PlayStation 4: Sony nennt Gründe, warum die Konsole so erfolgreich ist - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
29.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation 4: Sony nennt Gründe, warum die Konsole so erfolgreich ist

PlayStation 4 (Hardware) von Sony
PlayStation 4 (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Der enorm große Erfolg der PlayStation 4 kam selbst für Sony überraschend und sogar Shuhei Yoshida konnte zunächst keine Erklärung dafür finden. Jetzt hat sich der Leiter von Sonys Worldwide Studios im Rahmen der PlayStation Experience mit Gamespot unterhalten und hat mittlerweile ein paar Gründe gefunden, warum die Konsole sich einer so großen Beliebtheit erfreut.

Fest steht: Die Analysten, die der neuen Konsolengeneration ein Versagen und den stationären Spiele-Plattformen generell den Untergang prophezeit hatten, lagen laut Yoshida offenbar falsch. "Aber wenn man die Frage stellt: Was haben die PS4 und Xbox One besser gemacht als PS3 oder Xbox 360, wird es schwerer, eine Antwort zu finden."

Ein Grund dafür könnte nach Angaben von Yoshida darin liegen, dass man den Schwerpunkt beim Design der PlayStation 4 anders gesetzt hat. Wollte man bei der PS3 noch einen Supercomputer entwickeln, dessen spezielle Hardware-Struktur die Entwickler schnell durchschauen sollte, musste man erkennen, dass die Cell-Prozessoren doch zu komplex waren und für viele Studios eine zu große Hürde darstellten.

"Also haben wir uns bei der PS4 darauf konzentriert, die Entwicklung sowie die Bedienung durch Nutzer und Entwickler zu vereinfachen. Und ich glaube, das zahlt sich jetzt richtig schön aus."

Gleichzeitig hätte dieser Umstand viele Indie-Entwickler angelockt, die für Yoshida neben großen Publishern wie Activision, EA und Sonys eigenen Studios ebenfalls einen großen Teil zum Erfolg der Plattform beitragen. In Kombination sei dies "ein dynamisches und spannendes Angebot für Konsumenten[...], das sich sogar fast mit der Begeisterung aus der PS1-Ära vergleichen lässt."

Einen weiteren Grund für den PS4-Erfolg sieht Yoshida darin, dass viele Käufer offenbar kein Gerät der vorherigen Generation besessen haben. "Wir sehen eine Anzahl an Leuten, die zu den Konsolen zurückkehren. Viele von ihnen [,die eine PS4 besitzen] hatten keine Konsole der letzten Generation, sogar keine Nintendo Wii. Diese Leute kehren jetzt zurück."

Letztes aktuelles Video: PlayStation Experience 2015 Adult Swim Games fuer PS4


Quelle: Gamespot

Kommentare

Leonardo Da Vinci schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Ich habe sogar eine Platinregel:
Nicht lesen (können), nicht denken müssen, nicht posten brauchen.
tja, dann musst du dich wohl aus dem forum zurückziehen... weil, das kommt hier öfters vor! :D ;)
leifman schrieb am
jo, da hast du natürlich recht, das mit nintendo hätte ich mir sparen können.
greetingz
CryTharsis schrieb am
leifman hat geschrieben:komischerweise treten die verschwörungstheorien auch im nintendolager auf, nur auch da sind die probleme durch nintendo hausgemacht, eben wie bei microsft, nur sie haben die "schwachen" verkaufszahlen zu verantworten und kein ps4-presse-illuminaten. ;)

Du, die gibt es auch bei den Sonyanhängern. Hier laufen z.B. einige verstrahlte rum, die denken in der 4p-Redaktion herrsche eine starke Xbox Affinität und die Sony Konsolen werden benachteiligt. Wüßte also nicht, was "Verschwörungstheorien" mit einem bestimmten Konsolenlager zu tun haben sollten...
leifman schrieb am
Leon-x hat geschrieben:Trotzdem schwingt es bis Heute nach was man schon auch an duesem Forum sehen kann. Selbst wenn MS auch mal was positives macht sind gewisse Leute zur Stelle die gleich mal den Daumen nach unten geben und es ins Negative zu ziehen. Während man bei einen Sonyausrutscher nur abwinkt und nach logischen Erklärungen sucht.
Mal von ganz großen Fanatikern beider Lager abgesehen.
Der Eindruck entsteht aber für mich dass nicht immer mit dem selben Maß gemessen wird.
Aber auch die Presse setzt gewisse Dinge reißerischer in Szene als es sein müsste.
sorry, aber da spielt dir deine subjektive wahrnehmung einen streich und davon solltest du dich lösen.
schau einfach mal, weil du ja dieses forum hier genannt hast, in den sony thread zur ps4 abwäertskompatibilität, ist ganz frisch, dann wirste sehen das "negative" nachrichten auf beiden seiten hausgemacht sind und das es keine große verschwörung von gamern und presse gegen microsft gibt.
komischerweise treten die verschwörungstheorien auch im nintendolager auf, nur auch da sind die probleme durch nintendo hausgemacht, eben wie bei microsft, nur sie haben die "schwachen" verkaufszahlen zu verantworten und kein ps4-presse-illuminaten. ;)
greetingz
Leon-x schrieb am
Ich rede nicht rein von der Presse? Nintendo hat mit ihrer PR eher das Gegenteil bewirkt als MS bei der One. Bis heute wissen paar Leute nicht dass das Gamepad kein Zubehör für die Wii ist. Dass es gewisse Dpiele durchaus auf der U gibt usw...
An der One ist bis Heute nicht alles schlecht. Selbst bei der Erstankündigung und E3. Der gute Controller, Netzwerk oder ordenliches Spielelineup abseits Multiplatt sind geblieben. Trotzdem hat MS versucht eine bittere Pille reinzupacken die nicht süß genug verpackt war und da hat sich nunmal alles darauf gestürzt.
Zum Glück meiner Meinung nach sind sie damit auf die Nase gefallen.
Trotzdem hat man eingesehen am Kunden vorbeigeplant zu haben und hat sich ordenlich bemüht es besser zu machen. Mit ganz anderen Leuten die scheinbar mehr Ahnung haben und es auch besser verpacken.
Trotzdem schwingt es bis Heute nach was man schon auch an duesem Forum sehen kann. Selbst wenn MS auch mal was positives macht sind gewisse Leute zur Stelle die gleich mal den Daumen nach unten geben und es ins Negative zu ziehen. Während man bei einen Sonyausrutscher nur abwinkt und nach logischen Erklärungen sucht.
Mal von ganz großen Fanatikern beider Lager abgesehen.
Der Eindruck entsteht aber für mich dass nicht immer mit dem selben Maß gemessen wird.
Aber auch die Presse setzt gewisse Dinge reißerischer in Szene als es sein müsste.
Natürlich darf auch Jeder Vorlieben haben als subjektives Wesen. Ich bin da nicht anders. Entscheide selber was mir gerade Spaß macht ohne Bindung an eine Marke.
Heilig ist keiner von den Herstellern und im Grunde wollen sie am liebsten alle das selbe liebe Geld.
schrieb am

Facebook

Google+