Sony Interactive Entertainment: Xbox 360-Core teurer als PS3? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox 360-Core teurer als PS3?

Sony Interactive Entertainment (Unternehmen) von Sony
Sony Interactive Entertainment (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony

Wie Engadget schreibt, hat Sony einen Preisvergleich zwischen allen drei Next-Generation-Systemen als Anhang einer Pressemitteilung veröffentlicht (siehe Word-Datei), der die PS3 vor allem im Vergleich mit der Xbox 360 günstig aussehen lässt. Doch wie kommt Sony zu einem solchen Ergebnis?

 

Ganz einfach: Hier wird davon ausgegangen, dass Besitzer einer Core-Edition eine Festplatte, einen kabellosen Controller sowie das externe HD-DVD-Laufwerk samt einem Jahresabo Xbox Live anschaffen MÜSSEN, um in etwa die gleiche Leistung zu erhalten, die eine PS3 sofort bietet. In diesem Vergleich würde die aufgemöbelte Core-Edition der 360 698 Dollar veranschlagen, was deutlich teurer ausfallen würde als ein 20GB-System der PS3, das für 499 Dollar in den Handel kommt.

Doch der Vergleich hinkt: Während Sony behauptet, die Anschaffungen seien notwendig, sind sie eigentlich optional, während ihr bei der PS3 das Blu-Ray-Laufwerk sowie Festplatte usw. mitkaufen müsst, ob ihr wollt oder nicht. Zudem wäre ein Vergleich mit der Premium-Edition der 360 anders ausgefallen: Hier zahlt ihr 399 Dollar / Euro für ein 20 GB-System mit Wiresless-Controllern, dem 499 Dollar der "kleinen" PS3 gegenüberstehen. Und auch hier ist das HD-DVD-Laufwerk lediglich eine optionale Anschaffung für Filmfans, die keinen Einfluss auf das Spielerlebnis hat. Rüstet ihr die Premium-360 mit dem Laufwerk aus, landet ihr zudem bei dem gleichen Preis, den ihr für das 60 GB-Modell der PS3 hinlegen müsst, das allerdings mehr Festplattenplatz bietet.

Anscheinend hat Sony eine weitere Fehlinformation verbreitet: Das Unternehmen hatte wohl behauptet, dass für die Nutzung des WiFi-Adapters an der Core-Edition zwingend eine Speicher-Unit angeschafft werden müsste. Dies ist jedoch nicht richtig, da ihr den Adapter auch ohne Speicherkarte einsetzen könnt.

Auch über Nintendos Wii scheint man sich nicht richtig informiert zu haben: So wird behauptet, dass der Onlineservice nur in den ersten sechs Monaten kostenlos sein wird. Tatsächlich aber ist Nintendos Service komplett kostenlos! Lediglich für den Opera-Browser fällt nach den ersten sechs Monaten eine Kaufgebühr an.

Momentan spielen scheinbar sowohl Microsoft als auch Nintendo mit dem Gedanken, rechtliche Schritte gegen Sony wegen Darstellung falscher Fakten und der damit verbundenen Verzerrung einzuleiten.

Sony versucht derweil, mit Erklärungen die Aufregung über den Preisvergleich zu legen:

"Mit unserer Vergleichstabelle sagen wir nicht, dass man sich die Myriaden an Peripherie und Add-Ons kaufen muss, die Microsoft für die Xbox 360 anbietet. Das muss man nicht. Möchte man allerdings versuchen, mit der Core- oder Premium-Edition der Xbox 360 nah an die Leistung derr 499 Dollar teuren PS3 zu kommen, kann man das nur durch die Anschaffung teurer Add-Ons erreichen - und genau das zeigt die Tabelle. Rechnet man zusammen, würde das die 499 Dollar unseres Geräts übersteigen und selbst dann würde man noch lange nicht an das rankommen, was wir bieten: kostenloses Multiplayer-Gaming, 50 GB Speicherplatz auf Blu-Ray-Disks, Blu-Ray-Player für Spiele UND Filme, Prozessor-Power der Cell Broadband Engine."

Es bleibt spannend, wie Nintendo und vor allem Microsoft auf die Tabelle reagieren werden und ob der Vergleich schon bald Gegenstand von Gerichtsverhandlungen sein wird.

