The Last Guardian: Soll noch in diesem Jahr erscheinen, Ueda erklärt neue Spieldesign-Feinheiten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Team ICO
Publisher: Sony
Release:
06.12.2016
Vorschau: The Last Guardian
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Last Guardian: Soll noch in diesem Jahr erscheinen, Ueda erklärt neue Spieldesign-Feinheiten

The Last Guardian (Action) von Sony
The Last Guardian (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
Für manch einen treuen Fan von Ico und Shadow of the Colossus könnte in diesem Jahr ein lang gehegter Traum wahr werden: Das seit rund neun Jahren in Entwicklung befindliche The Last Guardian von Team ICO soll noch in diesem Jahr für PlayStation 4 erscheinen - das hat Fumito Ueda in einem Interview mit der Edge (via ibtimes.com) bestätigt. Zusätzlich durfte das Magazin bereits Probe spielen und verrät dementsprechend ein paar neue Feinheiten im Preview. "Da dies das Jahr ist, in dem wir den Release des Spiels sehen werden, mache ich mir einige Sorgen, aber ich bin auch sehr aufgeregt", berichtet Ueda. Eine frisch bekanntgegebene Mechanik ist z.B. ein verspiegeltes Schild, das sich als Waffe nutzen lässt: Ein Druck auf den Kreis-Knopf ruft ein "kunstvolles" Fadenkreuz auf. Danach feuert Trico mit seinem Schwanz einen "verheerenden" roten Blitz ab, der auf dem angepeilten Ziel einschlägt. In der Demo wird der Blitz nur zum Lösen von Umgebungs-Puzzles eingesetzt, z.B. um ein Felsgesicht zu treffen oder eine Holzwand zu zerlegen. Bisher kann die Edge nur spekulieren, ob man damit später auch gegen die gepanzerten Gegner vorgeht, die man auf einem Cover der Ausgabe sehen könne.

Vom freundlichen gefiederten Monster Trico ist der Redakteur offenbar sehr angetan: Es wird als "eine der bemerkenswertesten Videospiel-Präsenzen der vergangenen Jahre" bezeichnet. Es könnte die Spielergemeinde allerdings ähnlich spalten wie seinerzeit die zu beschützende Yorda aus Ico, welche Teile des Publikums irritiert habe. Trico sei "Kreatur mit freiem Geist, welche eure Versuche, sie zu zähmen, schamlos außer Acht lässt". Als Ueda gefragt wird, ob diese Widerspenstigkeit die Spieler stören könnte, entwortet er:

"Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, es macht mir keine Sorgen, aber ein weiteres Spiel, in dem man die komplette Kontrolle über eine Kreatur hat, würde mir keinen Spaß bereiten, denn es gibt schon eine Menge [Spiele], in denen man das genau so machen kann. Ich denke, davon hatte ich schon genug."



Die Beziehung zwischen dem Jungen und der Kreatur soll nach und nach stärker werden, so dass das Tier später intensiver auf die Wünsche des Jungen reagiert. Je nach Laune verändert sich auch Tricos Augenfarbe, pink etwa steht für Vorsicht und Wut. Trotz seiner Macht sei er eine nervöse Figur. Wenn der Junge z.B. von einem ausgiebigen Tauchgang zurückkehrt, wartet Trico wasserscheu wie eine Katze am Ufer - da er schließlich auch Eigenschaften eines Stubentigers besitzt. Tricos komplexen Verhaltensmuster sorgten für eine Menge Programmzeilen, erläutert Ueda:

"Die Menge an Code ist sehr groß im Vergleich zur KI in anderen Spielen. Wir haben dieser Kreatur ihre eigenen Wünsche verpasst. Je nachdem, welche Aktion sie starten möchte, beeinflusst das also alles, inklusive der Animation. Es ist nicht wie bei einem normalen humanoiden Charakter."

Natürlich wurde der Entwickler auch auf die lange, problembehaftete Entwicklungszeit angesprochen, worauf er folgendermaßen antwortete:

"Es war ziemlich schwer für mich, meine Motivation aufrecht zu erhalten. Aber meine anderen Spiele hatten auch lange Entwicklungszyklen, so gesehen denke ich also, dass ich meine Motivation ziemlich weit oben halten konnte.



Letztes aktuelles Video: E3-Trailer 2015


Quelle: Edge, ibtimes.com, Twitter

Kommentare

Xris schrieb am
Meine völlig überzogenen Erwartungen an TLG kann er eh nicht mehr erfüllen, also hab ich die Geduld, bis es fertig ist.

Und genau das ist das Problem. Die hohe Erwartungshaltung die Ueda unter Umständen nicht annhärend erfuelllen kann. Vermutlich wird das Spiel am Ende sogar eher Leuten wie mir gefallen. Meine Erwartungshaltung ist nämlich ab Jahr 5 mit jedem weiteren Jahr stetig gesunken. Beinahe deisinteresse hat sich bei mir eingeschlichen. War immerhin fuer mich mit ein Kaufgrund fuer die PS3.
EllieJoel schrieb am
*Eclipse* hat geschrieben:
EllieJoel hat geschrieben:Vielleicht der einzige Titel der Uncharted 4 im GOTY Award gefärden kann.

