Gran Turismo 6: Was kosten die Mikrotransaktionen? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Polyphony Digital
Publisher: Sony
Release:
06.12.2013
kein Termin
Test: Gran Turismo 6
73

“Hinsichtlich Umfang und Fahrphysik das bisher beste Gran Turismo! Doch technische Schwächen, viel Recycling und die furchtbare KI enttäuschen. ”

 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 78% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gran Turismo 6: Was kosten die Mikrotransaktionen?

Gran Turismo 6 (Rennspiel) von Sony
Gran Turismo 6 (Rennspiel) von Sony - Bildquelle: Sony
Nicht nur bei Forza Motorsport 5 kann man in den echten Geldbeutel greifen, um den Weg zu neuen Fahrzeugen und Zusatzteilen zu verkürzen: Auch Gran Turismo 6 wartet mit Mikrotransaktionen auf

Mittlerweile ist auch bekannt, was jene Geldpakete kosten werden: für 500.000 Credits werden 4,99 Euro fällig, 1 Mio. Credits kosten 9,99 Euro, 2,5 Mio. Credits schlagen mit 19,99 Euro zu Buche, 7 Mio. Credits mit 49,99 Euro.

Einem Video zufolge bewegen sich die Preise bei den Fahrzeugen zwischen 15.000 bis 5 Mio. Credits. Für wahrlich teure Rennkisten wie den Jaguar XJ13 werden sogar 20 Mio. fällig - wer nicht lange Sparen möchte, müsste dafür also etwa 150 Euro löhnen.

Laut Angaben der Kollegen von Eurogamer.net entsprechen Fortschritt, Preisgelder im Spiel und Auto-Preise denen von Gran Turismo 5.



Letztes aktuelles Video: First Love


Kommentare

Christoph W. schrieb am
SirPommes hat geschrieben:früher hat man zu uns jungen Menschen gesagt: "und wenn einer von der Brücke springt, dann springst du hinterher?"
GT6 ist was DU draus machst. Es kann das selbe Spiel sein wie bisher. Oder eben eine mit Echtgeld erkaufte, virtuelle Matchboxsammlung die du dir zwar an regnerischen Tagen anschauen bzw. deinen Freunden zeigen kannst, die dir aber NIEMALS das Gefühl geben wird etwas dafür getan zu haben.
Keiner wird bei GT6 gezwungen echtes Geld für unechte Autos auszugeben.
manchmal werde ich das Gefühl nicht los, dass sich viele dieses "MAN WIRD GEZWUNGEN" nur deswegen einreden, weil sie selbst in ihrer Persönlichkeit noch nicht gefestigt genug sind dem inneren Schweinehund zu widerstehen und dieser "Zwang" natürlich eine gefundene Ausrede für die eigene Schwäche ist.
laßt den Transaktionskram doch einfach bleiben. Keinen außerhalb eurer vier Wände interessiert es welche virtuellen Autos ihr in der GT6-Garage stehen habt. Ihr bekommt dadurch keine neuen Freunde, kein besseres Karma oder gesünderen Stuhlgang. Alles bleibt wie es bisher war sobald ihr die Konsole ausschaltet.
Aber wenn ihr wirklich Autos kauft, weil euch sonst der Neid auf den Onlinegegner zerfrisst, tja sorry, dann habt ihr ein viel größeres Problem als die paar zum Fenster hinaus geworfenen Echtgeldkröten

Da ich gerade zu faul bin es dir in eignen Worten dediziert zu erklären:
http://www.youtube.com/watch?v=Mpx4R9SY98o
Und was die gefestigte Persönlichkeit angeht um den inneren Schweinehund zu widerstehen... Das ist jetzt ein Witz oder? 1. Woran machst du das fest? Am Alter? Nur blöd das es z.B. Süchtige jeglicher Art in allen Alterklassen gibt... 2. Du wirst dazu ermutigt das du deinem Schweinehund nicht widersteht. Nennt sich im allgemeinen: Konsumieren...
SirPommes schrieb am
TherealMorrich hat geschrieben:Früher waren gerade die teuren Autos ein großer Teil der Spielmotivation. Man musste viele Rennen fahren um genug Preisgelder zu sammeln. Das war zwar oftmals echt langatmig und etwas nervig, aber wenn man die Karren dann endlich hatte, war man stolz drauf.
Heute kann sich jeder einfach mit genug Geld die Inhalte ruckzuck kaufen.
Einfach nurnoch reine Geldmaschinen diese Spiele. Langzeitmotivation für den Spieler Fehlanzeige.

früher hat man zu uns jungen Menschen gesagt: "und wenn einer von der Brücke springt, dann springst du hinterher?"
GT6 ist was DU draus machst. Es kann das selbe Spiel sein wie bisher. Oder eben eine mit Echtgeld erkaufte, virtuelle Matchboxsammlung die du dir zwar an regnerischen Tagen anschauen bzw. deinen Freunden zeigen kannst, die dir aber NIEMALS das Gefühl geben wird etwas dafür getan zu haben.
Keiner wird bei GT6 gezwungen echtes Geld für unechte Autos auszugeben.
manchmal werde ich das Gefühl nicht los, dass sich viele dieses "MAN WIRD GEZWUNGEN" nur deswegen einreden, weil sie selbst in ihrer Persönlichkeit noch nicht gefestigt genug sind dem inneren Schweinehund zu widerstehen und dieser "Zwang" natürlich eine gefundene Ausrede für die eigene Schwäche ist.
laßt den Transaktionskram doch einfach bleiben. Keinen außerhalb eurer vier Wände interessiert es welche virtuellen Autos ihr in der GT6-Garage stehen habt. Ihr bekommt dadurch keine neuen Freunde, kein besseres Karma oder gesünderen Stuhlgang. Alles bleibt wie es bisher war sobald ihr die Konsole ausschaltet.
Aber wenn ihr wirklich Autos kauft, weil euch sonst der Neid auf den Onlinegegner zerfrisst, tja sorry, dann habt ihr ein viel größeres Problem als die paar zum Fenster hinaus geworfenen Echtgeldkröten
superflo schrieb am
Wird das jetzt eigentlich zur Regel dass 4P mit seinen Tests immer total verspätet ist? Oder liegt es daran dass sie von keinem Entwickler mehr eine Vorab-Testversion geschickt bekommen?
Green-Link84 schrieb am
Bin jetzt bei den S-Lizenzen, den sogenannten Ausdauerrennen (PD ihr wollt mich wohl verarschen... :evil: ), und hatte bisher kein Creditproblem. Hab mir den Audi R18TDI (LMP-Klasse) für 2 Millionen gekauft und schon wieder 1 Mio. auf der hohen Kante.
Zusätzlich hab ich fast 30 Autos in der Garage. Okay wenn ich den RBX2011 (6 Millionen Credits) oder die Trophäe für 100 Autos haben möchte, muss ich wohl noch etwas grinden. Ansonsten bisher kein Geldproblem gehabt.
Artemicion schrieb am
Upps falscher thead!
Aber Mikrotransaktionen sind scheisse!
schrieb am

Facebook

Google+