 


Kommentare

Max Headroom schrieb am
@theDevil1412:
Nächsten Frühling fliege ich sowieso nach japan und dort hol ich mir einfach mal ne PS3 mit nach Deutschland

Vergiss nicht, dass die Netzteile in Japan NICHT mit den Netzteilen hier in Deutschland vergleichbar sind :) Um einen Netz-Converter wirst Du dann nicht drumm herumkommen. Die Garantie kann dir dann auch nur das Geschäft geben, wo du das Gerät gekauft hast. Also der Händler in Akihabada z.Bsp. Ein deutscher Techniker wird dich komisch angucken, wenn du mit einer PS3 und einer japanischen Bedienungsanleitung ankommst ;)
Aber ich kann dir helfen. Ich bin Techniker, habe im Keller noch einen Converter, den ich damals für einen US-NTSC TV genutzt habe und kann auch genug Japanisch. Ich schlag dir vor, du kaufst ihn und ... ähm... schenkst mir die PS3, OK ? :P
Scherz beiseite... preislich gesehen tendiere auch ich zur XB360. Nix gegen BR-Disc und WiFi, aber wenn ich mit meinem knappen Budget eine NextGen-Konsole holen sollte, dann zuerst die XB360. Preislich OK, die jetzt erhältliche Spieleauswahl beinhaltet genug Stoff für einige schlaflose Nächte und endlich stimmt auch der Japan-Support, auch wenn die Titel gerade erst warm werden. Für den ultimativen Kick an Japan-Software wird dann über kurz oder lang eine PS3 ins Haus kommen, die kann dann von Hause aus alles und benötigt nur noch ein zweites Joypad. Für *meinen* Geschmack ist diese Reihenfolge die optimale. Gewinne ich allerdings im Lotto, kann sich alles ändern ;)
@Serious Killer:
Sehr arm von Sony! So was macht man einfach nicht. Dem Käufer bleibt doch überlassen ober Er einen Festplatte 100 Euro auf den Tisch legen will, oder nicht!

Auf der einen Seite ist es nicht immer schlecht, eine All-In-One Lösung im Wohnzimmer zu haben. Aber auf der anderen Seite muss SONY wirklich mal...
Serious Killer schrieb am
Sehr arm von Sony! So was macht man einfach nicht. Dem Käufer bleibt doch überlassen ober Er einen Festplatte 100 Euro auf den Tisch legen will, oder nicht! Das gleiche gilt für Xbox Live Gold. Wer den Silber - Account hat, und nur den Demoversionen Service nutzen will, bekommt den für lau. Bei Nintendo ist es fast das gleiche. Wer meint er braucht viel Wii - Mote Steuereinheiten, der kauft sie sich, oder nicht! Ausserdem, ist die Liste nur auf die Vorteile Sony's ausgelegt. Wenn die das richtig machen wollen, sollten sie wenigstens die Premium - Version verwenden, und nicht das Core - System. Das Core - System ist für die Zocker, die eben nicht sofort die 400 Euro auf den Tisch donnern, oder die Konsole eh nur zum offline zocken verwenden.
theDevil1412 schrieb am
ich muss jetzt zugeben, dass ich nicht alle posts gelesen habe, bin noch vom letzen 20seiten-thema geschädigt ^^ deswegen schreib ich einfach mal was zum topic, so wie meine meinung ist:
die rechnung würde stimmen, wenn man wirklich alles kaufen müsste bei der 360 (außer ne festplatte oder memorycard, wenn ich mich nicht täusche). Wenn man also die alle fähigkeiten der 360 ausnutzen will, kommt man um das zubehör nicht herum, was bei der ps3 ja auch auf nen schicken TV oder Monitor (bevorzuge ich als Hauptsächlicher PC-Gamer)
Und für mich ist die PS3 aus dem grund billiger: Nächsten Frühling fliege ich sowieso nach japan und dort hol ich mir einfach mal ne PS3 mit nach Deutschland (die 335? variante mit der 20GB festplatte, auf Wlan kann ich verzichten) und bis dahin steht auch schon fest, ob man handelsübliche Festplatten einbauen kann. Und eine normale 250GB festplatte ist bestimmt billiger als eine von Sony (das selbe, wie bei M$)
Wie gesagt, meine Meinung und meine Zukunft
Azzazzine schrieb am
Max_Headroom hat geschrieben:@Evin:
So, hier mal ein paar Photos die ich eben von PD:0 gemacht habe.

