PlayStation 4: Offiziell angekündigt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
29.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation 4: Offiziell angekündigt

PlayStation 4 (Hardware) von Sony
PlayStation 4 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Wie erwartet hat Sony heute den Schleier gelüftet und die PlayStation 4 vorgestellt. Zum Auftakt ließ Andrew House schon mal verlauten, die PS4 bedeute ein Umdenken weg von der Box/Konsole. Es werde mehr Flexibilität und mehr Business-Modelle geben. Marc Cerny wurde als Lead System Architect der Konsole vorgestellt. 



Cerny ließ verlauten: Die Kernperformance der nächsten Konsole sei essenziell gewesen. Man sei stolz auf Cell, aber zuviel Eigenbau könne auch ein Hindernis sein. Man habe sich lange mit anderen Entwicklern unterhalten: Die PS4 sei ein System von Spieleschöpfern für Spieleschöpfer.

Die wesentlichen Grundlagen waren bereits bekannt - das System macht sich einen "sehr erweiterten" X86-basierten Prozessor als CPU zu Nutze. In einem Punkt überraschten Cerny & Co. doch - statt 4 GB RAM hat die PS4 8 GB GDDR5-RAM. Der neue Controller hat wie erwartet ein Touchpad sowie einen Share-Knopf. Mit einem Leuchtstreifen auf der Oberseite können die Spieler auseinandergehalten werden. Außerdem werden die Controller so von der neuen Eye-Kamera erfasst.

Laut Sony kann ein Spiel jederzeit komplett pausiert, also in einen Suspend-Modus versetzt und zu einem späteren Zeitpunkt wiederaufgenommen werden. Wer Download-Spiele erwirbt, kann diese bereits spielen, während der Download läuft - Gaikai machts möglich. Wie bereits gemunkelt zeichnet das System die aktuelle Spielsession auf. Mit dem Share-Button kann man das Material sichten und bestimmte Bereiche markieren, die dann im Hintergrund hochgeladen werden.

Mit Apps für Tablets und Smartphones kann man auch unterwegs mit PSN-Freunden chatten, Einkäufe tätigen und Downloads in Auftrag geben, die dann auf der Konsole daheim ausgeführt werden. Die Konsole werde mit der Zeit die Präferenzen des Nutzers lernen und z.B. entsprechende Vorschläge im PlayStation Store machen. Sonys Traumszenario (und für manche wohl: Alptraumszenario): Bei neuen Spielen, Demos und anderen Inhalten gibt es keine Wartezeiten mehr, da die Konsole bzw. die Analyse so gut ist, dass die 'richtigen', vom System für den Nutzer antizipierten Daten gleich automatisch heruntergeladen werden, sobald sie verfügbar sind.

Laut David Perry kooperiert Sony mit Diensten wie Facebook und Ustream - man wolle die "social platform for gaming" werden. Der Share-Button spielt dabei eine zentrale Rolle. Dank Ustream soll es Features wie Multicasting geben.

Wie bereits von uns berichtet: PS4-Spiele können die Remote Play-Funktion der Vita nutzen. Langfristig wolle man dies bei allen Spielen für die Konsole anstreben.

Angesichts einiger Gerüchte und Patente war spekuliert worden, dass Sony und Microsoft bei den kommenden Konsolen Spiele an das Konto der Nutzer binden und somit des Gebrauchtmarkt angreifen wollen. Im Gespräch mit Eurogamer.net ließ Shuhei Yoshida auf eine entsprechende Anfrage verlauten: "Also gebrauchte Spiele können auf der PS4 abgespielt werden."

Die Veranstaltung wurde mit dem Hinweis "Coming Holiday 2013" abgeschlossen - wobei natürlich unklar ist, ob man sich damit nur auf den US-Markt bezog, in dem die Präsentation schließlich stattfand. Einigen Gerüchten zufolge könnte Europa erst Anfang 2014 bedient werden. (Update: Auf dem deutschen PlayStation-Blog wird vom "Ende des Jahres" geredet, während auf dem SCEE-Blog steht: "starting this holiday season". Mit jener Äußerung lässt sich der Hersteller noch Spielraum für einen späteren Release in Europa. Ähnliches hatte man schon bei der Vita erlebt.)

