God of War 3: Mehr Gegner, mehr Abwechslung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Sony Santa Monica
Publisher: Sony
Release:
01.01.2011
15.07.2015
Test: God of War 3
93
Test: God of War 3
90
Jetzt kaufen ab 15,41€ bei

Leserwertung: 90% [46]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

God of War III: Mehr Gegner, mehr Abwechslung

God of War 3 (Action) von Sony
God of War 3 (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
Viel Feind, viel Ehr - so das Motto von God of War III basierend einem sich auf das Preview in der GameInformer beziehenden Forumsbericht. Wuselten in den Vorgängern bis zu 15 Gegner gleichzeitig auf dem Bildschirm herum, so sollen es im PS3-Ausflug des Kratos gar bis zu 50 sein.

Der chronisch schlechtgelaunte, diesmal aus 20.000 statt aus 5.000 Polygonen bestehende Hauptprotagonist kann sich aber natürlich entsprechend zur Wehr setzen und sich beispielsweise auf einen Zyklopen schwingen, um diesen zu kontrollieren.

Die Waffen sollen sich jetzt nicht nur ihre Moves unterscheiden, sondern noch abwechslungsreicher ausfallen und verschiedene "Spielstile" ermöglichen. Auch optisch soll mehr Variantenreichtum geboten werden, wird es doch für Gegner gleichen Typs verschiedene 3D-Modelle geben.

Kratos, der nebenbei wohl mal wieder den Hades besucht, wird mehr Bosskämpfe als in God of War überstehen müssen - so viele Obermonster wie in God of War II werde es aber nicht geben. Der Kriegsgott bleibt zudem ein Einzelgänger, da ein Mehrspielermodus nicht geplant ist.