Erstmal auch ein "geiler Fernseher" Applaus von mir :)
Zweitens... ich setze, bitte nicht böse sein, deine Pics mit den "Direct Feed" Videos von GT und IGN gleich. Sie sind nicht digital abgegriffen und wurden einerseits durch die analoge Übertragung, die Auflösung des Fotoapparates als auch von der Kompression "leicht" beeinflusst. Aber trotzdem... PD:0 hat tatsächlich eine kristallklare Texturauflösung, kann ich locker bestätigen. Habe dort mal einige Stunden in der Welt verbracht ;). Aber Resistance spielt nicht in einer solchen Welt, dort ist die Textur nicht gerade auf "blankem Metall" getrimmt. Deshalb auch der "Dirt-Look", was natürlich sofort den Anschein erweckt, der Monitor sei dreckig oder das Spiel einfach nur hässlich... hässlich wie ein schlammverdreckter Rally-Wagen ;)
Dennoch bezweifle ich, dass eine Portierung von PD:0 mit anderen Texturen daherkommen würde.
512 MB Unified Memory hin oder her, die Vor- und Nachteile von dieser Technik wurde schon zu Genüge diskuttiert und ich glaube kaum, dass ein Team zu jedem Prügel-, Renn- oder Jump'n'Run Spiel gleich 50 MB für das Spiel und 440 MB für die Grafiktexturen "verschlingen" möchte. Bis das Maximum "standardmässig" ausgenutzt wird, werden sicherlich einige Runden Gears of War als auch Halo 3 gedreht werden.
Im Grunde genommen erlaubt die Speichermenge ja mehr bzw. höher aufgelöste Texturen, aber am Ende werden überall Kompromisse gezogen. Ist aber beileibe kein Gesetz, nur meine Erfahrung ;)
Die PS3 hat eine klare Trennlinie zwischen CPU und GPU gezogen. Dies hat sich nicht ohne Grund ergeben. Die CPU bekam das "langsamere" RAM und die GPU durfte seine Pixelmuskeln auf...
Max Headroom schrieb am
@Evin:
So, hier mal ein paar Photos die ich eben von PD:0 gemacht habe.

Erstmal auch ein "geiler Fernseher" Applaus von mir :)
Zweitens... ich setze, bitte nicht böse sein, deine Pics mit den "Direct Feed" Videos von GT und IGN gleich. Sie sind nicht digital abgegriffen und wurden einerseits durch die analoge Übertragung, die Auflösung des Fotoapparates als auch von der Kompression "leicht" beeinflusst. Aber trotzdem... PD:0 hat tatsächlich eine kristallklare Texturauflösung, kann ich locker bestätigen. Habe dort mal einige Stunden in der Welt verbracht ;). Aber Resistance spielt nicht in einer solchen Welt, dort ist die Textur nicht gerade auf "blankem Metall" getrimmt. Deshalb auch der "Dirt-Look", was natürlich sofort den Anschein erweckt, der Monitor sei dreckig oder das Spiel einfach nur hässlich... hässlich wie ein schlammverdreckter Rally-Wagen ;)
Dennoch bezweifle ich, dass eine Portierung von PD:0 mit anderen Texturen daherkommen würde.
512 MB Unified Memory hin oder her, die Vor- und Nachteile von dieser Technik wurde schon zu Genüge diskuttiert und ich glaube kaum, dass ein Team zu jedem Prügel-, Renn- oder Jump'n'Run Spiel gleich 50 MB für das Spiel und 440 MB für die Grafiktexturen "verschlingen" möchte. Bis das Maximum "standardmässig" ausgenutzt wird, werden sicherlich einige Runden Gears of War als auch Halo 3 gedreht werden.
Im Grunde genommen erlaubt die Speichermenge ja mehr bzw. höher aufgelöste Texturen, aber am Ende werden überall Kompromisse gezogen. Ist aber beileibe kein Gesetz, nur meine Erfahrung ;)
Die PS3 hat eine klare Trennlinie zwischen CPU und GPU gezogen. Dies hat sich nicht ohne Grund ergeben. Die CPU bekam das "langsamere" RAM und die GPU durfte seine Pixelmuskeln auf eigene Speicherriegel ausleben. Selbst im Zeitalter...
schrieb am

Facebook

Google+