Kommentare

superflo schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:Auf einem PC fühlt sich Far Cry 3 deswegen gleich um eines vielfaches besser an.
Bloß Ansichtssache.
Audiochat auf XBL ist einfach nur schrottig im Vergleich zu das, was man vom PC gewohnt ist. Man hat auf Konsole einfach keine Alternativen. Da fühlt man sich an alte TS2-Tage erinnert. Mal davon abgesehen ist man auf der Konsole auf umständliche Headsets angewiesen, um wenigsten etwas Qualität genießen zu dürfen. Diese Headsets sind dann aber erheblich teurer und bieten nicht mal ansatzweise die Qualitäten, die man von PC-Headsets gewohnt ist.
Ich muss den Mitspieler verstehen können, das ist das wichtigste, und das ist auf der Konsole ebenso gegeben.
Streamen bedeutet, dass man das Spiel, das man gerade zockt, live übers Internet "broadcastet", also andere live zuschauen können. Das, was auf Konsole dann mit der PS4 auch kommen wird. Da hat sich auf dem PC in den letzten paar Jahren eine richtig große Community drum entwickelt.
Mein Gott, wie unglaublich wichtig das doch für das Gameplay ist. Ist doch viel schlimmer, das Gameplay aufzuzeichnen und 15 Minuten später erst hochzuladen. :roll:
AtzenMiro schrieb am
superflo hat geschrieben:Grade die Unterschiede zwischen Far Cry 3 auf PC und Konsole (übrigens hier, da am Ende einer Konsolengeneration noch am größten) betrachte ich als "mäßige" und nicht gravierende Unterschiede. Höhere Auflösungen, bessere Texturen, höhere Bildwiederhlungsrate, alles das sind für mich keine Punkte, die ein Spiel zu einem anderen werden lassen. Von "vollkommen anderem Spiel" kann man da sicher nicht reden, bei Battlefield eher aufgrund der höheren Spieleranzahl. Wobei Battlefield auch eine typische PC-Reihe ist, eher ungeeignet für einen PC-Konsolen-Vergleich.
Die besseren Texturen sind aber erheblich besser, vorallem aber stören auf Konsole die ganzen Fade-Ins von schon sehr naher Vegetation. Das stört einfach immens die Immersion und allgemein die Warnehmung. Auf einem PC fühlt sich Far Cry 3 deswegen gleich um eines vielfaches besser an. Diese Fade-Ins sind schlimmer als die sehr niedrige Auflösung. Und eine hohe Bildwiederholrate ist genau so wichtig, gerade bei Shootern.
Audiochat gibt es auf der Xbox längst, Videos aufzeichnen ist zugegeben ein kleiner Pluspunkt für den PC, was auf der Konsole etwas mehr technischen Aufwand erfordert, aber auch möglich ist. Was meinst du mit streamen?
Audiochat auf XBL ist einfach nur schrottig im Vergleich zu das, was man vom PC gewohnt ist. Man hat auf Konsole einfach keine Alternativen. Da fühlt man sich an alte TS2-Tage erinnert. Mal davon abgesehen ist man auf der Konsole auf umständliche Headsets angewiesen, um wenigsten etwas Qualität genießen zu dürfen. Diese Headsets sind dann aber erheblich teurer und bieten nicht mal ansatzweise die Qualitäten, die man von PC-Headsets gewohnt ist. Streamen bedeutet, dass man das Spiel, das man gerade zockt, live übers Internet "broadcastet", also andere live zuschauen können. Das, was auf Konsole dann mit der PS4 auch kommen wird. Da hat sich auf dem PC...
PS4Nation schrieb am
ich als playstation fanatiker muss sagen das ich entäuscht bin. ich erfahre nur community und die gezeigten spiele scheinen höchstens ein mini update an grafik zu sein.. obwohl eigentlich viele davon neue ps3 spiele sein könnten..
fanatiker hin und her.. weil ich auch ein ehrlicher mensch bin und gerechtigkeit jedem gönne..
muss ich sagen das xbox mit ilumiroom.. wenn das wirklich so wird.. allein damit schon mehr bieten.
ein vorreiter zu virtual reality könnte man sogar sagen..
controller wie immer ok.. network ok.. aber das ist nach all den jahren trotzdem ein armutszeugnis..
ich hoffe das noch mehr kommt.. mal sehen....
superflo schrieb am
firestarter111 hat geschrieben:von mäßigen technische unterschieden kann nur jemand sprechen, der noch nie ein aktuelles multiplattformspiel live auf konsole und dann auf nem mittleklasserechner gesehen hat. wirklich. vergleich dann mal crysis, dmc oder far cry 3. wenn ich battlefield 3 auf der ps3 spiele und dann an den rechner gehe ist das ein komplett anderes spiel.
Grade die Unterschiede zwischen Far Cry 3 auf PC und Konsole (übrigens hier, da am Ende einer Konsolengeneration noch am größten) betrachte ich als "mäßige" und nicht gravierende Unterschiede. Höhere Auflösungen, bessere Texturen, höhere Bildwiederhlungsrate, alles das sind für mich keine Punkte, die ein Spiel zu einem anderen werden lassen. Von "vollkommen anderem Spiel" kann man da sicher nicht reden, bei Battlefield eher aufgrund der höheren Spieleranzahl. Wobei Battlefield auch eine typische PC-Reihe ist, eher ungeeignet für einen PC-Konsolen-Vergleich.
desweitern kannst du auf dem pc schon vieles, was bei der ps4 als revolution angepriesen wird schon heute machen. du kannst streamen, dich in höchster qualität werden dem spielen unterhalten (ts sei dank), einfach videos aufzeichenen usw.
Audiochat gibt es auf der Xbox längst, Videos aufzeichnen ist zugegeben ein kleiner Pluspunkt für den PC, was auf der Konsole etwas mehr technischen Aufwand erfordert, aber auch möglich ist. Was meinst du mit streamen?
desweitern fühl ich mich als linkshänder eh verarscht, da ich überhaupt keinen ordentlichen gamepadsupport erhalte. liebloses und unbrauchbares lefthander layout zähl ich nicht dazu.
Bin ebenfalls Linkshänder und komme mit Gamepads wunderbar zurecht. Ist alles Sache der Gewohnheit auf welcher Seite welche Knöpfe liegen.
Machine Head schrieb am
Da hast du ja tatsächlich nochmal nen Vorteil gefunden, den ich so nicht widerlegen kann. ;)
Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber die Vorteile überwiegen da dann doch deutlich.
schrieb am

Facebook

Google+