Atelier Shallie: Alchemists of the Dusk Sea: Erscheint Mitte März in Europa - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Gust
Release:
13.03.2015
20.01.2017
Test: Atelier Shallie: Alchemists of the Dusk Sea
39
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Atelier Shallie: Alchemists of the Dusk Sea erscheint Mitte März in Europa

Atelier Shallie: Alchemists of the Dusk Sea (Rollenspiel) von Koei Tecmo / Koch Media
Atelier Shallie: Alchemists of the Dusk Sea (Rollenspiel) von Koei Tecmo / Koch Media - Bildquelle: Koei Tecmo / Koch Media
Atelier Shallie: Alchemists of the Dusk Sea wird am 13. März 2015 in Europa erscheinen, dies hat Koei Tecmo Europe via Twitter bekannt gegeben.



Quelle: Koei Tecmo

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
...und Atelier Escha & Logy hatte nen wählbaren Hauptcharakter, bei dem der eine sich, laut PR-Texte, auf einen "klassischen RPG-Spielstil" konzentriert. Naja, sie versuchen offenbar kleine Änderungen einzubauen ;)
Richtig gelungen ist natürlich die Charaktergrafik, die bei jedem Teil mehr und mehr wie ein Anime aussieht.
crimsonidol schrieb am
Wobei das mit dem Zeitmanagement in Atelier Shallie wegfallen soll, zumindest habe ich auf mehreren Seiten gelesen, dass Shallie im Vergleich zu vielen/allen (?) anderen Teilen keine Zeitlimits hat.
Todesglubsch schrieb am
Neee, das ist viel seichter. Man ist meist Lehrling oder Besitzer eines Alchemieladens und muss bestimmte Herausforderungen meistern. Sowas wie "stelle x Gegenstände bis Ende des Monats mit mindestens Qualität X her" oder "Liefere x Gegenstände an Person Y an Ort Z, optional: Mit Zusatzmerkmal ABC"... oder, ganz klassisch, "Kill the evil Jagdwolf at Steinhill with Mimi von Schwarzlang" :D
Wenn man also nicht am Kessel steht und Gegenstände zusammenfriemelt (was übrigens Zeit kostet!) ist man in den kleinen Gebieten außerhalb der Stadt unterwegs. Der Gang zu diesen Gebieten kostet übrigens auch Zeit. Dort sammelt man Gegenstände oder tötet Monster um sein Abenteurerlevel zu steigern. Kostet auch Zeit.
Es gibt in der Regel keinen Antagonisten und um das "wahre" Ende zu sehen, bzw. überhaupt eines der Charakter-Enden, darf man seine Zeit gut einplanen und nicht verschwenden oder vertrödeln.
Die Charaktere und die Grafik ist liebenswert, der Humor auch, aber viel Spieltiefe steckt da nicht dahinter. Außerdem, wie oben angedeutet, gibt es ein Übermaß an deutschen Begriffen. Ich weiß z.B. immer noch nicht was der Spezialangriff "Rhein Scheiden" eigentlich bedeuten soll.
Hattori-Sensei schrieb am
Was ist das eigentlich für ein Spiel ? Worum geht es in der Reihe ? Was ist das Ziel ? Hat es eine gute Story oder ist die Irrelevant zu dem Spielprinzip her ? Kann ich mir sowas vorstellen wie die Tales Reihe ?
Wulgaru schrieb am
Das beste an der Serie sind auf jeden Fall die Unskippable-Videos dazu...ich könnte mich da jedesmal wegschmeißen. Daher gute Sache denn ein West-Release bedeutet auch ein neues Video.
schrieb am

Facebook

Google+