PlayStation 4: Spiele, Preis, Termin und Fakten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
29.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation 4: Spiele, Preis, Termin und Fakten

PlayStation 4 (Hardware) von Sony
PlayStation 4 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Letztes Update: 13.6.2013

Den Schlagabtausch der E3-Pressekonferenzen entscheidet Sony für sich: 399 Euro wird die PlayStation 4 kosten – 100 Euro weniger als die Xbox One. Die PS4 soll Ende dieses Jahres erscheinen, die Microsoftkonsole im November.

Im Paket werden neben der Konsole ein kabelloser Controller, ein Mono-Headset, ein Anschlusskabel, ein HDMI-Kabel und ein USB-Kabel enthalten sein. Zusätzlich zur Konsole kann man weitere Controller für etwa 60 Euro sowie die neue Kamera zu einem noch nicht erwähnten erwerben.

Sony kündigte an, dass es keine Beschränkungen in Bezug auf den Verkauf von Gebrauchtspielen geben werde. Spieler könnten die Datenträger nutzen, verleihen und verkaufen wie sie wollen. Die Konsole müsse zudem weder einmalig noch in Intervallen online sein: Solospiele sowie andere Medien würden auch ohne Internetanbindung funktionieren.

Sony macht anderen Publishern ähnlich wie in der aktuellen Generation allerdings keine Vorschriften in Bezug auf DRM-Maßnahmen oder Zahlmodelle wie den Online Pass.  Man gehe allerdings mit gutem Beispiel voran, indem man darauf verzichtet und nicht davon aus, dass andere Publisher DRM-Maßnahmen nutzen würden.

Einen Regionalcode würde Sony ebenfalls nicht verwenden und die 500 GB große Festplatte darf wie auf der PlayStation 3 getauscht werden.

Als Vorbild dient allerdings Microsofts Onlinedienst, wenn es um den Zugang zu Mehrspieler-Partien geht: Die Mitgliedschaft bei PlayStation Plus wird in Zukunft Pflicht dafür sein. Vorhandene Mitgliedschaften werden übernommen. Die PS4 unterstützt verschiedene soziale Netzwerke und Streamingdienste, wie Facebook, Ustream und Twitter. Das PlayStation Netzwerk heißt ab sofort übrigens auch offiziell nur noch "PSN".

Die PS4 erlaubt den Sprachchat unabhängig vom Spiel: Laut Sony kann man "Spiele starten und sich dabei online Freunden anschließen, während man gleichzeitig beim Spielen zusieht oder sich im Sprachchat über Spielegrenzen hinweg austauscht." Die neue Konsole wird außerdem häufiger nachsehen, ob aktuelle Patches geladen werden können.



Für Nordamerika kündigte Sony Pay-per-View-Inhalte sowie eine Zusammenarbeit mit dem sozialen Filmnetzwerk Flixter an. Wie es mit ähnlichen Inhalten für Europa aussieht, blieb wie üblich offen. Auch die Filmsparte Sony Pictures will exklusive Inhalte auf der Konsole anbieten. Weiterhin sollen Music Unlimited sowie Video Unlimited zum Verkaufsstart verfügbar sein.

Sony ging außerdem auf die Einbindung des Streamingdienstes Gaikai ein: PlayStation 3 und 4 werden PS3-Spiele streamen können. Einzelheiten behielt man sich auch hier vor.

Wie schon während der Erstvorstellung und wie auch Microsoft ein paar Stunden zuvor betonte Sony nicht zuletzt die Zusammenarbeit mit Independent-Entwicklern und nannte verschiedene Spiele, die auf PS4 veröffentlicht werden. Allerdings sollen die erwähnten Titel offenbar "nur" zeitlich exklusiv oder konsolenexklusiv auf PlayStation 4 erscheinen.

Neue "große" Spiele kündigte Sony im Rahmen der Pressekonferenz kaum an; lediglich The Order: 1886 gesellte sich zu Killzone, Infamous u.a. Davon abgesehen beschränkten sich exklusive Ankündigungen auf kleinere Inhalte in Multiplattform-Titeln, darunter das neu angekündigte Mad Max, Watch_Dogs, Diablo 3 oder Batman: Arkham Origins, wobei Letztere auch auf PS3 erscheinen.

Exklusive PS4-Spiele

Basement Crawl
DriveClub                        (E3-Vorschau: gut)
inFamous: Second Son
Killzone: Shadow Fall
Knack                              (E3-Vorschau: gut)
The Order: 1886
(neues Spiel von MediaMolecule)

Anmerkung zu Dark Sorcerer: Das famose Schauspiel der virtuellen Figuren ist kein Spiel, sondern lediglich eine Tech-Demo.

Zeitliche oder konsolenexklusive Independentspiele

Blacklight: Retribution
Don't Starve
Galak-Z
Mercenary Kings
Octodad: Dadliest Catch
Ray’s the Dead
Outlast
Primal Carnage: Genesis
Secret Ponchos
Tiny Brains
Transistor
The Witness

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)


Kommentare

Exedus schrieb am
noggaman hat geschrieben:
Flextastic hat geschrieben:bisher hat psn+ deutlich mehr mehrwert als zb. xbox live zu bieten.

Da stimme ich dir zu, wobei MS ja jetzt auch damit anfängt.

Jip heute gab es dann zb defense grid. Ein Spiel das ein paar Euro kostet. Wo bleiben eigentlich Halo und AC, die hat man doch für Goldmitglieder bei der E3 Angekündigt
Imperator74 schrieb am
MS hat ja diesem Monat mit Fable 3 für die 360 angefangen. Insofern orientiert sich MS auch hier an Sony. Irgendwie bezeichnend, das man nur noch auf Sony reagiert und nicht mehr in der Lage ist selbst zu agieren.
Ein Hammer finde ich übrigens, das man für die Nutzung der Youtube App auf der 360 Live Gold braucht.
schrieb am

Facebook

Google+