Och, da ist dieses Jahr aber ganz gut aufgestellt, meine ich.
Wie wärs mit Dark Souls 3? Im Moment verkauft sich Warhammer: TW wie geschnitten Brot!? Manch einer würde hier wahrscheinlich noch auf DooM oder gar XCOM2 verweisen... Das letzt Wort bezüglich GOTY dürften da nicht nur Uncharted und TLG haben :wink:
Es sei denn, du sprichst vom Exclusive-GOTY für die PS4. Dann magst du Recht haben.

Ging um meinen ganz persönlichen GOTY :wink:
yopparai schrieb am
Ueda darf sich von mir aus so viel Zeit mit dem Spiel lassen wie er will. Mit Ico und SotC hat er sich zwei Dinger geleistet, die ihm mein ewiges Wohlwollen beschert haben. Insbesondere mit SotC. Ich sage nicht, dass es perfekt wäre, ganz und gar nicht, aber es ist eines der ganz wenigen Spiele die nicht primär Zwischensequenzen, sondern Gameplay nutzen, um dem Spieler ihre Botschaft zu übermitteln. Und da habe ich Achtung vor.
Meine völlig überzogenen Erwartungen an TLG kann er eh nicht mehr erfüllen, also hab ich die Geduld, bis es fertig ist.
AtzenMiro schrieb am
BigEl_nobody hat geschrieben:
Legacy of Abel hat geschrieben:
BigEl_nobody hat geschrieben:Allgemein sehe ich in der Community Dark Souls 3 auch relativ klar vor Uncharted4. Zum einen sehen die Metacritic Wertungen doch recht durchwachsen aus für U4, zum anderen ist es ein PS4 exklusiver Titel...

Selektive Wahrnehmung der allerersten Güte.
Wieso sich mit Fakten auseinandersetzen, wenn man sich auch in die Tasche lügen kann - nicht wahr?

Ich würde nie behaupten das die User-Wertungsschnitte auf Metacritic eine perfekte Repräsentation der Meinung der Gamingcommunity darstellt, aber neben den symbolischen 1.7 oder 3,3er Wertungen kann ich den Schnitt doch recht oft nachvollziehen.

Es ist trotzdem ein schlechter Vergleich. DS3 hat seine loyale Zielgruppe, außerhalb seiner Zielgruppe tangiert das Spiel niemanden, entsprechend weniger schlechte User-Wertungen gibt es.
Uncharted 4 wird schon alleine wegen seiner PS4-Exklusivität eine Menge Negativ-Wertungen ranziehen, sowie es alle anderen Exklusiv-Titel auch tun (vorallem auf Konsole, zeigt sich auch immer wieder, wie lächerlich der Konsolenkrieg ist).
Außerdem möchte ich mir nicht ausmalen, wieviele Neuzugänge zu Uncharted 4 es gegeben hat aus dem ehemaligen Xbox-Lager, die nun zur Playstation gewechselt sind und ein Tomb Raider erwartet haben und auch entsprechend enttäuscht worden sind.
Man sollte mit User-Wertungen immer sehr vorsichtig umgehen.
Ich persönlich habe bisher noch kein GotY-Kandidaten wirklich im Auge. Uncharted 4 hat mich zwar positiv überrascht, aber am Ende ist es dann doch nur ein weiterer Uncharted, auch wenn Teil 4 wohl den größten Schritt von allen geschafft hat. Das selbe bei DS3 bei mir: viel gesuchtet, aber ist halt am Ende auch nur wieder ein Dark Souls.
Ich warte lieber noch den...
Xris schrieb am
[quote="*Eclipse*"][quote="Legacy of Abel"][quote="BigEl_nobody"]Allgemein sehe ich in der Community Dark Souls 3 auch relativ klar vor Uncharted4. Zum einen sehen die [b]Metacritic Wertungen doch recht durchwachsen[/b] aus für U4, zum anderen ist es ein PS4 exklusiver Titel...[/quote]
Selektive Wahrnehmung der allerersten Güte.
Wieso sich mit Fakten auseinandersetzen, wenn man sich auch in die Tasche lügen kann - nicht wahr?[/quote]
Hey, hey, sachlich bleiben bitte.
Der Metascore für U4 ist tatsächlich sogar leicht höher (3%), als der für DkS3. Allerdings schlägt DkS3 U4 im Bereich User-Score um 7%.
Allerdings sind diese Zahlen bezüglich ihrer Bedeutung mit Vorsicht zu genießen: Die Wertungen für U4 setzen sich aus doppelt sovielen Magazin- und mehr als dreimal so vielen User-Wertungen zusammen, wie die für DkS3.[/quote]
Das Problem in dieser Rechnung ist, das die allermeisten Magazine ihr GotY nicht anhand vom Metascore, nichtmal anhand der eigenen Bewertung auswählen. Das ist (wie auch jeder Spieletest) eine rein subjektive Entscheidung.
Naja. Kann von mir aus auch Barbys Ponyhof Teil XY GotY werden. Und in China fällt nen Sack Reis um.
schrieb am

Facebook

Google+