Logitech: Driving Force GT vorgestellt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: Logitech Europe S.A.
Publisher: Logitech Europe S.A.

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Logitech stellt neues PS3-Lenkrad vor

Logitech (Unternehmen) von Logitech Europe S.A.
Logitech (Unternehmen) von Logitech Europe S.A. - Bildquelle: Logitech Europe S.A.

Auf der Game Developer's Conference, die gerade in San Francisco stattfindet, hat Logitech mit dem Driving Force GT ein Force Feedback-Lenkrad für die PlayStation 3 vorgestellt, das gleichzeitig das offizielle Lenkrad für Gran Turismo darstellt.

Bereits die beiden Vorgänger, das Drving Force und Drving Force Pro waren mit Sonys Rennspiel-Serie verknüpft. Optisch hat das Gerät mit Schaltheben und gummiüberzogenem Lenkrad deutliche Ähnlichkeiten zu Letzterem, doch findet sich jetzt neuerdings auch ein Drehregler mit 24 Einstellstufen. Dadurch wird man in Echtzeit die Bremsbalance, Traktionskontrolle oder die Härte der Stoßdämpfer verstellen können. Der Lenkbereich ist mit maximal 900 Grad genau so groß wie beim Driving Force Pro.

"Gemeinsam mit Polyphony Digital haben wir ein Lenkrad entwickelt, das den
Ansprüchen von Autofans gerecht wird"
, erklärt Sandro Isteri, Logitech Regional
Director GSA (Germany, Switzerland, Austria). "Mit dem Driving Force GT wird die
Gran Turismo Rennserie noch realistischer und Gamer werden zu echten Rennfahrern."

Das Logitech Driving Force GT ist ab Mai für 149,99 Euro erhältlich und auch kompatibel mit der PS2 und Rennspielen, die USB-Lenkräder unterstützen - so wie z.B. Gran Turismo 3 und 4.

Ein Bild des neuen Logitech-Wheels findet ihr in unserer Galerie.


Quelle: Pressemitteilung Logitech

Kommentare

schwedenshredder schrieb am
@Boo989: Danke für deine Ausführliche Erklärung die auch zutrifft, allerdings eher für Sachen wie GTR. Gran Turismo ist dabei doch bedeutend simpler. Zudem der größte Anteil der Wagen in GT auf (normale) Straßenwagen fällt die über solche Features nicht verfügen (dafür aber eine Kupplung haben :wink: ).
Im Falle von GT empfinde ich die Kupplung in Verbindung mit der Handschaltung wesentlich sinnvoller als das Echtzeitverstellen der Settings. Da kann man sich aber drüber streiten was man als besser erachtet. Nicht vergessen sollte man aber, dass eine Kupplung abseits des Circuit Racings auch ganz nützlich sein kann, Stichwort Heel-Toe Shift ;)
Boo989 schrieb am
@schwedenshredder: "Soll ich jetzt für jede Kurve ein eigenes Setting einstellen oder was?"
Natürlich braucht man eine Setupverstellung in Echtzeit. Ich brauch dafür zwar nicht solche drehregler Knöpfe wie auf den Pics. Der Ansatz ist aber aufjedenfall eine gute Sache.
Z.B. wenn man ein Rennen mit einem Porsche 911 fährt, mit knapp 50 Litern im Tank. Motor befindet sich im Heck, und der Tank relativ weit Vorne. Im Verlauf des Rennens wird so die Front des Wagens leichter, also muss man so die Bremskraftverteilung nach hinten verschieben und ausserdem die Dämpfung vorne erniedrigen. In GTR2 bringt das pro Runde locker mal 00.300 - 00.500.
Und wegen der Kupplungsgeschichte. Wenn es um Rennfahrzeuge geht braucht man die Kupplung so gut wie nicht da so gut wie alle Fahrzeuge über einen Schaltautomaten verfügen der automatisch Kupplung trennt und wieder ins Getriebe greift. Bei Ferrari, Porsche oder Co bekommt man das alles auch aufpreisflichtig für normale Straßenfahrzeuge.
Ich fahre zwar auch mit Kupplung doch ist diese nur bei Starts in Nutzung. Die Ausnutzung der Motorbremskraft ist auch ohne den Einsatz der Kupplung möglich. Vor allem weil man in einer gescheiten Simulation das Getriebe je nach bedarf auch so abstimmen kann, ohne Kupllung, mit Motorbremskraft in dem man Gang für Gang runter schaltet.
Alleine die H Schaltung ist ne feine Sache. Da macht die Kupplung auch mehr sinn weil man gleich den Gang wählen kann den man auch fürs Rausbeschleunigen wählt.
JDog1895 schrieb am
Arkune hat geschrieben:Die H-Schaltung geht schon in der Demo, die Kupplung muss man afaik bei jedem Rennen über so eine Tastenkombination aktivieren was aber in der Demo nicht geht.
Der Beitrag von Schweden aus dem PS3-Forum dazu:
schwedenshredder hat geschrieben:Jupp, wird unterstützt. Steht zwar nicht im Menü, geht aber. Einfach am Schaltgerät auf 6-Gang einstellen. Dafür funktionieren die Schaltwippen nicht mehr. Die Kupplung muss man aber leider manuell jedes Rennen aktivieren (Kupplung treten und am Schaltgerät den obersten Knopf drücken), lohnt sich aber definitiv.

Vielen Dank für deine Antwort! Ich glaube ich muss mir das G25 wirklich holen^^
Arkune schrieb am
Die H-Schaltung geht schon in der Demo, die Kupplung muss man afaik bei jedem Rennen über so eine Tastenkombination aktivieren was aber in der Demo nicht geht.
Der Beitrag von Schweden aus dem PS3-Forum dazu:
schwedenshredder hat geschrieben:Jupp, wird unterstützt. Steht zwar nicht im Menü, geht aber. Einfach am Schaltgerät auf 6-Gang einstellen. Dafür funktionieren die Schaltwippen nicht mehr. Die Kupplung muss man aber leider manuell jedes Rennen aktivieren (Kupplung treten und am Schaltgerät den obersten Knopf drücken), lohnt sich aber definitiv.
JDog1895 schrieb am
schwedenshredder hat geschrieben:...ich spiele GT5P täglich mit meinem G25 und kann Problemlos Shiftlocks oder Engine-Braking verwenden...

Dann kannst du mir sicherlich auch verlässlich sagen, ob Kupplung und Schaltung unterstützt wird.
Ich überlege mir nämlich zu GT5P mir das G25 zu holen und es sind keine 50 EUR mehr, sondern nur 30 EUR, wenn man im Internet nen guten Shop findet^^
schrieb am

Facebook

Google+