God of War 3
ab 15,41€ bei

Kommentare

slasher82 schrieb am
Adolf_Visari hat geschrieben:Und vom Level Design und Inszenierung ists sowieso 3 Nummern schlechter als GoW :)
da gebe ich dir Recht, in Sachen Kampfsystem sehe ich es allerdings komplett anders, da finde ich God of War selbst auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad Kindergarten verglichen mit Ninja Gaiden, wo die Kämpfe eine wahre Kunst und absolut unerreicht sind
Fr34ky-4!m!ng schrieb am
Naja ich denke auf die Übergrafik kann ich gut verzichten da dies immer nur das optische ist !!! Ich hoffe bloß nicht das sich das Game in einem reinem Gemetzel ala "Dynasty Warriors" verwicklet da es jetzt Riesenschlachten geben soll !!! Ab und zu ist es ja OK aber auch kleinere Massen sollten auftauchen vor allem der gute Mix aus den beiden alten Teilen darf nicht fehlen
-Kletter/-Sprungpassagen
-gelungene Rätsel
-erzählerische Story
Das Spiel hatte wirklich alles selbst die Quick Times waren genial weil man am Ende immer ein ABSOLUTER GEILER FINISHER MOVE kam !!!
Ich lass mich gerne vom Hype zerfressen wäre aber auch nicht traurig wenns " NUR SO GUT WÄRE WIE 1u.2 " denn beweisen muss dieses Game wohl kaum ...
Lt. Körschgen schrieb am
AngelJdF hat geschrieben:Was?? Nicht so viele Endgegner wie in GoW2?? In GoW2 war das grad mal eine ausgewogene Mindestanzahl. Das kann ja heiter werden. Hoffentlich wird das nicht so wie in DMC4, wo einem die Entwickler aus Scham vor dem geringen Umfang jeden Boss gleich acht mal killen lassen, nachdem man zwanzig mal hin und her gerannt ist.
Das wars dann mit den 95%. 4P hasst es wenn zuwenig Bossgegner vorkommen (vgl. Killzone2 Test).
Na wenn es irgendwo zwischen Teil 1 und 2 liegen soll, dann wirds schon nicht so schlimm werden. Mir persönlich war's auch in Teil 2 auf keinen Fall zu viel, insofern finde ich das auch etwas schade.
Der Vergleich mit KZ2 hinkt. Das Spiel bietet einfach insg. zu wenig Abwechslung, da wären mehr Bossgegner EINE Möglichkeit gewesen. Wie man das auch ohne hinbekommt, zeigt COD4. Häufige Orstwechsel, abwechslungsreiches Missionsdesign etc. Ich halte es absolut nicht für eine 4Players-Attitüde, dass sie sowas kritisieren. Resistance 2 z.b. fühlt sich auch abwechslungsreicher an als KZ2, obwohl es nicht mal Fahrzeuge beinhaltet. Dafür bietet es abwechslungsreichere Locations und Bossgegner. Eben Dinge, die dafür sorgen, dass man nicht während der gesamten Kampagne nur das Gleiche machen (und sehen) muss.
GoW 3 wird - wenn nichts völlig Unerwartetes passiert - Bossgegner, Rätsel, coole Kämpfe, ne spannende und toll präsentierte Story usw. bieten. Und das wird der 4P-Tester auch genau so honorieren, wie es bei Teil 1 und 2 der Fall war, da mach dir mal keine Sorgen.
Lt. Körschgen schrieb am
The_Guardian hat geschrieben:Naja, ich habe außer den Chaosklingen nichts wirklich exzessiv genutzt. Die Artemisklinge war einfach schlechter, die Zaber waren in den meisten Fällen nicht nötig. Und Kombos gibt es in jedem Hack'n'Slay Spiel ohne Ende ;-).
Das stimmt so nicht. Gegen einige Gegner ist die Klinge definitiv besser geeignet, ebenso manche Zauber. Ich kann im Zweifelsfall auch jeden Shooter mit dem Standard-MG durchspielen, aber deshalb greif ich doch trotzdem gerne mal zur Schrotflinte :) Dass Kombos an sich nichts Besonderes sind, ist klar. Aber GoW bietet sie nun mal auch, und zwar nicht wenige und vor allem kaum Sinnlose. Außerdem ist es ja gerade das Zusammenspiel vieler guter Komponenten, die GoW so gut machen. So wie auch das Waffen- und Zaubertuning...
The_Guardian hat geschrieben:Und ich fand Kratos "blass" dargestellt, weil er eigentlich fast keine Emotionen zeigt (seinen grimmigen Blick mal außen vor). Eigentlich ist er die ganze Zeit nur zornig und zeigt ansonsten keine Facetten.
Da wiederhole ich mich gerne: wie oft spielt man einen Antihelden? Das lässt sich in der Videospielgeschichte doch an einer Hand abzählen, und keiner davon ist so lässig wie Kratos. Allzu viele Emotionen zeigt er tatsächlich nicht, zugegeben. Dennoch bleibt die Geschichte seiner grausamen Vergangenheit, sein finsterer Deal mit Ares, die Rache an einigen Göttern, die Hilfe Anderer, die Titanen usw. Das alles ist spannend, logisch und kreativ zu einem extrem stimmigen Ganzen verwoben. Und besonders cool ist, dass Kratos, auch als er sich an Ares rächen will, keineswegs ein guter Kerl wird, der geläutert die Welt retten will. Er ist immer noch ein...
Adolf_Visari schrieb am
in Sachen Kampfsystem gibt's deutlich anspruchsvollere Titel in dem Genre als God of War, von daher kann man schlecht von "oft kopiert nie erreicht" sprechen sondern müsste eher "übertroffen" sagen (ok, es sei denn jemandem ist Ninja Gaiden zu schwer )
Och, auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad sind die eigentlich beide gleich schwer. Und ja Ninja Gaiden hat mehr Moves zu bieten allerdings sind davon über die Hälfte kaum zu gebrauchen. Selbst im offiziellen Guide zu dem Spiel steht, dass nur eine handvoll Moves wirklich nützlich sind.
Und vom Level Design und Inszenierung ists sowieso 3 Nummern schlechter als GoW :)
schrieb am

Facebook

Google+