boys Fun Fun Fun

The Pussycat Dolls Buttons

The Wanted Glad You Came

 

Insgesamt eine gute Auswahl an bewährten Klassikern und aktuellen Chart-Hits, die sich teilweise aber auch bei der Konkurrenz wie Just Dance finden. Etwas nervig ist die Tatsache, dass einige Songs wie "Trick Me" oder "Loca People" nur in zensierter Form auf die Disk gepackt wurden. Es gibt so viele Tracks auf dieser Welt - warum muss man dann ausgerechnet solche auswählen, bei denen man sich gezwungen fühlt, Änderungen vorzunehmen? Die übliche "Deutsch-Quote" darf scheinbar ebenfalls nicht fehlen.

Der Spielablauf leidet unter den bekannten Problemen: Die Erkennung beim Nachtanzen der real gefilmten Choreographien funktioniert ähnlich bescheiden wie bei Just Dance - selbst unkoordiniertes Herumfuchteln führt oft genug noch zum Erfolg, wobei die Beinarbeit und Körperhaltung wieder keine Rolle spielen. Erfasst werden nur die Bewegungen des Move-Controllers. Wer mag, darf auch beim eingeblendeten Text mitsingen.

Die Choreographien sind zwar gelungen und bieten pro Song drei Schwierigkeitsgrade, fallen aber nicht so kreativ aus wie bei Ubisofts Tanzreihe, die auch hinsichtlich der Präsentation und Multiplayer-Modi die Nase vorn hat. Immerhin darf man in einem Editor eigene Bewegungsfolgen kreieren und im Partymodus bis zu 20 Tänzer anlegen, die nacheinander in Duellen abzappeln. Eine Tanzschule hilft dabei, die Schritte für verschiedenen Songabschnitte langsam einzuüben. Wer hauptsächlich Kalorien verbrennen will, findet im Training den Modus seiner Wahl, denn hier müssen wie gehabt bestimmte "Kalorienziele" erfüllt werden. Der Zugriff auf die Community-Features sorgt bei manchen hochgeladenen Videos wie immer für einige Lacher. Und wer seiner extrovertierten Ader freien Lauf lassen will, darf seine Aufzeichnungen mit der Welt teilen.

Wertung: befriedigend


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+