PlayStation 4: System-Software 2.0 bringt USB-Music-Player, Farbauswahl für Home-Bildschirm und mehr - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
29.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation 4: System-Software 2.0 enthält USB-Music-Player, Farben für Home-Bildschirm und mehr

PlayStation 4 (Hardware) von Sony
PlayStation 4 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Die anstehende System-Software 2.0 (Codename: Masamune) für PlayStation 4 wird nicht nur Share Play, YouTube-Support und Themen mit sich bringen, sondern auch einen USB-Music-Player, mehr Personalisierungsmöglichkeiten und Live-Broadcasting-Erweiterungen bieten.

Mit dem USB-Music-Player können Musikdateien in den Formaten MP3, MP4, M4A und 3GP von einem an die Konsole angeschlossenen USB-Stick abgespielt werden. Diese Musik kann dann beispielsweise im Hintergrund eines Spiels wiedergegeben werden. Die Übertragung der Musik auf die PS4-Festplatte ist hingegen nicht möglich. Zusätzlich zu den Themen kann die Farbe des Home-Bildschirms verändert werden. Zugleich soll das System "potenzielle Freunde" vorschlagen, die man unter Umständen kennen könnte. Auch "Content Area" (schnellerer Überblick über neue Apps und Spiele) und "Library" (mehr Such- und Filter-Optionen) sollen überarbeitet werden. Abgesehen davon, dass die Zahl der Sprachkommandos erhöht wird, soll ein Back-Up-System eingeführt werden, das sämtliche Daten (via USB) sichern kann. DLNA-Unterstützung wird es mit der System-Software 2.0 noch nicht geben.

Wann das Software-Update erscheinen soll, steht noch nicht fest.

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)

Screenshot - PlayStation 4 (PlayStation4)



Quelle: PlayStation.Blog, Sony

Kommentare

Marobod schrieb am
Das scheint ein sinnvolles Update zu sein.
Zur Musik im Spiel, wenn sie mir nicht paßt oder auf den Sack geht ergaenze ich die Musik meistens oder ersetze sie ganz wenn sie nervt. Das man nen Stick oder mp3 Player anschließen darf ist doch okay. USB festplatten duerften dann auch funktionieren.
Ich hoere keine Hoerspiele beim Zocken, aber schaue gern meine Serien von frueher dabei :)
Apokh schrieb am
Ohne DLNA führt für mich leider kein Weg zu ner neuen Konsole. Wenn ich da noch sonen Kasten hinstelle rastet die Regierung aus ...:p
Eirulan schrieb am
Solidus Snake hat geschrieben: War den DNLA Support eigentlich bei der PS3 direkt am Anfang dabei?
Nein der kam so ca. ein halbes Jahr nach Release.
Solidus Snake schrieb am
Zu der Hörspiel Diskussion: Es ist eine absolute Dreistigkeit hier sich selbst als erwachsen zu bezeichnen (vor allem in einem Gaming Forum), nur weil man "keine Kasetten" oder kein Hörspielmedian hört. Das ist doch jedem Individuum selbst überlassen, was er in seiner Freizeit macht, solange es legal und nicht starfbar ist. Warum dann hier einige "Subjekte" meinen sie müssten hier den Macker rauslassen, zeugt eher davon das man selbst einen sehr beschränkten Horizont sein eigen nennt. Also bitte lasst doch jedem seinen Spaß, und nörgelt nicht von Dingen wo ihr keine Ahnung habt. Ich z.B. habe nie Hörspiele gehört, aber das muss ja nicht heißen das ich dies schlecht mache.
Zur Firmware: Teilweise totaler Murks. Ich bin kein Freund von Zusatzgeräten/Sticks an Konsolen. Das Gesamtbild sieht eher bescheiden aus und bequem ist das ganze auch nicht. Warum man nicht MP3s auf die Konsole schieben kann halte ich für nicht komfortabel. Das ist für mich eher eine Art "Brückenlösung". Das Weglassen eines internen MP3 Players kann Sicherheitsgründe habe, es kann aber auch sein, das man hier schlicht und ergreifend sein Music Unlimited Angebot pushen möchte.
Auch den fehlende DNLA Support stößt mir sauer auf. Ich kann über die PS3 rein theoretisch TV schauen, wenn man eine TV Karte in seinem Homenetzwerk intigriert hat. Das geht aber derzeit mit der PS4 nicht, da diese kein DNLA Support hat. Mir ist durchaus bewusst, das die PS4 eine reine Spielekonsole darstellen soll, aber warum sollte man auf etwas verzichten, was es schon vorher gab.
War den DNLA Support eigentlich bei der PS3 direkt am Anfang dabei?
JudgeMeByMyJumper schrieb am
Gentrie hat geschrieben:
Dr. Assborn hat geschrieben:
JudgeMeByMyJumper hat geschrieben: Und mal am Rande: Ich höre während dem Spielen der meisten games Hörspiele (TKKG, DDF)... weils einfach der ultimative Rückzug in die Kindheit ist und zusammen mit dem Spielen das perfekte Abtauchen in eine völlig andere Welt.
Ich kann das auf eine Weise schon nachvollziehen, aber der der Hang zur Regression in unserer Gesellschaft bei der Generation 20 - 40 ist schon enorm. Die dahinter stehende Ängstlichkeit und Impulsabwehr ist wohl ein Zeichen von Überanpassung bei gleichzeitigem Hang zur Bequemlichkeit. Aufgewachsen im Wohlstand, Angst diesen zu verlieren, dadurch angepasst und über-flexibel und am Ende des Tages müssen es die Kinder-Kassetten wieder richten.
Na klar! Hauptsache per Ferndiagnose, anhand von drei Sätzen eines users, etwas Gesellschaftskritisches in den Raum werfen und nebenbei sugerieren er habe unverschuldet ein Generationenproblem.
Ich finde es toll das das mit den Hörspielen hier geteilt wird! Das ist auch eine sehr Persönliche Information und sollte nicht als Angriffsfläche, von was auch immer, herhalten.
Aufgemerkt :!:
"Wenn du die Wahrheit sagst, lass draußen den Motor laufen. Dann sag' sie laut und schnell, denn das Sprichwort lehrt: Wer die Wahrheit sagt braucht ein verdammt schnelles Pferd!" (Reinhard Mey, sei wachsam)
Was unser Dr. Assborn alias der ehemalige Assi Assborn hier zum Besten gab ist ja gar nicht so falsch und trifft auf viele der sogenannten Kassettenkinder der 80er sicherlich zu. Vielleicht sogar zum größten Teil. Auf mich aber nicht. Und ob Hörspiele nun der rebellische Gegenentwurf zu Angepasstheit und überhöhter Flexibilität zur Sicherstellung...
schrieb am

Facebook

Google+