Heavy Rain: "Genug Thriller erzählt" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Adventure
Entwickler: Quantic Dream
Publisher: Sony
Release:
08.10.2010
02.03.2016
Test: Heavy Rain
94
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 20,89€ bei

Leserwertung: 89% [49]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Heavy Rain: ""Genug Thriller erzählt"

Heavy Rain (Adventure) von Sony
Heavy Rain (Adventure) von Sony - Bildquelle: Sony
Mit einer direkten Fortsetzung zu Heavy Rain ist trotz der langen Entwicklungszeit eher nicht zu rechnen - zumindest Quantic Dream-Chef David Cage verspürt keine Lust, sich thematisch weiter in ähnlichen Bahnen zu bewegen. So teilte er den Kollegen von Eurogamer.net mit:

"Eines weiß ich ganz sicher: Heavy Rain ist für mich das Ende meiner persönlichen Trilogie, in der ich versuche, ähnliche Geschichten mit Serienkillern und dem ganzen Kram im Thriller-Genre zu erzählen."

Er sei zufrieden mit den Ergebnissen und habe sich ganz bewusst in einem Genre mit klar abgesteckten Grenzen bewegt, um dort experimentieren zu können. Jetzt sei es an der Zeit, das Gelernte auch andere Dinge anzuwenden.

So würde es ihn beispielsweise interessieren, vielleicht ein Shakespeare-Drama in ein interaktives Format umzusetzen. Auch würden Cage die Möglichkeiten faszinieren, die sich einem über den PS3-Motion-Controller bieten.

Die nächste große Herausforderung im Bereich Storytelling sieht er in einem anderen Bereich warten:

"Wenn ich sehe, wie viel Aufwand benötigt wurde, nur um ein Einzelspielererlebnis wie Heavy Rain wirklich rund zu machen, dann habe ich eine Vorstellung davon, was man brauchen wird, um ein Mehrspielererlebnis auf die Beine zu stellen - aber das wäre sehr aufregend."

Heavy Rain
ab 20,89€ bei

Kommentare

johndoe869725 schrieb am
@ ShinmenTakezo
Du unterschätzt den Aufwand, der hinter solchen Spielen stecken würde, massiv. HR war nur machbar, weil es viele Dinge deutlich vereinfacht. Wir dürfen nicht vergessen, dass bereits jetzt unsere eher simplen Spiele immer teurer werden und da wird bald eine Grenze erreicht sein. Vielleicht wird es irgendwann Werkzeuge und Engines geben, die es leichter machen, so komplexe Welten und Spiele zu generieren, aber das kann noch eine Weile dauern und auch dann müssen sich noch Leute finden, die solche Spiele gescheit schreiben können. Davon gibt es nicht so viele.
@ Wulgaru
Ich sehe das skeptischer, denn in den letzten Jahren hat es kaum eine Entwicklung gegeben. Wenn sich überhaupt etwas in den letzten Jahren getan hat, dann war das die massive Einführung von Skriptsequenzen, die sich allerdings mit einer freien Handlung nur sehr bedingt vertragen. Das kann man gut bei ME2 sehen.
Wulgaru schrieb am
Das mag alles sein, aber es sind alles keine Probleme die sich mit der Zeit nicht überwinden lassen werden. Wie du selbst sagst: Vor 15 Jahren waren Spiele noch sehr viel einfacher, zumindest in erzählerischer Hinsicht. Wenn sie jetzt in deinen Augen..sagen wir mal bei B-Movies angekommen sind, werden sie sich in weiteren 15 Jahren wieder weiterentwickeln. Ich sehe das heute schon nicht so skeptisch wie du, Quantic Dream mal außen vor gelassen. Aber das hatten wir ja im anderen Thread schon. :wink:
ShinmenTakezo schrieb am
heavy rain ist auch kein film sondern ein interaktiver spielfilm der natürlich mit einigen beschränkungen daherkommt
trotzdem kannst du beim film nicht so ein mittendrin gefühl erzeugen bzw so eine anspannung weil du nur passiver zuschauer bist
bei heavy rain entscheidet dein handeln über den ausgang der geschichte und dadurch dass es keinen zweiten versuch gab waren die meisten äußert angespannt in stresssituationen im spiel
im endeffekt kommt es darauf an ob einen das "spiel" unterhalten hat und nicht wieso
was ich auch nicht verstehe alle regen sich auf dass es eine stagnation in der spielbranche gibt und niemand versucht etwas neues
dann kommt heavy rain macht einen neuen versuch und zwar einen sehr guten was sich in den wertungen und usermeinungen wiederspiegelt und auch vollkommen mit meiner meinung übereinstimmt
dass heavy rain noch die die krone der next gen videospiel ist sollte auch klar sein
aber gerade hier hat man doch tolle ansätze
mit glaubhaften emotionen einer erwachsenen und gut inszenierten story und ein mittendrin gefühl was seines gleichen sucht
die weiterführung wäre doch hier
mehr handlungsmöglichkeiten bessere steuerung z.b. echt fahrsequenzen einzubauen eine interaktive stadt machen mehr rätsel aber verpackt in der gleichen oder ähnlichen realistisch angesiedelten spielewelt
meiner meinung nach hat heavy rain mehr ansatzpunkte gebracht alle andere titel in dieser gen
ich kann nur hoffen dass die verkaufszahlen dazu veranlassen einen ähnlichen titel mit verbesserungen rauszubringen
gruß
johndoe869725 schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Nun was du beschreibst (immer noch auf die Handlung bezogen) ist aber wenn überhaupt ein IST-Zustand. Der kann ohne Probleme behoben werden. Je populärer Games werden, desto mehr Autoren jeglicher Art interessieren sich für dieses Medium. Und darunter sind zwangsläufig auch früher oder später Leute die ein Spiel wie HR inhaltlich so umsetzen würden, wie du es gerne hättest .
Da bin ich sehr skeptisch. Spiele sind zwar besser geschrieben als vor vielleicht 15 Jahren (zumindest teilweise), aber sie leiden immer noch unter einer Fülle von Problemen. Eines der gravierendsten ist dabei, dass eigentlich alle dramaturgischen Regeln, die wir kennen, auf eine klare Erzähler/Zuhörer Funktion hin ausgerichtet sind. Die haben wir bei Spielen nur dummerweise nicht.
Dazu kommt, dass es schon sehr schwer ist, ein gescheites Buch zu schreiben, das in keiner Weise interaktiv ist. Das Skript für ein Spiel zu schreiben, das echte Einflussmöglichkeiten auf die Handlung bietet, wäre noch mal deutlich schwieriger.
Zuletzt birgt so ein Spiel immer ein großes Risiko, den Spieler unbefriedigt zurückzulassen. Dies mag jetzt paradox klingen, aber man fühlt sich häufig von einem Spiel, das einem vier Dialogoptionen gibt, aufgrund des Fehlens einer fünften oder sechsten stärker eingeschränkt, als von einem Titel wie CoD, bei dem man nichts wirklich selbst bestimmt.
Wulgaru schrieb am
Nun was du beschreibst (immer noch auf die Handlung bezogen) ist aber wenn überhaupt ein IST-Zustand. Der kann ohne Probleme behoben werden. Je populärer Games werden, desto mehr Autoren jeglicher Art interessieren sich für dieses Medium. Und darunter sind zwangsläufig auch früher oder später Leute die ein Spiel wie HR inhaltlich so umsetzen würden, wie du es gerne hättest .
schrieb am

Facebook

Google+